Auszug Badmintonchronik DHfK Leipzig

1957

13. April: Erstes Freundschaftsspiel einer DHfK - Mannschaft (Kinderturnhalle der DHfK, heute Guts-Muths-Halle der Universität Leipzig - Sportwissenschaftliche Fakultät, und bis zur Saison 2007/2008 mit Unterbrechungen Heimspielhalle unserer I. Mannschaft!); in der Besetzung Sigrid Mittag, Erika Döbler, Dr. Hugo Döbler, Ralf Florl, Wolfram Mittag und Helmut Böhme wird gegen Traktor Doberlug-Kirchhain gespielt. Dieses Spiel basiert auf einer unscheinbaren Anzeige vom 30. November 1956 in der Olympiaausgabe Nr. 7 "Deutsches Sportecho" auf der vorletzten Seite "Gegner gesucht für Hallen-Federball-Turnier"  - BSG Traktor Doberlug-Kirchhain, Sektion Federball. Doch es dauerte eben, bis die Einladung nach Doberlug ging. "Die Leipziger Sportlehrer sahen zum ersten Male "normale" Bälle. Das heißt, eigentlich sahen sie diese nicht, denn am Ende stand es 11:0 für Doberlug-Kirchhain! Die Spieler der DHfK, welche seit ca. 8 Wochen spielten, konnten keinen Satz gewinnen." So steht es im "VORWÄRTS", Ausgabe Nr. 15, Montagsausgabe der Zeitung "Neues Deutschland" für den Bezirk Leipzig. Im "Federball" Ausgabe 4/67, S. 11 steht genau nach 10 Jahren die verblüffende Ergänzung, das es sich bei den Bällen "um neuartige Kunststoffbälle handelte, welche man förmlich prügeln musste, um sie zu bewegen"!

Mai: Das erste Training der Kinder und Jugendlichen der DHfK leitet Wolfram Mittag. Uwe Berger, Volker Herbst, Gerd Hachmeister, Ulrich Goedecke, Hans-Georg Krämer, Dagmar Herbst, Bernd Hachmeister, Karin Horn, Bärbel Quarg, Karin Herbst, Andrea Anders, Beate Herbst u. a. (s. Bild 1 -Titelbild), die Nachwuchsabteilung besteht anfangs überwiegend aus Kindern der Gartenanlage "Südvorstadt" am Schleußiger Weg, wo bereits fleißig auf einem selbst angelegten Spielfeld auf der Wiese gespielt wurde.

01. Juni: Die Anmeldung dieser Kinder und Jugendlichen erfolgt bereits beim Sportclub Wissenschaft DHfK Leipzig (1. Sportausweis von Beate Herbst, s. Bild 2).

07. Juni: Gründung einer Sektion Federball im SC Wissenschaft DHfK Leipzig; Dr. Günther Röblitz ist der erste Sektionsleiter.

Im "VORWÄRTS" Nr. 25, vom Montag, den 24. Juni 1957 steht dazu: "Seit zwei Wochen sind die Federballer der DHfK offiziell als Sektion dem SC DHfK angeschlossen. Sie setzten ihre Werbearbeit für dieses sportgerechte Spiel mit einem Vergleichskampf in Harthau (Bez. Karl-Marx-Stadt) fort. ..."

23. Juni: Vergleichskampf Allgemeine Klasse und Jugend (Harthau bei Karl-Marx-Stadt); mit Erstaunen erfahren die Leipziger, das dort bereits seit den 30er Jahren von einer kleinen Gruppe Badminton gespielt wird (in späteren Jahren wird dies durch Martin Kirsten selbst ergänzt, er hatte schon 1912 zum ersten Male in Italien Badminton gespielt und 1920 auf seinem Grundstück ein Spielfeld errichtet). Das Gesamtergebnis lautet 6:5 für Harthau (die Dameneinzel werden aus Zeitmangel nicht mehr ausgetragen). Den Höhepunkt bringt das Mixed, welches Wolfram und Sigrid Mittag mit 2:1 Sätzen gewinnen. Ebenso wird das Damendoppel von der DHfK gewonnen, 2 Siege steuern die Jugenddoppel Bernd Hachmeister/Ulrich Goedecke und Gerd Hachmeister/Volker Herbst bei.

14. Juli: Erster nationaler Vergleich in der DHfK; Blau - Gold Braunschweig (Wimpel s. Bild 3) gewinnt mit 8:3, die Leipziger Damen Irene Wittig und Sigrid Mittag sind den technisch gleichwertigen Gegnerinnen Anne-Marie Hinze und Gisela Frangen taktisch und nervlich überlegen und gewinnen alle 3 Spiele. Die DHfK-Herren Gert Marhold, Wolfram Mittag, Helmut Böhme und Ralf Florl verlieren 4 Spiele in 3 Sätzen, wobei das Ergebnis im 1. HD Ralf Florl/Gert Marhold gegen Hermann Bührig/Karl-Heinz Göttert 4:15, 18:15 und 10:15 lautet. Nur die Mixed können die Braunschweiger sicher für sich entscheiden. Im Bild 4 ist eine fast identische Mannschaft (ohne Wolfram Mittag) vor Dr. Günter Röblitz angetreten, von links: Sigrid Mittag, Irene Wittig, Helmut Böhme, .. , Gert Marhold und Ralf Florl (sitzend: Bettina Böhme - heute Günter (Freiberg), stehend: Bernd Hachmeister).

29. September: Vergleichskampf SC DHfK gegen Motor IFA Karl-Marx-Stadt (DHfK); beim 6:7 steuern Sigrid Mittag, Ralf Florl und Wolfram Mittag drei Siegpunkte in der Allgemeinen Klasse bei. Die Jugend gewinnt ebenfalls drei Spiele. In den Doppeldisziplinen spielt der 13jährige Volker Herbst und in der Allgemeinen Klasse (außerhalb der Wertung) die 14-jährige Beate Herbst mit.

06. Oktober: Vergleichskampf SC DHfK - Post Berlin 6:5 (DHfK, Kinderturnhalle); die bis dahin ungeschlagenen Berliner müssen eine Niederlage einstecken.

20. Oktober: Vergleichskampf SC DHfK  - Fortschritt Glauchau 11:0 (DHfK); diesmal bleibt der Gegner ohne Satzgewinn!

27. Oktober: DHfK spielt bereits zum dritten Male! gegen Traktor Doberlug-Kirchhain (DHfK, Kinderturnhalle). Die Überschrift im "Vorwärts" lautet: "Das war Klasse - Federball". Die I. Mannschaft holt ein 4:7 heraus, wobei die Damen verlieren. Bei den Herren gewinnt Wolfram Mittag, besonders erwähnt wird Ralf Florl trotz 1:2 Niederlage gegen Teichgräber. Die II. Mannschaft unterliegt Traktor Doberlug-Kirchhain II mit 3:8.

31. Oktober (Reformationstag): DHfK spielt 13:0 gegen die ein paar Tage zuvor als dritte Leipziger Federballsektion nach SC DHfK und Einheit Pädagogik (Mitte Oktober) gegründete HSG Aufbau Leipzig. Mit 6 Herren und 2 Damen werden insgeamt 13 Spiele ausgetragen.

08. November: Bildung eines "provisorischen" (lt. Protokoll der 1. Bezirksdelegiertenkonferenz 1958!) Bezirksfachausschusses Federball (BFA) Leipzig mit 10 Vereinen, darunter SC DHfK. Vorsitzender ist Erich Schammelt (HSG Aufbau Leipzig). November: Konstituierung des 1. provisorischen Präsidiums der Sektion Federball der DDR in Berlin, mit Dr. Günther Röblitz an der Spitze.

10. November: Vergleichskämpfe, ebenfalls in Berlin; EBT Berlin I - SC DHfK I 5:6 (die Berliner Damen waren "kaltblütiger"), EBT Berlin II - SC DHfK II 5:6.

01. Dezember: 10. DHfK - Vergleichskampf im Jahre 1957; SC DHfK - Dynamo Aschersleben 10:1 (Aschersleben gewinnt überraschend das Mixed).

14. Dezember: Das für diesen Termin geplante Rückspiel bei Blau-Gold Braunschweig wird von der DHfK 14 Tage vorher wegen der Vorbereitung auf die Verbandsgründung im Januar (alle Spieler der DHfK sind stark eingebunden!) abgesagt. Ein Rückspiel kommt danach nicht mehr zustande.

 

1958

11. Januar: Gründung des Deutschen Federball-Verbandes der DDR (in der Zeitung wird von einer Sektion Federball der DDR gesprochen) im "Grauen Saal" der "Deutschen Sporthalle" in der Karl-Marx-Allee durch Vertreter aller Bezirke in Berlin, mit dem Auftrag, die Arbeiten zur Bildung des Deutschen Federball - Verbandes der DDR bis zum IV. Quartal 1958 abzuschließen. Entwürfe über Satzung und Wettspiel - Ordnung werden verabschiedet. Erster Präsident ist Dr. Günther Röblitz. Im Präsidium sind auch Gert Marhold als Vorsitzender der Spielkommission, unter dessen Leitung die erste Wettspielordnung entsteht, und Helmut Böhme als Vorsitzender der Kommission Agitation und Propaganda vertreten.

