DHfK I punktet gegen starke Konkurrenz

Am vergangenen Wochenende standen für die erste Mannschaft die wohl schwersten Punktspiele in der Regionalliga der aktuellen Saison an. Um Platz zwei in der Tabelle erfolgreich verteidigen zu können mussten also weitere Punkte her. Am Samstag empfing man in eigener Halle mit dem TSV Dresden (Platz 3.) den direkten Tabellennachbarn. Am Sonntag hatte es unsere erste Mannschaft mit dem Ligaprimus und Aufstiegskandidat, der SG Robur Zittau, zutun.

Das Spiel gegen den TSV Dresden stand unter keinem guten Stern, da wir krankheitsbedingt auf den Kapitän, Stefan Sadlau, verzichten mussten. Zu unserem Glück war unsere 2. Mannschaft spielfrei uns so konnten wir mit Matthias Brandt und Oliver Strick zwei starke Herren aus der zweiten Mannschaft generieren, die die Lücke schließen sollten. Das erste Herrendoppel ging somit in der Besetzung Reissig/Wagner an den Start. Souverän meisterten sie ihre Aufgabe und fuhren den ersten Punkt für die DHfK ein. Das Damendoppel Baumgärtner/Bayger hatte da schon mehr Mühe mit ihren Kontrahentinnen Wolff/Hübner. In drei hart umkämpften Sätzen behielten unsere Damen aber die Oberhand und sicherten den zweiten Punkt. Im zweiten Herrendoppel reichte es trotz guter Leistung von Dubb/Brandt nicht zu einem Satzgewinn. Im Dameneinzel konnte Lisa Baumgärtner ihrer Gegnerin im ersten Satz nichts entgegensetzen und musste sich trotz Leistungssteigerung im zweiten Satz geschlagen geben. Mit diesem Punktverlust war so nicht zu rechnen. Zwei starke Herreneinzel durch Stefan Wagner (1. HE) und Oliver Strick (3. HE) brachten zwei wichtige Punkte für unsere Mannschaft und sicherten erstmal ein Unentschieden ab. Zum Showdown kam es dann im letzten Spiel des Tages, da auch das 2. HE durch Benny Reissig an diesem Tag nicht siegreich für uns gestaltet werden konnte. Das Mixed mit Dubb/Bayger holte in einem spannenden und hart umkämpften Spiel den alles entscheidenden 5 Punkt für die DHfK.

Endstand 5:3

Am Sonntag reiste der Tabellenführer und Zweitligaabsteiger, SG Robur Zittau, in die Messestadt an. Der Respekt vor unserem Team war ihnen deutlich anzumerken, da mit Gemma Whiting und Jack Molyneux zwei Spieler aus England in der Aufstellung standen. Unser Team ging in gleicher Besetzung an den Start wie am Vortag. Natürlich keine optimalen Vorzeichen, um den Tabellenführer einen Punkt abzujagen, aber Spannung war geboten, soviel darf gesagt sein. Vor sehr gut besuchter Halle ging die DHfK nach dem ersten Herrendoppel mit 1:0 in Führung. Reissig/Wagner gewannen nach einer überzeugenden Leistung gegen Fink/Molyneux und ließen sich nicht von der Konkurrenz beeindrucken. Das Damendoppel ging sehr knapp mit 19:21 und 20:22 an die Zittauer Paarung Whiting/Bartsch. Überraschend gut hielt unser zweites Herrendoppel in der Besetzung Dubb/Brandt gegen die favorisierten Zittauer Adam/Axmann mit. Am Ende ging das Spiel aber an unsere Gegner, wenngleich das Ergebnis die sehr gute Leistung nicht widerspiegelt. Lisa Baumgärtner hatte sich in ihrem Dameneinzel nach ihrem schwachen Auftritt vom Samstag viel vorgenommen. Gegen die Engländerin Gemma Whiting verlor sie knapp in drei Sätzen, aber das war sicher das beste Dameneinzel, welches die Liga in dieser Spielzeit zu sehen bekam. Im ersten Herreneinzel unterstrich Stefan Wagner seine sehr gute Form und dominierte Jack Molyneux nach Belieben und sicherte so den Punktgewinn für die DHfK. Auch Oliver Strick stellte am Sonntag erneut seine Regionalligatauglichkeit unter Beweis. Eindrucksvoll bezwang er den favorisierten Zittauer Axmann mit 21:13 und 21:15. Unser Mixed Dubb/Bayger zeigte auch an diesem Tag eine gute Leistung, die aber gegen das eingespielte Zittauer Mixed nicht bestand. Trotz eines äußerst knappen zweiten Satzes (21:23) musste man sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Zu diesem Zeitpunkt stand es 3:4. Das zweite Herreneinzel stand als letztes Spiel des Tages noch aus und ein Unentschieden wäre noch möglich gewesen. Benjamin Reissig hatte es in seiner Partie mit dem aktuellen Sachsenmeister Stefan Adam zutun. Das Spiel ging zwar in zwei Sätzen für uns verloren, aber phasenweise konnte Reissig seinen Stempel aufdrücken.

