Nachtrag von Flo zum Punktspiel gegen Geretsried und Ottobrunn

Am 02./03.11. standen für die erste Mannschaft der DHfK Leipzig die nächsten Heimspiele in der Raschwitzer Arena an. Am Samstag war die erste Mannschaft des TuS Geretsried zu Gast. In den letzten beiden Begegnungen im Rahmen der Relegation zur 2. Bundesliga mussten sich die Leipziger damals leider jeweils geschlagen geben. Nun die Chance sich zu revanchieren?

Traditionell eröffneten das Damendoppel, gespielt von Merle und Paula gegen die Paarung Schaller/Deschle und das erste Herrendoppel, gespielt von Tom und Sven gegen die Kombination S.Gnalian/Louda, die Begegnung.

Tom und Sven starteten besser als ihre Gegner und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Die Gäste kamen jedoch besser in die Partie und glichen aus. Im hart umkämpften Entscheidungssatz mussten sich Tom und Sven nur knapp mit 19:21 geschlagen geben.

Im Damendoppel deutete sich ein wahrer Krimi an. Beide Paarungen schenkten sich nichts und lieferten den vielen Fans in der Arena ein Spiel aller höchster Klasse. Merle und Paula waren mental stärker als ihre Kontrahentinnen und gewannen den ersten Satz denkbar knapp mit 28:26. Auch im hart umkämpften zweiten Satz bewiesen Merle und Paule mentale Stärke und holten mit 21:17 auch den zweiten Satz. Zwischenstand 1:1 nach den ersten Doppeln.

Weiter ging es wie immer mit dem 2. HD, in neuer Kombination für die Leipziger Konstantin und Florian gemeinsam auf dem Parkett. Ihnen gegenüber die Paarung Noah Gnalian und Simranjeet Pal vom TuS Geretsried. Flo und Konsti fanden nicht wirklich ins Spiel und konnten nur 11 Zähler verbuchen. Im zweiten Satz lief es besser, jedoch fanden die beiden nicht die nötigen Mittel um den Gästen Einhalt zu gebieten. Der Zweite Satz endete mit 18:21. Damit führten die Gäste nach den Doppeln.

Das nächste Spiel bestritt Antonia Schaller gegen Paula im Dameneinzel. Im ersten Satz fand Paula gegen ihre starke Gegnerin nicht die richtige Strategie und musste sich mit 11:21 geschlagen geben. Nach einem intensiven zweiten Satz mit neuer Strategie und hartem Kampf konnte Paula knapp mit 21:19 nach Sätzen ausgleichen. Im Entscheidungssatz unterliefen Paula leider deutlich zu viele Fehler und Schaller konnte das Dameneinzel mit 21:9 abschließen. Damit bauten die Gäste die Führung auf 1:3 aus.

Parallel fand das 1. HE zwischen Noah Gnalian und Tom statt. Intensive und lange Ballwechsel prägten das Spiel. Beide schenkten sich nichts. Trotz Toms hartem Kampf und vollem Einsatz musste er sich in zwei knappen Sätzen mit 16:21 und 18:21 geschlagen geben. Damit hatten die Gäste bereits einen Punkt auf dem Konto.

Merle und Maxi spielten im Mixed gegen Michelle Deschle und Samuel Gnalian um den Anschluss für die Leipziger. Der erste Satz ging mit 18:21 noch knapp an die Gäste. Nun mussten die Gastgeber noch mal alles geben und noch einen drauflegen. Das taten die beiden und konnten die Gäste im zweiten Satz mit 21:19 niederringen. Im Entscheidungssatz spielten beide Paarungen absolut auf Augenhöhe und das Spiel endete erst in der Verlängerung mit 22:24 mit dem besseren Ende für die Gäste. Damit war nun auch der zweite Punkt auf dem Konto der Gäste gutgeschrieben.

Konsti und Flo sollten nun im zweiten und dritten Herreneinzel Schadensbegrenzung betreiben. Sowohl Konsti als auch Flo hatten im je im ersten Durchgang keine Chance (7:21 bzw. 8:21) und mussten sich nun noch mal zusammenreißen und noch mal alles geben. Beide konnten Ihre Leistung steigern jedoch reichte dies nicht aus, um noch zwei Spiele für die Leipziger zu entscheiden. Mit 17:21 bzw. 15:21 konnten die Gäste auch das zweite und dritte Einzel gewinnen und mit dem Endstand von 1:7 musste die erste Mannschaft der DHfK leider eine herbe Niederlage einstecken.