11./12. Januar: Erstes großes Einladungsturnier in der DDR (Berlin-Weißensee); fast zeitgleich mit der Gründung des DFV findet dieses Turnier statt. Allgemeine Klasse: DE: 1. Marianne Reichelt (Post Berlin), 2. Irene Wittig; HE: 1. Heinz Gunkel (Post Berlin), 2. Wolfgang Bauer (Karl-Marx-Stadt); DD: 1. Marianne Reichelt/Hannelore Gründer (Post Berlin), 2. Sigrid Mittag/Irene Wittig; HD: 1. Herbert Tzschirich/Teichgräber (Traktor Doberlug-Kirchhain), 2. Ralf Florl/Gert Marhold; Mixed: 1. Herbert Tzschirich/Rosemarie Klaue (Traktor Doberlug-Kirchhain)

Jugend: ME: 1. Heiderose Gründer (Post), 2. Beate Herbst; HE: 1. Helmut Standfuß (Post). MD: 1. Karin Horn/Beate Herbst, 2. Heiderose Gründer/Monika Mölders (Post Berlin). Das Finale im Mixed erreichen Bernd Hachmeister/Beate Herbst, wegen Erkrankung von Bernd springt Gerd Hachmeister ein, damit das Spiel stattfindet, sie unterliegen gegen Helmut Standfuß/Heiderose Gründer.

02. Februar: Beginn einer einfachen Qualifikationsrunde im Bezirk Leipzig mit 11 Erwachsenen- und 12 Jugendmannschaften (ab 15. Februar) in je 2 Staffeln zur Vorbereitung der Spielsaison 1958/59. Bei der Allgemeinen Klasse ist SC DHfK I gesetzt und muss nicht an der Qualifikation teilnehmen. Erste Spielergebnisse: SC DHfK II - Post Leipzig 10:1, SC DHfK III - Medizin Bad Lausick 7:4

09. Februar: DHfK - Neubau; Vergleichskampf SC DHfK I - Motor Markneukirchen 11:0

02. März: Vergleichskämpfe (DHfK, Kinderturn-halle); SC DHfK I - EBT Berlin 5:6 (15:12 Sätze), SC DHfK II - EBT Berlin II 5:6 (12:12 Sätze). Es wird auf 3 Spielfeldern 5 Stunden hart gekämpft.

09. März: Weitere Spielergebnisse Qualifikation: DHfK II - Motor West Leipzig 9:2, HSG Aufbau II - DHfK II 5:6, DHfK III - Medizin Schkeuditz 11:0; Jugend: DHfK I - Motor Altenburg 8:3, - Aktivist Großzössen 11:0; Einheit Borna - DHfK III 11:0; DHfK II - Medizin Markkleeberg 7:4

30. März: Letzte Spiele der Qualifikationsrunde Allgemeine Klasse; Staffel 1: DHfK II - ASG Vorwärts 11:0; Staffel 2: DHfK III - Einheit Pädagogik 6:5, HSG Aufbau I - DHfK III 9:2.

Abschlussstände: Staffel I, Tabellenspitze: 1. SC DHfK II, 2. Post Leipzig, 3. HSG Aufbau Leipzig II;

Staffel II, Tabellenspitze: 1. HSG Aufbau Leipzig I, 2. SC DHfK III, 3. Einheit Pädagogik Leipzig

Die Staffelsieger SC DHfK II und HSG Aufbau bleiben ohne Punktverlust und spielen in einer einfachen Runde gegen DHfK I.

13. April: Vergleichskämpfe Allgemeine Klasse und Jugend (DHfK - Neubau); SC DHfK - Chemie Magdeburg 8:3, Jugend: SC DHfK II - Chemie Magdeburg 10:1

27. April: 4. Vergleichskampf (Doberlug-Kirchhain); Traktor I - SC DHfK I 11:0, Traktor II - SC DHfK II 11:0. Die Jugendmannschaft rettet die Ehre der DHfK mit einem 10:1 Erfolg.

04. Mai: Erste, noch inoffizielle Mannschaftsmeisterschaft im Bezirk Leipzig (DHfK, Kinderturnhalle); SC DHfK Leipzig gewinnt gegen HSG Aufbau Leipzig mit 8:3.

17./18. Mai: Qualifikationsturnier für das 2. Zentrale Einzelturnier in Doberlug-Kirchhain (Pädagogisches Institut, Einheit Pädagogik - Heinz Beckert); HE: 1. Ralf Florl, 2. Tino Pilz (Dynamo Leipzig), 3. Wolfgang Schallehn (HSG Aufbau Leipzig); HD: 1. Ralf Florl/Gert Marhold

07./08. Juni: 2. Zentrales Einzelturnier (Doberlug-Kirchhain); das Turnier kommt besetzungsmäßig einer inoffiziellen Bestenermittlung des DFV gleich. Ralf Florl wird im Einzel Vierter hinter Hackrath (Einheit Glienecke-Nord), Helmut Standfuß (Post Berlin) und Teichgräber (Traktor).

21. Juni: Pressefest der LVZ; beim Jugend -Vergleich DHfK - Traktor Doberlug-Kirchhain (5:6) werben beide Mannschaften für den Federballsport. Gerd Hachmeister und Volker Herbst ragen heraus.

Juli: IBF-Kongreß (London); der DFV der DDR wird als 37. Mitglied aufgenommen. Irene Wittig ist die Dolmetscherin für den DFV.

September: Dr. Günther Röblitz scheidet aus dem Präsidium des DFV aus. "Vize" Heinz Czerwinski (EBT Berlin) amtiert als neuer Präsident.

28. September: Turnier der Jugend (Borna); dieses Turnier ist gleichzeitig Qualifikationsturnier für ein 1. Zentrales Jugendturnier in Berlin. ME: 1. Beate Herbst, 2. Karin Horn (11:5, 11:8); JE: 1. Gerd Hachmeister, 2. Volker Herbst (15:9, 17:14), 3. Bernd Hachmeister, 4. Gerd Börnert

04./05. Oktober: 1. Zentrales Turnier der 50 besten Jugendlichen der DDR (Berlin, Post - Sporthalle); Mädchen: 1. Beate Herbst, 2. Monika Mölders (Post Berlin), 3. Karin Horn; Jungen: 1. Wischke (Post Berlin), 2. Bernd Hachmeister, 3. Volker Herbst

25. Oktober: 1. Delegiertenkonferenz des Bezirks - Fachausschusses Federball (BFA) Leipzig im ?Haus des Kulturbundes" in Leipzig; zum 1. Vorsitzenden wird von den 48 Vertretern aus 24 Vereinen Willy Nilius (BSG Medizin Schkeuditz) gewählt. 2. Vorsitzender ist Erich Schammelt (HSG Aufbau Leipzig). Von Seiten des SC DHfK sind Helmut Böhme (Pressekommssion) und Isolde Walseck (Finanzen) im BFA vertreten.

26. Oktober: Großes Einzelturnier (DHfK, Kinderturnhalle); Sieger werden Irene Wittig und Gert Marhold (im Finale gegen Tino Pilz - Dynamo).

31. Oktober - 02. November: 1. Ausspielung der "Silbernen Federbälle" der SG Gittersee (Sporthalle Gittersee, 2 Spielfelder); die Sieger sind Ursula Seidel (Rotation Dresden) und Werner Naumann (Traktor Hilbersdorf). DHfK ist noch nicht am Start.

Gisela Simon (heute Fiedler) ist die neue Sektionsleiterin.

09. November: Offizieller Spielbeginn im Bezirk Leipzig; für die Bezirksklasse (höchste Spielklasse) haben sich 6 Mannschaften qualifiziert: SC DHfK, HSG Aufbau Leipzig, BSG Medizin Bad Lausick, BSG Post Leipzig, BSG Motor Ost Leipzig und BSG Motor West Leipzig.

Aufgebot I. Mannschaft Spielsaison 1958/59

Regina Hergeth, Irene Wittig, ... Oster, Gottfried Standke, Bernd Decker, Gert Marhold, Kurt Weißhuhn (von HSG Aufbau), Ulrich Goedecke, ... Hantel

08./09. November: DDR - offenes Turnier Allgemeine Klasse und Jugend (Gotha, Kultursaal des VEB Waggonbau); Jugend: Die DHfK holt 3 Turniersiege durch Beate Herbst (2. Karin Horn), Bernd Hachmeister, Beate Herbst/Karin Horn und erringen 3. Plätze im JD durch Bernd und Gerd Hachmeister sowie Volker Herbst/mit Schuhmacher.

20. Dezember: DHfK gelingt der 1. Sieg der Saison mit 10:1 gegen Motor Ost (vorher 3:8 gegen HSG Aufbau und 5:6 gegen Medizin Bad Lausick).