Endstand 3:5

Am ersten Märzwochenende reist die erste Mannschaft zu den beiden letzten Auswärtsspielen der Saison nach Aschaffenburg und Lauf!

Stefan Sadlau

 


Platz 2 nach der Hinrunde
 
Am vergangenem Wochenende standen die beiden ersten Heimspiele der Saison und gleichzeitig letzten Hinrundenspiele auf dem Programm. Angesichts der Tabellensituation waren zwei deutliche Siege zu erwarten.
 
Am Samstag war der BC Aschaffenburg zu Gast. Die Doppel in üblicher Konstellation wurden jeweils souverän in 2 Sätzen gewonnen und Lisa sicherte frühzeitig das Unentschieden durch ein klar gewonnenes Dameneinzel. Mit zwei weiteren sicheren Zweisatzerfolgen im Einzel durch Stefan Sadlau sowie durch das Mix von Jenny und Ronny war der ersten Mannschaft der Sieg nicht mehr zu nehmen. Im dritten Herreneinzel wirkte Benny anfangs als besserer Spieler musste sich aber knapp in zwei Sätzen geschlagen geben.
Das einzige Dreisatzspiel bestritt Stefan Wagner im ersten Herreneinzel gegen Philipp Faust. Nach knapp in der Verlängerung verloren gegangenem ersten Satz konnte Stefan den zweiten Satz dominierend deutlich für sich entscheiden und das Spiel durch ein 21 zu 16 im dritten Satz doch noch für sich entscheiden.
 
DHFK Leipzig - BC Aschaffenburg 7:1
 
Sonntagmorgen spielte die erste Mannschaft gegen den TSV Lauf. Wie am Vortag stand es schnell 3:0 nachdem alle Doppel souverän in 2 Sätzen gewonnen wurden. Lisas Einzel, das Mix von Jenny und Ronny sowie das dritte Herreneinzel von Benny waren ebenfalls klare Angelegenheiten. Im ersten Herreneinzel von Stefan Wagner entwickelte sich relativ überraschend eine enge Partie, bei welcher beim Spielstand von 20:20 Stefan umknickte. Nach kurzer Verletzungspause entschied er weiterzuspielen, verlor aber unglücklich den ersten Satz. Er wollte nicht aufgeben und ließ trotz Einschränkungen im läuferischem Bereich dem Gegner im zweiten Satz mit 21:4 keine Chance. Im dritten Satz war Stefan der stärkere Spieler, konnte sich aber erst in der Schlussphase entscheidend und damit siegführend absetzen. Das zweite Herreneinzel wurde im ersten Satz von Stefan Sadlau souverän gewonnen. Im zweiten Satz wurde der Gegner vom TSV Lauf zunehmend stärker und gewann. Versuche, im dritten Satz wieder zu seinem Spiel zu finden, scheiterten, sodass sich Stefan geschlagen geben musste.
 
DHFK Leipzig - TSV Lauf 7:1
 
Ein erfolgreicher Abschluss der Hinserie. Die Mannschaft steht mit 5 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage an Position 2 der Tabelle hinter dem Bundesligaabsteiger aus Zittau. Stärkster Konkurrent im Kampf um Platz 2 in der Rückserie wird der TSV Dresden.
 
Die Rückrunde beginnt am 01.12.2012 mit dem Derby gegen den BV Zwenkau. Vor heimischen Publikum soll die Punkteteilung zum Saisonauftakt in einen Sieg umgemünzt werden.

 