Nachdem die Niederlage nach gemeinsamen und guten Essen verdaut war, galt es am Sonntag gegen den TSV Neubiberg anzugreifen.

Im ersten HD durchliefen Tom und Sven einen wahren Nervenkrimi gegen ihre Kontrahenten Benjamin Placzek und Michael Hauber. Trotz guter Leistung und vollem Einsatz endete das erste Spiel des Tages zu Gunsten der Gäste mit 20:22 und 25:27.

Parallel wurde wie immer das DD gespielt. Paula und Merle bestritten ebenfalls ein intensives Spiel und gewannen das DD gegen Nicole Schnurrer und Johanna Reinhardt trotz leichter Schwächephase im zweiten Satz über die volle Distanz mit 21:17, 11:21 und 21:19. Damit blieb das Leipziger Damendoppel an diesem Wochenende ungeschlagen.

Im Vergleich zu Samstag stellten die Leipziger das 2. HD um. Flo und Maxi standen nun gemeinsam auf dem Feld, fanden jedoch keine geeignete Strategie gegen Stefan Waffler und Julian Blaumoser und mussten sich leider mit 12:21 und 11:21 deutlich geschlagen geben.

Damit der zwischenstand von 1:2 nach den Doppeln.

Im Dameneinzel ließ Paula Ihrer Gegnerin Johanna Reinhardt keine Chance und buchte mit 21:9 und 21:6 das zweite Spiel auf das Konto der DHfK. Eine souveräne Leistung zum Ausgleich nach vier Spielen.

Kurz darauf startete Tom gegen Benjamin Placzek im 1. HE und konnte den ersten Satz mit 21:14 für sich entscheiden. Ein guter Start, allerdings war die Gegenwehr im zweiten Satz deutlich größer und Tom konnte sein Spiel nicht durchbringen (13:21). Das Einzel musste in den Entscheidungssatz, der nach langen und intensiven Ballwechseln mit 15:21 zu Ende ging. Die Gäste lagen somit wieder in Führung.

Im Mixed traten wieder Merle und Maxi für die Gastgeber an, ihnen gegenüber Nicole Schnurrer und Michael Hauber vom TSV Neubiberg. Die Gäste fanden besser ins Spiel und machten Merle und Maxi mächtig Druck. Leider fanden die beiden nicht die passende Antwort und musste sich mit 14:21 und 16:21 geschlagen geben.

Erstmals in dieser Saison stand im 2. HE Sven für die DHfK auf dem Parkett. Sein Gegner war Stefan Waffler. Im ersten Satz war deutlich zu erkennen, dass Sven die Routine im Einzel fehlt und er musste sich mit 6:21 seinem Gegner beugen. Im zweiten Satz kam Sven deutlich besser ins Spiel und machte gute Punkte, jedoch war sein Gegner an diesem Tag zu stark und Sven unterlag mit 14:21.

Das letzte Spiel des Wochenendes bestritt Konsti im 3. HE gegen Julian Blaumoser. Auch in diesem Spiel lief es für die Leipziger nicht rund. Trotz guter Ballwechsel und hartem Kampf konnte Konsti nur je 13 Zähler in den zwei gespielten Sätzen für sich gutschreiben. Der Endstand 2:6

Leider konnten durch die beiden Niederlagen keine Punkte für Leipzig gewonnen werden. Trotzdem bedankt sich die 1. Mannschaft für die tolle Unterstützung der vielen treuen Fans und für die tolle Atmosphäre in der Raschwitzer Arena.

Flo


1. Heimspielwochenende gegen Dillingen und Augsburg

Letztes Wochenende stand für die 1. Mannschaft das erste Heimspiel der noch jungen Saison 2019/20 an. Vor zahlreichen Zuschauern stand am Samstag mit dem TV Dillingen der erste Gegner auf dem Zettel.