 

1959

27. Januar: Kreisausscheid Leipzig-Stadt für das III. Deutsche Turn- und Sportfest - Allgemeine Klasse und Jugend (DHfK); HE: 1. Tino Pilz (Dynamo), 4. Gottfried Standke; DE: 1. Regina Hergeth; HD: 2. Bernd Decker/Kurt Weißhuhn; DD: 2. Regina Hergeth/Oster; Mixed: 3. Bernd Decker/Regina Hergeth; Jugend: ME: 1. Beate Herbst, 2. Karin Horn; MD: 1. Beate Herbst/Karin Horn; JE: 1. Bernd Hachmeister, 2. Gerd Hachmeister; JD: 1. Bernd und Gerd Hachmeister; Mixed: 1. Gerd Hachmeister/Beate Herbst, 2. Bernd Hachmeister/Karin Horn

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

Bezirksklasse; 1. HSG Aufbau (Bezirksmeister) 10:0, 2. Medizin Bad Lausick 7:3, 3. Post Leipzig 6:4, 4. HSG DHfK 4:6, 5. Motor Ost Leipzig 2:8, 6. Motor West Leipzig 1:9

21./22. März: 3 - Städte - Turnier Allgemeine Klasse in Leipzig; Sieger wird Cottbus vor Berlin und Leipzig (mit Regina Hergeth und Jugendspieler Bernd Hachmeister).

28./29. März: Nationales Osterturnier der BSG Empor Brandenburger Tor Berlin; eine Kombination HSG DHfK/HSG Aufbau Leipzig beteiligt sich an dem mit Helios (West) Berlin, EBT Berlin I, Einheit Gotha, Motor IFA Karl-Marx-Stadt und EBT Berlin II stark besetzten Einladungsturnier.

04./05. April: Bezirks-Ausscheid der Jugend für das III. Deutsche Turn- und Sportfest (DHfK - Neubau und Pädagogisches Institut); vier DHfK- Jugendliche - Beate Herbst, Karin Horn, Bernd und Gerd Hach-meister - qualifizieren sich mit Siegen. Im Mixed, welches Gerd Hachmeister/Beate Herbst gewinnen, starten auch Bernd Hachmeister/Karin Horn (2.), Hellmut Göhrig/Bärbel Quarg, Jochen Deinert/Karin Herbst, Hans-Georg Krämer/Andrea Anders, Reinhard Küssing/Großkopf und Eckehard Mathesius/Wege (Medizin Markkleeberg).

11./12. April: Bezirksausscheid Allgemeine Klasse (Bad Lausick); hier siegen Helga Kirschke (HSG Aufbau) und Tino Pilz (Dynamo Leipzig). Regina Hergeth belegt den 2. Platz.

27./28. Juni: 1. DDR - offenes Jugend - Turnier der SG Gittersee (später ebenfalls um die "Silbernen Federbälle"); die Siegerpokale gewinnen Beate Herbst (3. Karin Horn) und Volker Herbst (2. Jochen Deinert, 3. Bernd und Gerd Hachmeister). Die HSG DHfK bekommt als erfolgreichster Verein die Wanderfahne der SG Gittersee überreicht.

13. - 16. August: III. Deutsches Turn- und Sportfest in Leipzig; die Schützlinge von Trainer Gottfried Standke erringen 4 Medaillen bei der Jugend. Gold holen Beate Herbst (2. Jutta Benzmann - Post Berlin) und Beate Herbst/Karin Horn, Silber erreichen Gerd Hachmeister und Beate Herbst im Mixed sowie Bronze Bernd und Gerd Hachmeister im Doppel.

Aufgebot I. Mannschaft Saison 1959/60

Irene Wittig, Regina Hergeth, Karin Herbst, Tino Pilz (von Dynamo Leipzig), Bernd Hachmeister, Gottfried Standke, Armin Krobitzsch (von Medizin Markkleeberg), Gert Marhold und Karl ? Heinz Bauer (von Turbine Freiberg - Studium in Leipzig).

21. Dezember: Bezirksturnier für Jugend und Pioniere (DHfK); Pioniere: ME: 1. Dagmar Herbst; JE: 1. Roland Schneider (Lok Engelsdorf); Jugend: ME: 1. Beate Herbst, 2. Karin Horn, 3. Brigitte Rudolph; JE: 1. Gerd Börnert, 2. Bernd Hachmeister, 3. Manfred Großer (Aktivist Zipsendorf); MD: 1. Beate Herbst/Karin Horn, 2. Karin Herbst/Brigitte Rudolph; JD: 1. Gerd Börnert/Bernd Hachmeister, 2. Volker Herbst/Lutz Müller, 3. Frank Fache/Manfred Großer (Aktivist Zipsendorf); Mixed: 1. Gerd Hach-meister/Beate Herbst, 2. Volker Herbst/Brigitte Rudolph

 

1960

2./3. Januar: DDR-offenes Turnier (Tröbitz, Glückauf-SH); Gert Marhold als Vertreter des DFV ist als Ehrenpräsident ausgeschrieben. Die Einzelsiger sind Ruth Preuß (Einheit Kyritz) und Gottfried Seemann (Aktivist Tröbitz).

Ende Januar: Erstmalig erscheint das Organ des Deutschen Federball Verbandes "Federbal". Vorsitzender des Redaktionskollegiums ist Helmut Böhme.

30./31. Januar: Kreismeisterschaften Jugend (DHfK, Guths-Muths-Halle, Turnierleiter: Werner Döhnel- BFA, Oberschiedsrichter Gottfried Standke; Hellmut Göhrig wird mit Marianne Döhler Kreismeister im Mixed und belegt im Einzel und im Doppel mit Bernd Schädlich jeweils den 2. Platz.

13./14. Februar: Mannschaftsvergleich Jugend (DHfK, Gottfried Standke); am Start sind die bezirksbesten Mannschaften aus Dresden, Karl-Marx-Stadt, Halle und Leipzig.

27./28. Februar: Mannschafts- Einladungsturnier der Jugend (DHfK, Gottfried Standke); Gäste sind die besten Jugendmannschaften der Bezirke Frankfurt/Oder, Cottbus und Berlin.

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

Bezirksklasse; 1. HSG Aufbau Leipzig (Bezirksmeister) 9:1, 2. HSG DHfK 8:2, 3. Medizin Bad Lausick 5:5, 4. Motor Ost Leipzig 3:7, 5. Aktivist Zipsendorf 3:7, 6. Post Leipzig ; Bezirksliga Jugend: 1. HSG DHfK I, 2. Aktivist Zipsendorf, 3. HSG DHfK II

Bezirksmeisterschaften

Allgemeine Klasse: Bezirksmeister werden Tino Pilz, Anneliese Fischer (Motor Markranstädt), Tino Pilz/Gottfried Standke, Karin Herbst/Elke Lübstorf und Bernd Hachmeister/Karin Herbst. Jugend: DE: 1. Beate Herbst, 2. Karin Horn, 3. Brigitte Rudolph; JE: 1. Volker Herbst, 2. Gerd Börnert, 3. Frank Fache (Zipsendorf); MD: 1. Beate Herbst/Karin Horn, 2. Christine Geißler/Christel Minkner (Motor Böhlitz-Ehrenberg); JD: 1. Volker Herbst/Reinhard Küssing, 2. Gerd Börnert/Gerd Hachmeister; Mixed: 1. Volker Herbst/Brigitte Rudolph, 2. Gerd Börnert/Karin Horn, 3. Hellmut Göhrig/Marianne Döhler

16. - 19. März: 50. "All England" Meisterschaften (Inoffizielle Weltmeisterschaften, London, Halle im Ortsteil Wembley); Gert Marhold ist Beobachter, nunmehr als Vorsitzender des Trainerrates des DFV.

02./03. April: Erstmalige Endrunde FDJ - Pokal (Berlin - Weißensee); stolzer Gewinner des schönen Pokales wird die HSG Wissenschaft DHfK. Im Halbfinale wird Dynamo Aschersleben mit 10:1 bezwungen. Das Finale gegen Post Berlin endet 6:5 (letztes Spiel beim Stand von 5:5 ist das MD Karin Horn/Beate Herbst - Jutta Benzmann/Elke Trettin 7:15, 15:2, 15:13!). (Im Bild 5 von links: Karin Horn, Gerd Hachmeister, Trainer Gottfried Standke, Beate Herbst, Reinhard Küssing und Gerd Börnert). Bei den Spielen der Vorrunden im Einsatz und mit in Berlin sind Brigitte Rudolph und Hellmut Göhrig.

16./17. April (Ostern): Endrunde 1. Deutsche Mannschaftsmeisterschaften des DFV (Dresden, Lok - Sporthalle); 1. Aktivist Tröbitz, 2. Empor Brandenburger Tor Berlin, 3. Einheit Gotha, 4. Chemie Leuna, 5. Lok Wittenberge. Die Endrundenteilnehmer haben sich über 5 Vorrundengruppen der Bezirksmeister qualifiziert.

21./22. Mai: 1. Deutsche Bestenermittlung der Jugend (Karl-Marx-Stadt/Siegmar, Haus der Körperkultur); die HSG DHfK und Traktor Doberlug-Kirchhain dominieren die ersten Meisterschaften und holen je 2 Titel. DE: 1. Beate Herbst, 2. Karin Horn (12:11 im dritten Satz nach zwischenzeitlich 10:0 und 10:11!); DD: 1. Beate Herbst/Karin Horn, 2. Sabine Neye/Monika Wald (Motor Fürstenwalde), 4. Marianne Döhler/mit Bauer (Fortschritt Rabenstein); JE: 1. Frank Fache (Aktivist Zipsendorf), 2. Erich Wilde (Traktor Doberlug-Kirchhain), 3. Gerd Börnert, 4. Volker Herbst; JD: 1. Uwe Schicktanz/Erich Wilde (Traktor Doberlug-Kirch-hain), 2. Gerd Börnert/Gerd Hachmeister, 3. Volker Herbst/mit Frank Fache; Mixed: 1. Uwe Schicktanz/Elke Teichgräber, 2. Hartmut Münch/Sabine Neye (Motor Fürstenwalde), 3. Volker Herbst/Karin Horn.