4.11.2012

Nach einer einer kompletten sächsischen Auswärtstour befindet sich die DHfK mit 7:3 auf Platz 2 der Regionalliga Tabelle. Dem Auftaktremis in Zwenkau folgte das Doppelwochenende in Gittersee und Röhrsdorf mit vier wichtigen Punkten. 7:1 hieß es am Ende in Gittersee. Nach einer aufregenden Anreise und einigen spannenden Dreisatzspielen ging es auch schon weiter nach Röhrsdorf. Hier machten wir es deutlich besser als die Deutsche Nationalelf gegen Schweden.Einer schnellen 4:0 Führung folgete zwar ein 4:3 seitens der Chemnitzer, der letzte Punkt gingaber eben doch an uns und somit nahmen wir alle Punkte mit nach Leipzig.Die letzten beiden Spieltage fanden beim Tabellendritten TSV Dresden und bei Ligaprimus Zittau statt. Diesmal vom Wintereinbruch geprägtging der Nervenkitzel schon wieder während der Hinfahrt los. Die Konzentration nahmen wir dann gleich mit auf die Felder in der mit ca. 60 Zuschauern gefüllten Sporthalle der Dresdner.Nach klasse Leistungen in allen Mannschaftsteilen und so einigen spannenden Spielennahmen wir auch hier beide Punkte mit aus Dresden. Gut vorbereitet ging es zum Spitzenspiel in Zittau. So einiges hatten wir uns vorgenommen umvielleicht auch hier einen Punkt zu holen. Damendoppel und Herrendoppel gingen über 3 Sätze.Vor allem im ersten Herrendoppel war ein Sieg in jedem Fall drin. Aber ein 18:15 Vorsprung im dritten Satz hat eben nicht gereicht. Auch unsere Mädels fighteten toll und das über 3 Sätze gegen das deutsch-englische Doppel. Unsere Spitzeneinzel zeigte, dass er gegen alle in dieser Liga gewinnen kann, genauso wie unser Mix. Leider blieben das die einzigen Punkte an diesem Tag und wir mussten feststellen dass es für einen Punktgewinn beim Spitzenreiter noch ein weiter Weg ist.Nach den ersten 5 Spielen kann man sagen:- bei den Damen sind wir top aufgestellt, ob groß oder Klein, Rechts oder Linkshänder- die neue Nummer 1 hat schon einige wichtige Siege eingefahren- an den Leipziger Doppeln kommt man so leicht nicht vorbeiDie Erste freut sich auf die ersten Heimspiele nächstes Wochenende gegen Lauf und Aschaffenburg.  

 

24.9.2012 1. Spieltag: Zwenkau - DhfK

Nach einem mal wieder spannenden Derby hieß es einmal mehr Punkteteilung in
Zwenkau und somit ein verlorener Punkt zu Saisonbeginn. Aber der Reihe nach.

Der Beginn verlief mehr oder weniger nach Plan. Das 1. Herrendoppel war schnell
gespielt und bedeutete den ersten Punkt für uns. Die einzige Frage die bleibt ist,
wie oft Zwenkau noch eine verschobene Doppelaufstellung vom Staffelleiter genehmigt bekommt. Unsere Mädels, Gesa und Jenny verloren ihr Doppel in 2 Sätzen. Es war zwar keine klare Angelegenheit, doch der Punkt ging verdient nach Zwenkau. Das zweite Doppel mit Stefan und Ronny brachte ebenfalls nach 2 Sätzen den Sieger, nur diesmal für uns. Ledigleich der zweite Satz war mit 22:20 etwas enger. Die nächsten Spiele waren das 3. Herreneinzel, Benny gg. Rene Hübner und Jenny gg. Melanie Keil. Bei diesen beiden Partien ging es erstmals in den Entscheidungssatz. Beide mit dem besseren Ende für die Zwenkauer. Benny konnte den ersten Satz noch gewinnen, in den Folgesätzen fand er aber nicht wirklich ein Konzept sodass der Punkt verdient in Zwenkau blieb. Bei Jenny war es noch ein wenig enger. Der Entscheidungssatz ging mit 19:21 an die Heimmannschaft, mit
etwas mehr Glück hätte das der 3. Punkt für uns sein können. Das nächste Spiel
war das Mix. Etwas überraschend konnte es Ronny und Gesa deutlich in 2 Sätzen gewonnen. Somit stand es 3:3 bei noch zwei zu vergebendne Punkten. Unsere neue Nummer 1 Stefan Wagner und Stefan Sadlau hatten nun die Möglichkeit noch den Doppelpunktgewinn für uns perfekt zu machen. Stefan Wagner kam im 1. Satz nur schwer ins Spiel und verlor diesen 21:16. Den zweiten konnte er mit 21:18 für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz lief er den kompletten Satz einen Rückstand hinterher welcher er nicht mehr aufholen konnte. Somit ging der Punkt verdient
nach Zwenkau. Stefan Sadlau musste ebenfalls in den Entscheidungssatz. Diesen konnte er dann aber doch recht deutlich mit 21:11 für sich entscheiden.
    
Was bleibt nach dem Spieltag: das Ziel waren 2 Punkte, also wurde einer verloren.
Die Situation hat sich weder nach oben noch nach unter verändert. In 2 Wochen sind 4 Punkte zu vergeben, die müssen wir uns in jedem Falle holen. Schon im Dezember gibt es die Möglichkeit in eigener Halle es besser zu machen. Und die neuen Hoodie's sehen verdammt scharf aus ;-).

 Heimspiele 1.Mannschaft:
Spieplan


 Sponsoren:
Sponsor Yonex

Sponsor Architekturbüro Näther

Hotel Michaelis Leipzig

Fankhänel und Müller Ingenieurbüro für Tragwerksplanung

SNP Architekten und Ingenieure GmbH

 Förderer:
Förderer