Das erste Herrendoppel lieferte ein klasse Spiel gegen eins der besten Herrendoppel der Liga ab und unterlag erst im dritten Satz knapp. Parallel spielte das Damendoppel, auch hier waren viele gute Ballwechsel, klasse Aktionen und viel Kampfwillen zu sehen. Leider unterlagen Paula und Merle gegen noch etwas stärker spielende Dillinger. Im zweiten Herrendoppel spielten erneut Maximilian und Konstantin zusammen. Die beiden unterlagen deutlich gegen einen stark aufspielenden Florian Berchtenbreiter und Marc Schwenger.

In den Einzeln konnte wieder einzig das Dameneinzel den Leipziger Stern hochhalten und gewinnen, die drei Herreneinzel gingen alle knapp an den TV Dillingen. Das Mixed ging ebenfalls an den TV Dillingen. Endstand 1:7.

Den Abend ließen wir als Team entspannt beim Italiener bei leckerer Pizza und köstlichen Nudeln ausklingen.

Gut regeneriert ging es Sonntagmorgen zum zweiten Heimspiel gegen Post SV Augsburg.

Los ging es vor fast voller Kulisse wieder mit dem ersten Herrendoppel. Dieses gewannen Sven und Tom mit viel Willen und Raffinesse in zwei Sätzen. Im Damendoppel erreichten unsere beiden Mädels leider nicht die Form des Vortags und unterlagen gegen die zwei Augsburgerinnen. Im zweiten Doppel spielten Maximilian und Florian. Die beiden brauchten drei Sätze zum Sieg. Zwischenstand 2:1.

Tom und Paula spielten in ihren Einzeln sehr stark auf und zeigten viel Kampf und sicherten der DHFK Leipzig Punkt 3 und 4. Die beiden anderen Herreneinzel sowie das Mixed gingen trotz viel Einsatz, Willen und Kampfgeist an die Augsburger. Alles in allem wurde das Minimalziel erreicht. In drei Wochen heißt es dann wieder voll da sein und angreifen! Am zweiten Heimspielwochenende gastieren TuS Geretsried sowie TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 2.

Konstantin


Auswärts gegen Eggenstein-Leopoldshafen und Neusatz

Am vergangenen Wochenende stand für die erste Mannschaft die weiteste der Auswärtsfahrten an. Ziel war der Großraum Karlsruhe, wo es am Samstag gegen Eggenstein-Leopoldshafen und am Sonntag gegen Neusatz ging.

Auf Grund der großen Entfernung startete die Erste bereits am Freitagabend, so dass der Samstag Vormittag gewissermaßen "frei" war und man nicht geschlaucht von einer langen Fahrt antreten musste. Die freie Zeit wurde mit einem kleinen Spaziergang durch das beschauliche Dobel gut genutzt bevor es dann in die Halle zum Eggenstein-Leopoldshafen ging.

Das erste Herrendoppel zeigte gleich im ersten Spiel des Tages seine ganze Klasse und gewann in drei Sätzen. Parallel spielte das Damendoppel, welches sein Spiel ebenfalls in drei hart umkämpften Sätzen gewinnen konnte. Danach folgte das zweite Herrendoppel, welches leider nie wirklich ins Spiel fand und sich in zwei Sätzen geschlagen geben musste. In den Einzeln konnte einzig das Dameneinzel den Leipziger Stern hochhalten und gewinnen, die drei Herreneinzel gingen alle - mit Ausnahme des dritten Einzels- deutlich an Eggenstein-Leopoldshafen. Das Mixed wurde parallel zum dritten Einzel ebenfalls ein sehr enges und umkämpftes Spiel, mit dem besseren Ende für die Leipziger, welche den entscheidenden dritten Satz mit 21-17 holen konnten. So stand unter dem Strich ein 4-4. Ein wichtiger Auswärtspunkt!

Nach kurzer Regenerationszeit ging es Sonntagmorgen gegen Neusatz.

Mit einer zum Vortag leicht veränderten Aufstellung gingen die Leipziger motiviert ins Spiel. Das erste Doppel musste erneut über drei - wieder hochklassige- Sätze gehen, konnte das Spiel aber genau wie am Vortag für sich entscheiden. Das zweite Doppel siegte relativ ungefährdet in zwei Sätzen, das Damendoppel spielte stark, musste sich am Ende aber leider ohne Satzgewinn geschlagen geben.