22./23. Juni: 22. Jahreshauptversammlung der IBF (London); mit 41 Stimmen dagegen und 23 dafür wird der Antrag Malaya's abgelehnt, "Holzschläge" (Regel 14h) nicht als Fehler zu werten!

27./28. August: DDR-Rangliste "Berliner Bär", erstes von drei Wertungsturnieren der Saison (Berlin-Weißensee); Karin Horn belegt im Mixed/mit Lothar Rädisch (Aktivist Tröbitz, Trainer) Platz 2.

12. - 18. September: Lehrgang zur Bildung einer Nationalmannschaft (Bad Blankenburg); Karin Horn, vom Trainerrat des DFV nominiert, nimmt teil und wird die erste offiziellle Nationalspielerin der DHfK.

Im DFV werden für die Saison 1960/61 eine Verbandsliga mit 6 Mannschaften (Aktivist Tröbitz, EBT Berlin, Einheit Gotha, Chemie Leuna, Post Berlin und Traktor Hilbersdorf) sowie 6 Staffeln Bezirksliga (überregional) gebildet.

Aufgebot I. Mannschaft Saison 1960/61

Jutta Benzmann (von Post Berlin ? Aufnahme Studium in Leipzig), Regina Hergeth, Karin Horn, Elke Lübstorf, Karin Herbst, Tino Pilz, Bernd Hachmeister, Gerd Börnert, Karl - Heinz Bauer und Trainer Gert Marhold

DHfK spielt in der Bezirksliga Staffel IV, Karl-Marx-Stadt/Leipzig mit Motor IFA Karl-Marx-Stadt, Fortschritt Stollberg, Fortschritt Annaberg-Buchholz, SG Bräunsdorf und HSG Aufbau Leipzig.

03./04. Dezember: 1. Internationales Turnier des DFV (DHfK, Guts-Muths-Halle); die Endspiele am Sonntag ab 14 Uhr sehen 500 Zuschauer (!?). Höhepunkt ist das Herreneinzel, wo der 18-jährige Däne Jörn Petersen (Boldklubben United Kopenhagen) gegen den späteren DDR - Serienmeister Gottfried Seemann (Aktivist Tröbitz) 15:2 und 15:13 gewinnt. Die weiteren Sieger: Rita Gerschner (Traktor Hilbersdorf), Rita Gerschner/Ruth Preuß (Hilbersdorf/Post Berlin), Jörn Petersen/Spielertrainer Johan Svensson (Dänemark) und Gottfried Seemann/Annemarie Fritzsche (Aktivist Tröbitz). DHfK - Starter neben der DDR-Spitze sind Jutta Benzmann, Karin Horn und Gerd Börnert.

 

1961

07./08. Januar: DDR-offenes Turnier der BSG Aktivist Tröbitz (Glückauf - Sporthalle); Jutta Benzmann unterliegt im Halbfinale Rita Gerschner (Traktor Hilbersdorf) mit 8:11, 5:11 und im Spiel um Platz 3 gegen Annemarie Fritzsche (Aktivist Tröbitz). Weitere Starter sind Karin Horn und Gerd Börnert.

15. Januar: Kreismeisterschaften Leipzig-Stadt; Karin Herbst und Rolf Gerth (Lok Mitte) siegen.

04./05. Februar: Letzter Spieltag Verbandsliga (DHfK); Post Berlin wird nach 6:5 gegen Aktivist Tröbitz ungeschlagen neuer Meister.

11./12. Februar: Endrunde I. Deutsche Jugend- Mannschaftsmeisterschaft (Greifswald); die DHfK wird Vizemeister nach 5:6 gegen Traktor Doberlug-Kirchhain, 9:2 gegen Dynamo Aschersleben und 9:2 gegen Motor Fürstenwalde hinter Traktor in der Besetzung Karin Horn, Beate Herbst, Brigitte Rudolph, Volker Herbst, Bernd Hachmeister, Gerd Hachmeister, Reinhard Küssing und Hellmut Göhrig.

18./19. Februar: 1. DDR - Rangliste Jugend (Stützerbach bei Ilmenau); Volker Herbst gewinnt vor Frank Fache (Aktivist Zipsendorf), Beate Herbst unterliegt im Endspiel gegen Sabine Neye (TSG Fürstenwalde) mit 11:5, 4:11, 8:11.

25./26. Februar: 3. Mannschafts- Einladungsturnier der Jugend (DHfK, Gottfried Standke); in der Besetzung Beate Herbst, Brigitte Rudolph, Volker Herbst, Lutz Müller, Rolf Wulff und Rolf Binnemann gewinnt DHfK das eigene Turnier nach 8:3 gegen Chemie Leuna, 9:2 gegen Aktivist Zipsendorf und 7:4 gegen die SG Gittersee.

18./19. März: Mannschafts- Einladungsturnier der Jugend (DHfK, Gottfried Standke); in der Besetzung Beate Herbst, Brigitte Rudolph, Volker Herbst, Lutz Müller, Hellmut Göhrig und Bernd Schädlich gewinnt DHfK 11:0 gegen Einheit Greifswald und 10:1 gegen Einheit Gotha.

25. März: 1. Verbandstag des DFV der DDR (Halberstadt); Werner Seufzer (Aschersleben) wird zum Präsidenten gewählt. Im Präsidium sind weiterhin Helmut Böhme (Agitation und Propaganda) und Gert Marhold (Vorsitzender des Trainerrats) vertreten, Mitglied in der Zentralen Revisionskommission ist Ralf Florl.

Einem Antrag des BFA Berlins zur Umwandlung des Namens "Deutscher Federball-Verband" in "Deutscher Badminton-Sport-Verband" wird von den Delegierten mit 8 Stimmen Mehrheit zugestimmt (soll noch mit dem DTSB abgestimmt werden).

25. März: DHfK I belegt in der Bezirksliga Staffel IV den 3. Platz hinter Motor IFA Karl-Marx-Stadt und Fortschritt Stollberg. IFA steigt nach Qualifikationsspielen in die Verbandsliga auf.

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

DHfK II (Kreisklasse, St. 1, 1. Platz); Jugend: DHfK I (Bezirksliga, 1. Platz); DHfK II (Bezirksliga, 3. Platz)

09./10. April: Bezirksmeisterschaften (Borna, Reithalle am See); alle 5 Titel gehen an die DHfK. DE: 1. Karin Horn, 2. Jutta Benzmann; DD: Karin Horn/Jutta Benzmann; Mixed: 1. Gerd Börnert/Jutta Benzmann, HE: 1. Gerd Börnert; HD: 1. Gerd Börnert/Bernd Hachmeister, 2. Karl- Heinz Bauer/Weichelt

29./30. April: I. Deutsche Einzelmeisterschaften der DDR für Jugend (August-Schärttner-Halle der DHfK, Turnierleiter Gottfried Standke); Beate Herbst, Gerd Hachmeister/Volker Herbst und Volker Herbst/Brigitte Rudolph holen 3 Meistertitel für die HSG DHfK. Zweite Plätze belegen Volker Herbst, Lutz Müller/mit Frank Fache (Aktivist Zipsendorf, Sieger im JE) und Beate Herbst/Brigitte Rudolph. Dritte werden Gerd Hachmeister/Beate Herbst.

Helmut Himpel ist der neue Sektionsleiter.

06./07. Mai: I. offizielle Deutsche Einzelmeister-schaften des DFV (Erfurt, Thüringenhalle); Karin Horn gewinnt das Spiel um Platz 3 gegen Annemarie Fritzsche (Aktivist Tröbitz) und holt damit die erste Medaille für DHfK in der Allgemeinen Klasse. Jutta Benzmann erreicht die 3. Runde, Gerd Börnert scheitert in der 1. Runde am späteren Vizemeister Hans Abraham (EBT Berlin). Mixed: 4. Jutta Benzmann/mit Uwe Trettin (Post Berlin).

03./04. Juni: In Leipzig findet ein vom KFA Leipzig - Stadt organisiertes 1. Seniorenturnier in Klasse A (O28 bei den Damen/O32 bei den Herren) sowie in Klasse B (O40) statt. Klasse A: Mixed: 1. Hans Kruschwitz/Inge Schellenberg; DE: 1. Käthe Böhme, 2. Inge Schellenberg; HE: 1. Heinz Beckert (Pädagogik), 3. Hans Kruschwitz; HD: 3. Hans Kruschwitz/mit Heinz Beckert; Klasse B: Mixed: 2. Günter Röblitz/Ursel Prudel; HD: 3. Rudi Ogrissek/Günter Röblitz; HE: 3. Rudi Ogrissek

10./11. Juni: Endrunde FDJ-Pokal (Rostock); die Jugend verteidigt mit einem 11:0 Erfolg gegen Einheit Greifswald erfolgreich den FDJ-Pokal in der Besetzung Beate Herbst, Marianne Döhler, Brigitte Rudolph, Volker Herbst, Lutz Müller, Gerd Hachmeister und Hellmut Göhrig (Trainer Gottfried Standke).

