Punktspiel gegen TSV Dresden

 

 


29.11.2014

Gestern stand das erste Rückrunden Spiel der Regionalliga Südost Ost in heimischer Kulisse an, wo die erste Mannschaft der HSG DHfK Leipzig dem BV Zwenkau gegenüberstand.

Mit knapp 100 Zuschauern war das ein recht gut besuchtes Spiel und die Zuschauer brachten viel gute Stimmung mit für das Derby. Die Hinrunde wurde mit 7:1 gewonnen, jedoch war von vornherein klar, dass es dieses Mal ein knapperes Ergebnis geben wird, da die Zwenkauer bei den letzten Spielen in der Liga mit starken Leistungen überzeugten.

Im 1. Herrendoppel taten sich Benni und Tom schwer gegen Teschner/ Mettin. Sie fanden nicht in ihr Spiel und mussten sich den Zwenkauern geschlagen geben. Sowohl Jenny und Lisa, als auch Christoph und Oli gestalteten ihre Spiele spannend und konnten ihre Gegner erst in 3 Sätzen bezwingen.

Im Dameneinzel stand Lisa Melanie Keil gegenüber. Nach gewonnenem ersten Satz konnte sie leider nicht an ihre Leistung anknüpfen und verlor das Spiel im entscheidenden Satz. Eines der entscheidenden Spiele war das Mixed, wo sich Christoph und Jenny gegen Wenzig/ Lehmann nur knapp im 3 Satz mit 23:21 durchsetzen konnten. Das Spiel war geprägt von langen Ballwechseln und einigen uneindeutigen Entscheidungen, jedoch war hier und auch in den anderen Spielen die Fairness der Spieler gefragt, welche oft zur Entscheidungsfindung positiv beigetragen hat.

 

Benni startete sehr solide mit langen Ballwechseln in sein Einzel gegen Sven Mettin, jedoch behielt dieser die Oberhand durch sein sicheres Spiel und letztlich gewann der Zwenkauer mit 21:14 und 21:8.

Oli spielte trotz seiner Erkältung im 1. Herreneinzel gegen einen stark spielenden Carsten Teschner. Mit geduldigen und sicheren Ballwechseln gelang es Oli aber doch seinen Gegner zu bezwingen.

Im letzten Spiel des Nachmittags, welches über ein Unentschieden oder den Sieg bestimmte, musste Tom sich gegen René Hübner bewähren. Schlussendlich konnte sich der Leipziger mit 21:19 und 21:14 durchsetzen und holte das 5:3 für sein Team.

 

Die Mannschaft bedankt sich für die vielen Zuschauer, die das Team tatkräftig unterstützt haben.

Seid auch beim nächsten Heimspiel am 20. und 21.12. dabei, wenn der TSV Dresden und die SG Gittersee zu Gast in der Sporthalle Raschwitzer Straße sind.


Am Samstag startete das Team der HSG DHfK mit Auto schon um 8.30 Uhr in Richtung Marktheidenfeld zum Auswärtsspiel. 14 Uhr begannen das 1. Herrendoppel und das Damendoppel. Benni und Tom fanden gegen die gut und klug spielenden Specht/ Pröstler nicht in ihr gewohntes Spiel und verloren relativ eindeutig zu 10 und zu 15.

Das Damendoppel wurde diesmal von Anja Grohman und Lisa Seliger bestritten und bei ihnen fehlte nur das Quäntchen Glück, der ein oder andere Netzrolle und dann wäre der Punkt an die HSG gegangen. Somit hieß es 19:21, 19:21 für die Heimmannschaft.

Ebenso "überrant" wie das erste Herrendoppel, fühlten sich Oli und Christoph. Trotz guter Ballwechsel, fanden sie nicht ins Spiel und gaben somit auch den Punkt an die Bayern.

Anja im Einzel zeigte eine starke Leistung gegen Brid Stepper. Bis zur Hälfte des ersten und zweiten Satzes war das Spiel sehr ausgeglichen, jedoch legte Brid dann jeweils eine Schippe drauf und holte den Punkt für die Marktheidenfelder.

Der Wurm zog sich auch bei Oli in seinem Spiel durch. In dem Einzel zeigte er eine solide Leistung, jedoch reichte es leider nicht für einen stark spielenden Fabian Specht. Somit stand es bereits 5:0 gegen die HSG.

Einzig allein das Mixed mit Christoph und Lisa und das 2. Herreineinzel vertreten durch Tom konnten ergebniskorrektur betreiben.

Dem sehr stark spielenden Teamkapitän Benni ging im 3. Satz ein wenig die Puste und die Konzentration von dannen und somit hieß der Endstand im Spitzenspiel 2:6 gegen die HSG DHfK.

Die Leistung ist evtl. der langen Fahrt zu verschulden, jedenfalls wird in der Rückrunde nochmal attackiert, damit wir zeigen, dass wir auch anders können.

Hier nochmal die Ergebnisse vom Samstag im Detail:

http://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?