Im folgenden ersten Herreneinzel entwickelte sich ein wahrer Krimi mit langen und teils spektakulären Ballwechseln. Am Ende hatte Neusatz leider knapp die Nase vorn, so dass die gute Leistung leider nicht belohnt wurde. Das zweite Herreneinzel, das Dameneinzel, so wie das Mixed verloren alle, trotz teilweise wirklich guter Leistungen in zwei Sätzen. Gefühlt war hier mehr - sei es auch nur ein Satzgewinn- drin, aber es sollte nicht sein. Das abschließende dritte Herreneinzel ging erneut über die volle Distanz, wieder mit dem schlechteren Ende für die Leipziger. So stand am Ende ein 2-6 zu Buche, das sich für alle nicht so deutlich anfühlt, wie es auf dem Papier aussieht. Alles in allem wurde das Minimalziel eines Auswärtspunktes jedoch erreicht, so dass es keinen Grund für Trübsal gibt. Jetzt gilt es sich einmal zu schütteln und am nächsten Spieltag wieder voll anzugreifen. Am 12.10 kommt Dilligen, am 13.10 Augsburg nach Leipzig.


Auswärts beim TSV Dresden

Am Samstag, den 7.9.2019, startete die erste Mannschaft gegen den TSV Dresden in die neue Saison 2019/2020. In der letzten Saison konnte die Mannschaft gegen Dresden nur einen Punkt holen. Das sollte sich heute ändern.

Bevor es losging, drückte die gesamte Mannschaft ihre Anteilnahme in Form eines Trauerflors aus. Ein langjähriges Mitglied der HSG DHfK Leipzig ist tödlich verunglückt und unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.

Da Paula noch im Urlaub war, spielte Candida an ihrer Stelle. Vielen lieben Dank an dieser Stelle für deinen Einsatz!

Wie gewohnt starteten das erste Herrendoppel und das Damendoppel in den Spieltag. Im Herrendoppel standen für uns Tom und Flo auf dem Feld, ihnen gegenüber Michael Prinz und Franz Pietschmann. Unsere Jungs spielten einen guten ersten Satz, gaben aber leider eine 20:18 Führung noch aus der Hand und mussten den ersten Satz 20:22 an die Dresdner abgeben. Das ließen sie sich im zweiten Satz nicht gefallen und konnten konzentriert den zweiten mit 21:12 gewinnen. Der entscheidende Dritte Satz musste es gleich im ersten Spiel richten. Beide spielten konzentriert weiter und führten wieder 20:17. Es folgte eine knappe Schiedsrichterentscheidung gegen unsere beiden Jungs. Es wurde also nochmal spannend. Doch dieses Mal konnten die beiden den Sack mit 21:19 zu machen. Es stand also 1:0 für unsere DHfK.

Im Damendoppel war es leider nicht so knapp wie zuvor bei den Herren. Neuzugang Merle und Candida hatten mit Nervosität zu kämpfen und spielten zudem das erste Mal gemeinsam Doppel. Das Damendoppel ging in zwei Sätzen an Linda Scheithauer und Melanie Keil vom TSV, der dadurch 1:1 ausgleichen konnte.

Im folgenden zweiten Herrendoppel spielte unser zweiter Neuzugang Konsti gemeinsam mit Sven gegen Marcel Bachmann und Eric Teichmann. Unsere Jungs konnten nicht ins Spiel finden und machten viele leichte Fehler. Somit mussten wir auch das 2. Herrendoppel in zwei Sätzen an die Dresdner abgeben. Neuer Spielstand 1:2

Es sollte also auf die Einzel ankommen.

Im Dameneinzel bekam es Candida mit Melanie Keil zu tun. Anfangs hatte Candida mit der aggressiven Spielweise von Melanie Probleme, aber sie kämpfte sich stark in den ersten Satz hinein und konnte ihn mit 22:20 für sich entscheiden. Auch der zweite Satz war wieder hart umkämpft und keineswegs war eine Spielerin im Vorteil. Auch hier konnte Candida die Nerven behalten und wieder in Verlängerung mit 25:23 gewinnen. Wir glichen also zum 2:2 aus.