25. Juni: Turniere zum Pressefest der LVZ mit 94 Teilnehmern (Messehalle 8); die LVZ-Pokale für Aktive gewinnen Karin Horn und Gerd Börnert. Anschließend spielt vor fast 1000 Zuschauern die Auswahlmannschaft von Leipzig-Stadt (u. a. mit Karin Horn, Gerd Börnert und Bernd Hachmeister) gegen Leipzig-Land 6:2.

02. Juli: Rückkampf Leipzig-Land gegen Leipzig-Stadt anlässlich Heimatfest in Markranstädt (Halle Krakower Straße); beim 5:3 für Leipzig - Stadt, vertreten durch Karin Horn, Karin Herbst, Bernd Hachmeister, Karl-Heinz Bauer (alle DHfK) sowie Norbert Skonetzki (Lok Engelsdorf) und Heinz Beinert (Einheit Pädagogik), gewinnt Leipzig Land, vertreten durch Anneliese Fischer, Edith Sänger, Andreas Gansauge, Günter Parreidt, Harry Brix (alle Turbine Markranstädt) und Frank Geißler (Motor Böhlitz-Ehrenberg) nur die Herreneinzel.

 Im Sportverlag Berlin erscheint das "Federball - Lehrbuch" von Ralf Florl und Gert Marhold (Bild 6).

September: 1. Turnier Bezirksrangliste II (Böhlitz-Ehrenberg); DE: 1. Beate Herbst, 2. Anneliese Fischer (Turbine Markranstädt), 5. Karin Herbst; Herren: 1. Norbert Skonetzki (Lok Mitte), 2. Andreas Gansauge (Turbine Markranstädt), 3. Frank Geißler (Motor Böhlitz-Ehrenberg), 5. Bernd Hachmeister

DDR - Ranglisten

In der Rangliste I führen Rita Gerschner (Traktor Hilbersdorf) und Gottfried Seemann (Aktivist Tröbitz). Die DHfK-Vertretertnnen Karin Horn und Jutta Benzmann stehen auf Rang 4 und Rang 6.

Bezirksrangliste Jugend

Marianne Döhler und Manfred Großer (Aktivist Zipsendorf) führen. Weiter: 3. Rolf Binnemann, 5. Rolf Wulff, 7. Lutz Müller

26./27. August: DDR-offenes Einzelturnier (Berlin, Postsporthalle, 2 Felder!); Karin Horn erreicht das Viertelfinale und unterliegt dort Annemarie Fritzsche (Aktivist Tröbitz) mit 8:11, 8:11.

Aufgebot I. Mannschaft Saison 1961/62

Karin Horn, Beate Herbst, Jutta Benzmann, Karin Herbst, Gerd Börnert, Bernd Hachmeister, Gerd Hachmeister, Karl- Heinz Bauer und Holmer Harbrich (von Einheit Rostock), Trainer: Dr. Gert Marhold; die Mannschaft spielt in der neu gebildeten Bezirksliga Leipzig.

07./08. Oktober: DDR - Rangliste 4. "Silberne Federbälle" der SG Gittersee (DEFA-Saal); die Sieger Rita Gerschner (Hilbersdorf) und Friedel Seemann (Tröbitz) gewinnen die Pokale endgültig. Erstmalig sind auch Spieler aus Leipzig am Start.

09./10. Dezember: Kreismeisterschaften; DE: 1. Christa Clausnitzer (heute Neitzsch), 2. Inge Schellenberg; DD: 1. Christa Clausnitzer/Ursel Prudel, 2. Käthe Böhme/Inge Schellenberg; Mixed: 1. Dieter Rachner/Inge Schellenberg

 

1962

13./14. Januar: Bezirksmeisterschaften; wieder alle Titel für die DHfK durch Beate Herbst, Beate Herbst/Karin Horn, Gerd Hachmeister/Karin Horn, Gerd Börnert und Gerd Börnert/Bernd Hachmeister.

27./28. Januar: II. Deutsche Einzelmeisterschaften des DFV (DHfK, August-Schärttner-Halle, Turnierleiter: Werner Döhnel-BFA); Karin Horn gewinnt die Bronzemedaille gegen Beate Herbst mit 12:10, 11:7 (Siegerin Rita Gerschner - Aktivist Tröbitz). Ein Achtungszeichen setzt Gerd Börnert mit dem Erreichen des Viertelfinales nach Siegen gegen Karl Beier (Post Berlin) und Kurt Willumeit (EBT Berlin). Danach unterliegt er dem Meister Gottfried Seemann (Aktivist Tröbitz).

10./11. Februar: Präsidiumstagung des DFV (Leipzig); die Namensumwandlung DFV in DBSV wird vom Präsidium einstimmig abgelehnt mit der Begründung, "dazu besteht keine Notwendigkeit". Es ist keine Rede mehr davon, dass der Antrag auf dem Verbandstag die Mehrheit gefunden hatte oder ob dazu die Meinung des DTSB eingeholt wurde.

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

Bezirksliga Leipzig: 1. DHfK I 24:0, 2. Turbine Mar-kranstädt 18:6 3. Stahl LES Leipzig 15:9, 4. Aktivist Zipsendorf 14:10, 5. Einheit Pädagogik Leipzig 6:18, 6. HSG Aufbau Leipzig 5:19, 7. Motor Ost Leipzig 2:22; DHfK II (Bezirksklasse, St. 1, 4. Platz), DHfK III (Kreisklasse, St. 1, 1. Platz); Jugend - Bezirksliga: 1. Aktivist Zipsendorf, 2. HSG DHfK I, 3. HSG DHfK II

14./15. April: Vorrunde Staffel I zum Aufstieg in die Verbandsliga (DHfK); DHfK nimmt die 1. Hürde und bleibt gegen Einheit Gotha, Lok Staßfurt und Motor Limbach - Oberfrohna ungeschlagen. DHfK und Gotha qualifizieren sich für die Endrunde. In Staffel II (in Cottbus) gewinnt Einheit Greifswald vor Motor IFA Karl-Marx-Stadt (5. Verbandsliga), Motor Zittau und Aufbau Cottbus.

28./29. April: II. Deutsche Einzelmeisterschaften des DFV - Jugend (Senftenberg); Sabine Neye holt 2 Titel, im Einzel und im Mixed mit Volker Herbst (Finale gegen Gerd Pigola/Hedda Teichgräber - Doberlug-Kirchhain 15:5, 15:8). MD: 3. Marianne Döhler/Sabine Neye; JD: 1. Frank Fache/Manfred Großer (Aktivist Zipsendorf), 2. Klaus Basdorf/Gerd Pigola (Post Berlin/Doberlug-Kirchhain), 3. Volker Herbst/Lutz Müller

29. April: Endrunde zum Aufstieg in die Verbandsliga (Karl-Marx-Stadt, Haus für Körperkultur); Besetzung der DHfK: Karin Horn, Beate Herbst, Gerd Börnert, Bernd Hachmeister, Norbert Skonetzki, Gerd Hachmeister und Holmer Harbrich (Trainer Gert Marhold)

1. Runde: Überkreuz - Vergleich DHfK - IFA Karl-Marx-Stadt 2:6 und Einheit Greifswald - Einheit Gotha 5:3; 2. Runde: IFA Karl-Marx-Stadt ? Einheit Gotha 6:2, DHfK - Einheit Greifswald 4:4 (beide HD sowie 1. HE und 2. HE gehen verloren).

Platz 3 reicht nicht zum Aufstieg, doch das Präsidium des DFV beschließt bereits Anfang Juli Veränderungen in den Spielklassen für die neue Saison, darunter auch, die Verbandsliga auf 8 Mannschaften zu erweitern und in 2 Staffeln spielen zu lassen. In Staffel Nord sind Post Berlin, EBT Berlin und Einheit Greifswald künftig die starken Gegner. Die Staffel Süd besteht aus Aktivist Tröbitz, SG Gittersee, Motor IFA Karl-Marx-Stadt und Einheit Gotha.

Ranglisten

In der Rangliste I Jugend steht Sabine Neye an Nr. 1 vor Annemarie Bendig (Motor IFA Karl-Marx-Stadt, bei den Jungen Volker Herbst hinter Frank Fache (Aktivist Zipsendorf) und Joachim Schimpke (Motor IFA Karl-Marx-Stadt) auf Rang 3. Weiter: 7. Gerd Pigola (Traktor Doberlug - Kirchhain), 14. Lutz Müller

Allgemeine Klasse: Damen: 1. Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz), 4. Karin Horn, 5. Beate Herbst; Herren: 1. Gottfried Seemann (Aktivist Tröbitz)

In der Bezirksrangliste wird Norbert Skonetzki auf Rang 2 und Gerd Börnert auf Rang 3 geführt.