Am Sonntag fand das Spiel gegen den ESV Flügelrad Nürnberg statt.

Aufgrund eines Lüftungsproblems, was leider nur der erst anzureisende Hallenmeister beheben konnte, begann das Spiel etwa eine halbe Stunde später als geplant. Benny und Tom begegneten im Doppel Arno Kohl und Manuel Massari, konnten jedoch sich wenig verbessern im Vergleich zum Samstagsspiel und gaben somit den Punkt an die Gastgebermannschaft ab.

Im Damendoppel treteten die nachgereiste Jenny Bayger und Lisa Seliger an. Sie benötigten den ersten Satz, um mit den Bedingungen zurecht zu kommen und um sich spielerisch auf die Gegner einzustellen. Mit Kampfgeist und taktischer Spielplanänderung gewannen beide jedoch noch den 2. und 3. Satz für die HSG.

Oli und Christoph benötigten ebenso 3 Sätze für die solide spielenden Clarenbach/ Unterburger. Nach verlorenem ersten Satz mit 19:21, wurde es eine zittrige Partie, jedoch gewannen sie den 2. Satz mit 21:19 und im finalen Satz gingen sie mit der richtigen Spielweise und dem nötigen Selbstbewusstsein ran und gewannen mit 21:14.

Jenny begegnete Angela Klaßmüller im Dameneinzel. Aufgrund der flotten Bälle und der Doppeldisziplin zuvor vergab sie viele Bälle und letztlich verlor sie den ersten Satz mit 10:21.

Trotz kämpferischer Leistung und starker Spielweise im 2. Satz wurde sie dafür nicht belohnt und musste sich mit 19:21 geschlagen geben.

Tom begegnete im 2. Herreneinzel seinem Gegner Manuel Massari aus dem 1. Herrendoppel, der eine sehr starke Leistung gezeigt hat. Das Spiel war durch ein hohes Grundtempo gekennzeichnet, wobei Manuel deutlich sicherer damit umging. Trotz guter Ballwechsel reichte es nicht aus für Tom und er musste eine Niederlage mit 11:21 und 15:21 einstecken.

Das Mixed der HSG spielte stark auf und zeigte wer der Chef im Ring ist. Lisa und Christoph gaben ihren Gegnern wenig Chancen ihre eigene Spielweise durchzusetzen - Endstand 21:10 und 21:10.

Es stand nun 3:3 und die eigentlichen Krimi des Tages fanden im 1. und 3. Herreneinzel statt.

Oliver spielte gegen Arno Kohl. Den ersten Satz verlor Oli knapp mit 17:20. Im 2. Satz zeigte Oli sein Kampfgeist, musste jedoch in die Verlängerung gehen, um seinen stark und bis dahin nahezu fehlerfrei spielenden Gegner zu bezwingen - 22:20 für Oli. Der 3. Satz hingegen schien reibungslos zu verlaufen bei einem Stand von 16:8 für ihn, jedoch kämpfte Arno weiter und weiter und kam auf 20:16 ran. Erst beim 20:19 konnte Oli seinen Matchball verwandeln und den Punkt für die HSG holen.

Nun stand es 4:3, ein Unentschieden war bereits drin, aber nun musste Capitano Benni Reissig ran. Der erste Satz verlief alles andere als nach Plan. Unzufrieden- und Unsicherheit machten sich bei ihm breit und somit gab er den ersten Satz mit 6:21 ab.

Nachdem er den ersten Satz abgehakt hatte, zündete der Kapitän mit Hilfe seines Teams, welches ihn lautstark unterstütze, den Turbo. Durch Änderung der Taktik und zunehmenden Vertrauen in seine Spielweise gewann er den 2. Satz mit 21:19.

Im Entscheidungssatz konnte er an den vorherigen Satz anknüpfen und blieb konsequent bei der Taktik. Dies machte sich schlussendlich bezahlt: Er gewann mit 21:13 und sicherte den Tagessieg und auch die 2. Punkte vom Wochenende für die HSG.

Die Detailergebnisse zum Spiel am Sonntag findet man unter folgendem Link:

http://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?

Mit einem Punkt Rückstand zum Tabellenersten befindet sich nun die HSG DHfK auf dem zweiten Tabellenplatz was immernoch eine sehr gute Ausgangslage ist, um zu attackieren.

Dennoch bleibt es spannend in der Liga, da jeder Sieg oder Niederlage viele Plätze kosten können.

Die Hinrunde ist somit beendet aus der wir als Vizeherbstmeister gehen.

Das nächste Spiel ist das Derby, welches in heimischer Kulisse gegen den BV Zwenkau am 29.11. um 16 Uhr stattfindet.

Seid dabei und unterstützt eure Mannschaft tatkräftig!

Euer Regionalligateam


TABELLENERSTER!!!