Es folgte das erste Herreneinzel. Wie auch in der vergangenen Saison standen sich Tom und Michael Prinz gegenüber. Die Bilanz der beiden ist relativ ausgeglichen. Allerdings konnte Tom die letzten vier von insgesamt sieben Duelle für sich entscheiden. Im ersten Satz spielte Tom konsequent und konzentriert und konnte diesen Durchgang mit 21:17 für sich entscheiden. Im zweiten Satz verlor er den Faden und machte mehr Fehler. Er musste sich mit 12:21 deutlich geschlagen geben. Auch hier sollte Tom also im dritten Satz um den nächsten Punkt kämpfen. Zu Beginn des dritten Satzes rutschte Michael Prinz während eines Ballwechsels ungünstig weg und zog sich eine Verletzung am Fuß zu. Er versuchte das Spiel zu beenden, das ab diesem Zeitpunkt seine bisherige hohe Qualität leider verlor. Tom spielte konsequent zu Ende und konnte den entscheidenden Satz mit 21:7 gewinnen. An dieser Stelle gute Besserung an Michael Prinz.

Neuer Spielstand war also 3:2 und es wurde ein erwartet enges Duell.

Im Mixed standen Sven und Merle Marcel Bachmann und Linda Scheithauer gegenüber. Ein schwieriges Spiel für Sven und Merle. Im ersten Satz konnten sie noch sehr gut mithalten und verloren diesen nur knapp mit 19:21. Danach verlor leider auch unser Mixed den Faden und musste sich im zweiten Satz deutlich mit 12:21 geschlagen geben. Leider ein gebrauchter Tag für die beiden.

Dresden konnte also wieder zum 3:3 ausgleichen.

Anfangs gleichzeitig kämpften jetzt also Konsti im 2. Herreneinzel gegen Eric Teichmann und Flo im 3. Herreneinzel gegen Franz Pietschmann um die letzten beiden Punkte.

Konsti spielte im ersten Satz effektiv und konsequent, zwang seinen Gegner zu Fehlern. Mit 21:16 konnte er den ersten Durchgang verdient gewinnen. Im zweiten Satz fehlte ihm zumeist etwas Länge in den Grundschlägen, die sein Gegner gnadenlos ausnutze. Den zweiten Satz musste Konsti mit 16:21 an Eric Teichmann abgegeben. Es sollte also auch hier in den dritten und entscheidenden Satz gehen.

Zeitgleich kämpfte auch Flo nach sehr gutem und deutlichem ersten Satz für ihn (21:10) aber leider verlorenem zweiten Satz (15:21) im entscheidenden dritten um den Sieg. Flo fand zu seiner Stärke aus dem ersten Satz zurück und konnte den enorm wichtigen vierten Punkt für die Mannschaft holen. Er gewann den dritten Satz mit 21:13 gegen Franz Pietschmann.

Als er vom Feld kam lag Konsti im dritten Satz noch mit 4 Punkten zurück. Es stand 11:15. Sofort feuerte Flo mit der gesamten Mannschaft von außen an.

Konsti hatte offensichtlich mitbekommen, dass er jetzt sogar einen Sieg für die Mannschaft holen kann und kämpfte sich auf 18:18 heran. Die Mannschaft außen war wahrscheinlich nervöser als Konsti auf dem Feld. Er spielte konzentriert weiter und kämpfte um jeden Punkt. Am Ende konnte er den Satz tatsächlich mit 22:20 für sich entscheiden und den entscheidenden 5. Punkt für die Mannschaft gewinnen.

Seit langer Zeit konnte die Mannschaft also wieder zwei Punkte aus einem Spiel gegen Dresden mit nach Hause nehmen. Das nächste Punktspiel steht am 28.9. beim BSV Eggenstein-Leopoldshafen an, tags darauf am 29.9 geht es gegen Neusatz. Hoffentlich kann unsere Erste Mannschaft dort an ihre Leistung und vor allem die Nervenstärke anschließen.

 

Fotos by Manfred Willner

 Heimspiele 1.Mannschaft:
Spieplan


 Sponsoren:
Sponsor Yonex

Sponsor Architekturbüro Näther

Hotel Michaelis Leipzig

Fankhänel und Müller Ingenieurbüro für Tragwerksplanung

SNP Architekten und Ingenieure GmbH

FPZ Therapiezentrum Leipzig

Klima-Bau-Volk GmbH

Architekturbüro Auspurg Gronemann Team

 Förderer:
Förderer