Juli: Pressefest - Turniere der LVZ (Messehalle 2); die Pokale der LVZ gewinnen Beate Herbst vor Karin Horn und Norbert Skonetzki vor Gerd Börnert. Anläßlich des Volkssport - Turniers findet der Vergleich Bezirk Leipzig gegen Bezirk Karl-Marx-Stadt vor Hunderten Zuschauern statt, so dass man in der großen Halle kaum den Ball "hört". Das 7:4 für Leipzig erspielen Beate Herbst, Karin Horn, Gerd Börnert, Norbert Skonetzki (alle DHfK), Andreas Gansauge und Frank Geißler (beide Markranstädt).

25./26. August: 3. Turnier der Jugend "Silberne Federbälle" der SG Gittersee; ME: 1. Irene Beil-schmidt (Aktivist Zipsendorf), 4. Marianne Döhler; JE: 1. Eberhard Hübner (Gittersee), 2. Jürgen Bom-mel (Aktivist Tröbitz), 3. Harald Richter (Motor IFA Karl-Marx-Stadt), 4. Volker Herbst. Die Mannschaftswertung gewinnt die SG Gittersee vor Aktivist Tröbitz und HSG DHfK.

26./27. Oktober: 1. Internationales Damenturnier des DVF (DHfK, August-Schärttner-Halle); am Start sind die stärksten Damen aus England, Schweden und Österreich neben der DDR-Spitze. Die Vizeweltmeisterin Ursula Smith (England) verliert das Einzelfinale vor ca. 1000 Zuschauern gegen Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz) 11:9, 12:9, gewinnt aber das Doppel mit Jeniffer Pritchard(England) gegen Bente Flindt/Ulla Rasmussen (Dänemark). Beate Herbst ist eine der acht DDR-Starterinnen. In der starken 4er-Gruppe mit Ruth Preuß (Post Berlin), Brita Kaidaß (Österreich) und Jennifer Pritschard schafft sie nicht den Sprung in die Endrunde. Im Doppel-Auftaktspiel mit Ruth Preuß (Post Berlin) gelingt ihr ein Sieg gegen Brita Kajdaß/Hilde Themel (Österreich). Plakat s. Bild Nr. 7.

Aufgebot I. Mannschaft Saison 1962/63

Beate Herbst, Karin Hausmann (ehem. Horn), Jutta Benzmann, Gerd Börnert, Norbert Skonetzki, Bernd und Gerd Hachmeister, Günter Ringel (von Lok Staßfurt) und Holmer Harbrich

29./30. September: Start der Verbandsliga (Berlin); Post Berlin - DHfK 9:2, EBT Berlin - DHfK 6:5

10./11. November: DDR - Rangliste 5. "Silberne Federbälle" der SG Gittersee (Saal des DEFA - Trickfilmstudios); Beate Herbst belegt den 4. Platz nach 6:11, 11:5, 10:12 gegen Doris Hampel (Motor IFA Karl-Marx-Stadt). Sieger werden Ruth Preuß und Hartmut Münch (beide Post Berlin). Erstmals wird auch die Disziplin Mixed ausgetragen. Sieger: Helmut Standfuß/Ruth Preuß (Post Berlin).

08. Dezember: Kreismeisterschaften Jugend; MD: 1. Christine Hoffmann/Hannelore Peukert

15./16. Dezember: DDR - Rangliste V. Weihnachtsturnier Rostock (Sporthalle Marienehe); hinter Rita Gerschner (Tröbitz) und Ruth Preuß (Post) belegt Beate Herbst den 3. Platz. Im DD erreicht sie mit Jutta Benzmann ebenfalls einen 3. Platz. Jugend: Volker Herbst/Lutz Müller holen den 1. Platz.

 

1963

05./06. Januar: II. Internationales Neujahrsturnier der BSG Aktivist Tröbitz (Glückauf - Sporthalle); am Start sind Weltklasse - Spieler aus Indonesien, Schweden, Österreich und die DDR - Spitze, darunter auch Beate Herbst (Platz 6 im DE). Turniersieger werden Ferry Sonneville (Indonesien), Ferry Sonneville/Göran Wahlquist (Schweden), Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz) und Göran Wahlquist/Lena Pettersson (Schweden).

12./13. Januar: Bezirksmeisterschaften; HD: 1. Gerd Börnert/Bernd Hachmeister; 3. Gerd Hachmeister/Günter Ringel; DE: 1. Sabine Neye (Einheit Pädagogik), 2. Jutta Benzmannn; DD: 2. Jutta Benzmann/Brigitte Rudolph; HE: 1. Frank Fache (Aktivist Zipsendorf), 2. Christoph Pifke (Stahl LES Leipzig), 3. Günter Ringel; Mixed: 3. Bernd Hachmeister/Brigitte Rudolph

Bezirksmeisterschaften Jugend: Dreifacher Meister wird Lutz Müller; im Einzel, im Doppel mit Volker Herbst und im Mixed mit Marianne Döhler. Zweite Plätze belegen Jörg Binder, Marianne Döhler (hinter Irene Beilschmidt - Aktivist Zipsendorf), Volker Herbst/Dagmar Herbst und Jörg Binder/Ettig. Dritte Plätze erreichen im Doppel Marianne Döhler/Dagmar Herbst und Klein/Gutte.

23./24. März: Letzte Spiele der Verbandsliga - Nordgruppe; Post Berlin - DHfK 10:1, EBT Berlin - DHfK 9:2, DHfK - Einheit Greifswald 3:5 und 4:4 (beide Mannschaften nur mit einer Frau!). DHfK belegt damit den 4. Platz in der Staffel A hinter Post Berlin, Empor BT Berlin und Einheit Greifswald, muß aber nicht absteigen, da die Verbandsliga vom DFV bereits im Februar auf insgesamt 12 Mannschaften erweitert wird.

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

DHfK II (Bezirksklasse, St. B, 1. Platz, Aufsteiger zur Bezirksliga); DHfK III (Bezirksklasse, St. A, 4. Platz); DHfK IV (Kreisklasse, St. A, 2. Platz); Jugend (Bezirksklasse, 1. Platz);

06./07. April: DDR-Rangliste Jugend (Freital); JE: 1. Jürgen Bommel (Aktivist Tröbitz), 2. Volker Herbst. 8. Plätze belegen Marianne Döhler und Lutz Müller.

13./14. April (Ostern): Mannschaftsturnier von EBT Berlin (Halle Pufendorfstraße); die DHfK-Mann-schaft belegt nach 2:6 gegen EBT Berlin, 1:7 gegen Post Berlin sowie 6:2 gegen Einheit Gotha und 6:2 gegen SG Gittersee Platz 3 hinter Sieger Post (Finale gegen Empor BT 6:2).

21. April: Endspiel um die IV. Deutsche Mannschafts - Meisterschaft der DDR (DHfK, Guts-Muths-Halle); Aktivist Tröbitz wird mit 11:0 gegen Post Berlin zum dritten Male Deutscher Meister.

04./05. Mai: III. Deutsche Einzelmeisterschaften des DFV, auch für Jugend (Magdeburg, Herrmann-Gieseler-Halle); in der Jugend ist Volker Herbst der erfolgreichste Teilnehmer. Er holt die Titel im Doppel mit Lutz Müller und im Mixed mit Margit Pietzke (von Lok Cottbus) und wird im Einzel Zweiter hinter dem neuen Stern Jürgen Bommel (Aktivist Tröbitz). Allgemeine Klasse: Jutta Benzmann/Sabine Neye holen Silber, sie unterliegen den Favoritinnen Rita Gerschner/Annemarie Fritzsche (Aktivist Tröbitz). Im Einzel spielen sich Jutta Benzmann, Beate Herbst und Norbert Skonetzki jeweils ins Viertelfinale, wo Beate im Spiel gegen Annemarie Fritzsche beim 2:11, 11:4 und 7:11 eine echte Medaillenchance hat. Außerdem starten Gerd Börnert, Bernd Hachmeister und Günter Ringel.

11./12. Mai: I. Deutsche Einzelmeisterschaften des DFV für Senioren Klasse I (Damen O28/Herren O32) und Bestenermittlung der Klassen II - IV (Berlin - Weißensee); AK I: Für die DHfK starten Hans Kruschwitz und Dr. Horst Iske. Hans Kruschwitz erreicht im Mixed mit Irma Buschmann (Fortschritt Gößnitz) den undankbaren 4. Platz. Horst Iske/Hans Kruschwitz scheiden im Doppel gegen die späteren Meister Lothar "Joker" Rädisch/Helfried Wunderlich (Aktivist Tröbitz) aus.

15./16. Juni: Endrunde FDJ - Pokal (Finsterwalde); die DHfK - Jugend wird Dritter in der Besetzung Marianne Döhler, Margit Pietzke, Volker Herbst, Lutz Müller, Jörg Binder (ehemals Aktivist Zipsendorf) und Klaus - Dieter Wendler (von Fortschritt Groitzsch) nach 4:7 gegen Motor IFA Karl-Marx-Stadt und 3:8 gegen den neuen Meister Aktivist Tröbitz (mit Siegfried Kirmse).

02. Juli: 25. IBF-Kongreß (London); die Regel 14 h (Holz) wird mit der erforderlichen Zweidrittel - Mehrheit (4. Anlauf von Malaya) abgeschafft.