Die Regionalligamannschaft hat heute dort weitergemacht, wo sie gestern aufgehört hat. Nach dem 6:2 Sieg gegen den BV Marienberg springt heute ebenfalls ein 6:2 Sieg gegen den 1. BV Bamberg raus.

Nachtrag zu gestern:

Nach den ersten beiden gespielten Doppel stand es 1:1.

Benni und Tom holten souverän den ersten Punkt für das Team, nur leider konnten Jenny und Lisa nicht daran anknüpfen und mussten aufgrund von eigenen Fehlern und sicherem Spiel der Gegner sich im Entscheidungssatz geschlagen geben. Christoph und Oli, spielten im ersten Satz sehr sicher auf und gewannen diesen zu 7. Im 2. Satz passierten viele leichte Fehler und die beiden waren phasenweise etwas unkonzentriert, konnten aber letztlich das Spiel für sich entscheiden mit 21:17 im 2. Satz.

Oli hatte im 1. Herreineinzel weniger Probleme mit seinem Gegner, spielte sein Spiel recht sicher runter und gewann dieses.

Jenny hat eine starke Leistung im Einzel gezeigt, musste sich aber letztlich einer stark spielenden Caroline Koinzer mit 14:21 und 15:21 geschlagen geben.

Eine etwas holprige Partie lieferte sich Tom mit seinem Gegner Georg Rötzer im 2. Einzel. Lange Zeit war das Spiel recht ausgeglichen bis zur Mitte des ersten Satzes. Danach lag Georg mit 14:17 vorn und der erste Satz schien verloren, bis Tom den Turbo zündete und mit lautem Organ wieder zu seinem Spiel fand. Dies konnte er auch im 2. Satz beibehalten und gewann 21:17 und 21:14.

Das Mixed mit Christoph und Lisa benötigten die Verlängerung, um den Punkt für das Team zu holen.

Im letzten Spiel konnte Benni befreit aufspielen und sicherte zuletzt das 6:2.

Hier nochmal die Ergebnisse zum Nachlesen:

http://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=70B65F05-BA8E-4302-BB7B-055B4475F93A&match=656

Zu Heute:

Zu Gast war der 1. BV Bamberg.

Benni und Tom spielten ein solides Doppel und holten den ersten Punkt recht klar für die DHfK. Die Mädels spielten in einer zittrigen Partie mit vielen Auf und Ab's, konnten aber im Vergleich zu gestern den Entscheidendungssatz für sich gewinnen. Das Spiel im 2. Herrendoppel mit Christoph und Oli war lange sehr ausgeglichen. Erst nach der Mitte bis Ende der jeweiligen Sätze konnten sie sich von ihren Gegnern absetzen und gewannen schlussendlich.

Lisa musste sich leider in 3 Sätzen ihrer Gegnerin geschlagen geben. Sie verlor den ersten, zeigte im 2. Satz klare Präsenz auf dem Feld, konnte nur leider im 3. Satz nicht an den vorhergehenden anknüpfen.

Oli hatte den Punkt auf seiner Hand. Er zeigte eine starke Leistung in seinem Spiel, jedoch wurde diese nicht belohnt. Nachdem er den ersten Satz für sich entscheiden konnte mit 21:16 und im 2. Satz. 3 Matchbälle hatte, diese jedoch nicht verwandeln konnte, schien es so als ginge ihm im 3. Satz die Puste aus und er verlor das Spiel leider knapp mit 16:21 im Entscheidungssatz.

Christoph und Jenny zeigten eine solide Leistung im Mixed, konnten das Spiel klar in 2 Sätzen für sich entscheiden und holten somit einen weiteren Punkt.

Benni und Tom legten in ihren Einzeln gleich sehr rasant zu, konnten aber mit starker Eigenmotivation und Unterstützung des Publikums die Spiele für sich entscheiden.

Endstand 6:2.

Hier sind die genauen Spielergebnisse nachzulesen:

http://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=70B65F05-BA8E-4302-BB7B-055B4475F93A&match=670

Aufgrund der Tatsache, dass Marktheidenfeld gegen Gittersee die Punkte hat liegen lassen, ist die HSG DHfK damit vorerst Tabellenerster. Das Spitzenspiel zwischen Nummer 1 und 2 findet auswärts am 8.11. statt und dort wird sich zeigen wer an die Tabellenspitze gehört.

Die Mannschaft bedankt sich vielmals für die tolle Unterstützung der Fans und auch ein großes Dankeschön geht an die Zähltafelkinder Ricarda, Birk, Kolja, Maurice und Lennard.

Seid beim nächsten Heimspiel am 29.11. dabei zum Start in die Rückrunde gegen den BV Zwenkau.

Euer Regionalligateam.

 Heimspiele 1.Mannschaft:
Spieplan


 Sponsoren:
Sponsor Yonex

Sponsor Architekturbüro Näther

Hotel Michaelis Leipzig

Fankhänel und Müller Ingenieurbüro für Tragwerksplanung

SNP Architekten und Ingenieure GmbH

 Förderer:
Förderer