DDR - Ranglisten

Damen: 1. Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz), 6. Beate Herbst, 7. Jutta Benzmann; Herren: 1. Gottfried Seemann (Aktivist Tröbitz), 12. Norbert Skonetzki

September: Das erste Mitteilungsblatt des BFA Federball Leipzig, die "Information", erscheint. Redakteur und Organisator ist Helmar Schröter (Spielkommission im BFA - Fortschritt Groitzsch).

Aufgebot I. Mannschaft Saison 1963/64

Beate Herbst, Karin Hausmann (ehem. Horn), Brigitte Rudolph, Marianne Döhler, Norbert Skonetzki, Bernd Hachmeister, Gerd Börnert, Volker Herbst und Lutz Müller

21./22. September: Saisoneröffnung Einzelturnier "Berliner Bär" (Dynamo-Sporthalle); Beate Herbst holt den 3. Platz hinter Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz) und Ruth Preuß (Post Berlin).

12./13. Oktober: Rangliste I Jugend (Zwickau); ME: 1. Vera Below (Einheit Dorfchemnitz), 6. Marianne Döhler; JE: 1. Jürgen Bommel (Aktivist Tröbitz).

19./ 20. Oktober: Saisonauftakt der Verbandsliga für DHfK; bei Post Berlin wird 2:9 verloren, zuhause gegen Chemie Pisteritz 9:2 gewonnen.

26./27. Oktober: Internationales Einzelturnier (DHfK, August-Schärttner-Halle und Halle des Pädagogischen Institutes, veranstaltet vom BFA Federball Leipzig unter Leitung von Rolf Nöding); Gäste aus Prag und Malmö, alle verkörpern nationale Spitze, starten mit der DDR - Spitze und Leipzigs Vertretern (ursprünglich war nur ein 4-Städteturnier geplant). In der Vorrunde wird in Gruppen gespielt. Die Endrunde der Damen erreicht Beate Herbst. Karin Hausmann scheitert in der Gruppe an Eva Petterson (Malmö) und Ruth Preuß (Post Berlin). Im Finale siegt Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz) gegen Eva Petterson mit 11:0 und 11:8. Ruth Preuß wird Dritte vor Beate Herbst. Bei den Herren kommt keiner der DHfK-Starter Norbert Skonetzki, Gerd Börnert, Bernd Hachmeister und Volker Herbst sowie aus Prag (Petr Lacina, Milan Kabatnik, Vladimir Zrno und Drubo Chandra -Indien) ins Viertelfinale. Das erreichen Gerolf Seemann, Erich Wilde (beide Aktivist Tröbitz), Helmut Standfuß und Hartmut Münch (beide Post Berlin) und die vier Schweden. In der Runde der letzten Vier sind die Schweden unter sich. Göran Wahlquist bezwingt schließlich im Finale Altmeister Bernd Dahlberg 15:9 und 15:9. Plakat s. Bild 8.

Die Abschlussveranstaltung mit allen Aktiven und Organisatoren findet am Sonntagabend im DHfK-Clubhaus am Ziegeleiweg statt.

02./03. November: DDR- Rangliste 6. "Silberne Federbälle" in Gittersee; Beate Herbst gewinnt das Turnier unangefochten, auch im Finale gegen Jutta Benzmann (Post Berlin) 11:5, 11:7.

14./15. Dezember: DDR- Rangliste VI. Weihnachts- turnier in Rostock; im Mixed werden Bernd Hachmeister/Beate Herbst Dritte, Beate Herbst wird Zweite im Einzel.

 

1964

04./05. Januar: III. Internationales Neujahrsturnier der BSG Aktivist Tröbitz (Glückauf - Sporthalle); diesmal sind Teilnehmer aus Malaysia, Schweden, Österreich und der CSSR neben der DDR - Spitze am Start, darunter auch Beate Herbst. Die Turniersieger heißen: Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz), Dr. Chon Teik Oon (Malaysia), Dr. Oon/Kurt Johnsson (Schweden) und Rita Gerschner/Annemarie Seemann (ehem. Fritzsche - Aktivist Tröbitz). Beate Herbst wird im Doppel mit Jutta Benzmann (Post Berlin) Dritte.

12. /13. Januar: Kreismeisterschaften Jugend (TH Leostraße, Lok Mitte); MD: 3. Christine Hoff-mann/Hannelore Peukert

18./19. Januar: Bezirksmeisterschaften (DHfK, August-Schärttner-Halle); HE: 1. Volker Herbst, 2. Christoph Pifke (Einheit Pädagogik), 3. Gerd Hachmeister, 4. Gerd Börnert; HD: 1. Gert Börnert/Bernd Hachmeister, 3. Frank Geißler/An-dreas Gansauge (Turbine Markranstädt); DE: 1. Sabine Neye (Einheit Pädagogik); DD: 1. Irene Beilschmidt/Marianne Heinig (Aktivist Zipsendorf), 2. Sabine Neye/Inge Beinert (Pädagogik), 3. Karin Herbst/Brigitte Rudolph; Mix: 1. Christoph Pif-ke/Sabine Neye, 2. Gerd Börnert/Brigitte Rudolph, 3. Heinz und Inge Beinert (Pädagogik)

18./19. Januar: DDR - offenes Seniorenturnier (Zwickau); Hans Kruschwitz/Käthe Böhme belegen den 3. Platz. Sieger werden Horst Briesemeister/Inge Schneider (Motor Köpenick/Johannesthal).

25./26. Januar: Bezirksmeisterschaften Jugend (Stahl LES); ME: 1. Marianne Döhler, , 2. Christine Michel (Fortschritt Taucha), 3. Dagmar Herbst; MD: 1. Marianne Döhler/Dagmar Herbst; Mixed: 1. Heinz Mälzer/Erika Matuschak (Dynamo Borna), 2. Hans- Günter Ladage/Dagmar Herbst, 3. Harald Schwarz/Marianne Döhler

01. März: Letzte Spiele der Verbandsliga; Staffel Nord; DHfK - Post Berlin 2:9, Turbine Spremberg - DHfK 3:8, damit gelingt der 2. Platz (57:53 Spiele, 12:8 Punkte) hinter Post Berlin (91:19, 20:0) und punktgleich mit EBT Berlin (55:55, 12:8), also 2 Spiele besser! Das geht aus der Veröffentlichung im "Federball", Heft 4/1964 hervor, aber zur Endrunde am 11./12. April in Halle startet der Drittplatzierte EBT Berlin und nicht DHfK, da EBT Berlin durch Entscheid der Spielkommission der 2. Platz zugesprochen wird?

21./22. März: 1. Bezirksmeisterschaften Senioren (Markkleeberg, TH Schulstraße); die Titelträger in der Klasse A werden Hans Ruckenbrot (Dynamo Borna) und Erika Neefe (Medizin Markkleeberg). Im HD holt Horst Iske mit Hans Lincke (HSG Aufbau) den 2. Platz hinter Harry Brix/Manfred Laux (Turbine Markranstädt). Klasse B: HD: 1. Kurt Träger/Hans Ruckenbrot (Aufbau Engelsdorf/Dynamo Borna), 3. Günter Stärk/Heinz Oehme (Einheit Zentrum)

29. März (Ostern): Eine DHfK- Mannschaft spielt erstmalig im Ausland, in der "Goldenen Stadt" Prag. Die Oberligamannschaft gewinnt gegen den tscheschoslowakischen Meister Spoje Praha klar 10:1 in der Besetzung Beate Herbst, Brigitte Rudolph, Norbert Skonetzki, Bernd Hachmeister, Volker Herbst, Gerd Börnert und Lutz Müller (mit in Prag Trainer Dr. Gert Marhold). Nur im Spitzeneinzel unterliegt Norbert gegen den CSSR - Meister Vladi-mir Zrno mit 5:15, 15:5 und 9:15 und im 2. HE muß Gerd Börnert gegen Jìrì Kràl einen Satz abgeben.

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

DHfK II (Bezirksliga, 6. Platz); DHfK III (Kreisklasse, St. A, 1. Platz); DHfK IV (Kreisklasse, St. C, 1. Platz); Jugend (DHfK I, Bezirksklasse - höchste Spielklasse, 1. Platz); Kinder (Kreisklasse, St. 1, 4. Platz)

11./12. April: Vorrunde Deutsche Mannschafts-meisterschaften Jugend Gruppe III (Leuna); die DHfK- Jugend unterliegt Aktivist Tröbitz 1:10 und Chemie Leuna 4:7. Aktivist Tröbitz - Chemie Leuna 10:1, damit Tröbitz für die Endrunde qualifiziert.

02./03. Mai: IV. Deutsche Einzelmeisterschaften des DFV (Berlin, Dynamo-Sporthalle); Beate Herbst holt 2 Bronzemedaillen. DE: 1. Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz), 2. Ruth Preuß (Post Berlin), 3. Beate Herbst; DD: 1. Rita Gerschner/Annemarie Seemann, 3. Beate Herbst/Sabine Neye. Norbert Sko-netzki/Volker Herbst schlagen Gerolf See-mann/Klaus Katzor (Aktivist Tröbitz), scheiden aber im Viertelfinale gegen Eberhard Hübner/Edgar Buchheim (SG Gittersee) aus. Das Viertelfinale erreichen auch Bernd Hachmeister/Beate Herbst, wo sie in 3 Sätzen gegen Hartmut Münch/Ruth Preuß ausscheiden. In der Jugend holt Marianne Döhler ebenfalls eine Bronzemedaille im Einzel hinter Heidrun Hapke (Aktivist Tröbitz) und Vera Below (Einheit Dorfchemnitz) und mit Dagmar Herbst den 4. Platz im Doppel.

24. Mai: Vorrunde zum DDR-Verbandspokal für Bezirksauswahlmannschaften, ohne RL I - Spieler und mit Plastikball "Schwalbe" (Tröbitz); die Leipziger Auswahl mit den Damen Sabine Neye (Pädagogik), Irene Beilschmidt, Marianne Heinig (beide Aktivist Zipsendorf), Volker Herbst, Gerd Börnert, Bernd Hachmeister (alle DHfK), Christoph Pifke (Einheit Pädagogik) und Frank Geißler (Turbine Markranstädt) gewinnt gegen Halle, unterliegt aber Cottbus klar.

30./31. Mai: Vorturnier zur Rangliste I (Pädagogisches Institut); die Leipziger Bezirksmeister Sabine Neye (Einheit Pädagogik) und Volker Herbst sind teilnahmeberechtigt und können sich für ein "Aufstiegsturnier" qualifizieren. DE: 1. Karin Brasin (Chemie Piesteritz), 2. Sabine Neye; HE: 1. Gerd Pigola (Lok RAW Cottbus), 3. Volker Herbst

06./07. Juni: 1. Bezirksmeisterschaften Studenten (Pädagogisches Institut, Heinz Beckert); DE: 1. Sabine Neye (Päd. Institut); HD: 1. Bernd Hachmeister/Volker Kreß (HS für Bauwesen); DD: 1. Sabine Neye/I. Friedel (Pädagogisches Institut)

13./14. Juni: DDR-Rangliste (Hohenstein-Ernstthal); DE: 1. Ruth Preuß (Post Berlin), 3. Beate Herbst

19./20. Juni: Mannschafts - Pokalturnier Jugend anlässlich 6 Jahre Federball in Döbeln; DHfK kommt auf Platz 2 hinter Dynamo Freiberg, vor Empor Döbeln und Einheit Dorfchemnitz. Ergebnisse: DHfK - Dorfchemnitz 7:1, - Döbeln 7:1, - Freiberg 1:5 (Abbruch).

10./11. Oktober: DDR - Rangliste (Rabenau bei Freital); DE: 1. Rita Gerschner (Aktivist Tröbitz), 2. Ruth Preuß (Post Berlin), 4. Beate Herbst; HE: 1. Gottfried Seemann (Aktivist Tröbitz), 2. Klaus Basdorf (Post Berlin), 5. Volker Herbst, 9. Gerd Pigola (Lok RAW Cottbus), 13. Norbert Skonetzki

Aufgebot I. Mannschaft Saison 1964/65

Beate Herbst, Brigitte Rudolph, Marianne Döhler, Norbert Skonetzki, Bernd Hachmeister, Gerd Börnert, Volker Herbst und Reinhard Stobbe (von Motor Ost Suhl - Aufnahme Studium an der DHfK)

17./18. Oktober: Gelungener Auftakt in der Verbandsliga, Staffel Nord; Lok Blankenburg - DHfK 3:8, DHfK - Einheit Gotha 9:2

07./08. November: DDR-Rangliste 7. "Silberne Federbälle" der SG Gittersee; Rita Gerschner und Gottfried Seemann (beide Aktivist Tröbitz) gewinnen. Beate Herbst belegt einen 4. Platz.

November: Spoje Prag kommt zum Rückkampf nach Leipzig und kann ohne Vladimir Zrno (gesperrt) und Petr Lacina (erkrankt) gegen die DHfK nichts ausrichten. Lediglich Jìrì Král gegen Norbert Skonetzki und Pomahacova gegen Marianne Döhler können beim 2:9 punkten.

Dezember: 1. Internationales Turnier der CSSR (SH von Spoje Prag); das "Memorial Dr. Larmera" wird von Spoje Prag zum ersten Male als Internationales Turnier ausgetragen. Neben der tschechischen Spitzenklasse sind Spieler aus Österreich und der DDR beteiligt. Gespielt wird mit Plastikball "CARLTON International". Die DDR stellt "fast" alle Sieger: DE: Beate Herbst, DD: Beate Herbst/mit Karin Brasin (Chemie Piesteritz); HE: Joachim Schimpke (Aktivist Tröbitz), 3. Volker Herbst; HD: Volker Herbst/mit Petr Lacina (Spoje Prag), Mixed: Volker Herbst/mit Karin Brasin, 2. Beate Herbst/mit Joachim Schimpke

12./13. Dezember: DDR - Rangliste VII. Weih-nachtsturnier in Rostock; Gerd Börnert/Norbert Skonetzki belegen Platz 2 hinter Klaus Kat-zor/Jürgen Bommel (Aktivist Tröbitz). Bernd Hachmeister/Beate Herbst werden 3. im Mixed.

13. Dezember: Kreismeisterschaften; Mixed: 2. Hartmut Riepenhausen/Christa Neitzsch, 3. Peters/Margot Schulz; DE: 1. Hannelore Wetzel (Rotation 1950 Leipzig), 2. Christa Neitzsch, 3. Margot Schulz; HD: 3. Egbert Wenzel/Günter Birnbaum

 

1965

09./10. Januar: Bezirksmeisterschaften (Pädagogi-sches Institut); HE: 1. Norbert Skonetzki, 2. Jörg Binder (Aktivist Zipsendorf); HD: 1. Volker Herbst/Norbert Skonetzki, 2. Hans Rucken-brot/Heinz Mälzer (Dynamo Borna); Mixed: 1. Volker Herbst/Marianne Döhler, 2. Bernd Hach-meister/Beate Herbst, 3. Rolf Wulff/Margot Schulz; DE: 1. Marianne Heinig (Aktivist Zipsendorf); DD: 1. Inge Beinert (Einheit Pädagogik)/Marianne Heinig, 2. Beate Herbst/Marianne Döhler

16./17. Januar: Bezirksmeisterschaften Senioren AK I - IV (Markranstädt); AK I: DE: 1. Inge Beinert (Einheit Pädagogik); DD: 2. Käthe Böhme/Ursel Prudel; AK II: HE: 1. Hans Kruschwitz, 2. Horst Iske, HD: 1. Hans Kruschwitz/Horst Iske, 3. Helmut Himpel/Walter Kabisch; DE: 1. Käthe Böhme, 2. Ursel Prudel

23./24. Januar: Bezirksmeisterschaften Jugend (Döbeln); ME: 1. Doris Grondys (heute Sawatzky), 2. Dagmar Herbst; JE: 1. Harald Schwarz, 2. Karl-Heinz Beckert (Pädagogik); Mixed: 1. Harald Schwarz/Dagmar Herbst, 2. Karl-Heinz Becker/Wal-traut Keil (Einheit Pädagogik); MD: 1. Doris Grondys/Dagmar Herbst; JD: 3. Harald Schwarz/Eisert

26. Januar: Bernd Sikora übernimmt die Spielkommission im BFA Federball. Mitarbeit in der Spielkommission: Helmut Himpel.

6./7. März: letzte Spiele der Verbandsliga; Post Berlin - 7:4, DHfK  - EBT Berlin 7:4. Damit erreicht DHfK hinter Post Berlin den 2. Platz in der Staffel Nord und vor EBT Berlin und Einheit Gotha.

14. März: Bezirksmeisterschaften Schüler (Leipzig); ME: 1. Elvira Dreilich (Lok Mitte), 2. Petra Kabisch, 3. Bettina Böhme (Pädagogik); JE: 1. Klaus Sarski (Fortschritt Taucha); MD: 2. Petra Kabisch/Gabriele Kruschwitz; Mixed: 4. Wolfram Schieck/Petra Kabisch

20. März: 2. Bezirksmeisterschaften Studenten (Pädagogisches Institut); HE: 1. Reinhard Stobbe (DHfK), 2. Klaus-Peter Marowski (IS für Ma-schinenbau), 3. Bernd Hachmeister (HS für Bau-wesen); DE: 1. Brigitte Rudolph (Karl-Marx-Uni); HD: 1. Reinhard Stobbe/Bernd Hachmeister; DD: 1. Brigitte Rudolph mit I. Friedel (Pädagog. Institut); Mixed: 1. Bernd Hachmeister/Brigitte Rudolph

27./28. März: Endrunde Verbandsliga (Hohenstein- Ernstthal); DHfK I ist erstmalig bei einer Endrunde der Verbandsliga dabei. Zum Auftakt wird gegen den Favoriten Aktivist Tröbitz nur mit 4:7 verloren, danach gegen Post Berlin 3:8. Das letzte Spiel gegen Motor IFA Karl-Marx-Stadt geht sehr unglücklich 5:6 verloren und damit wird der undankbare 4. Platz hinter dem nun fünffachen Meister Aktivist Tröbitz, Motor IFA Karl-Marx-Stad und Post Berlin erreicht. Besetzung: Beate Herbst, Marianne Döhler, Brigitte Rudolph, Norbert Skonetzki, Bernd Hachmeister, Volker Herbst und Reinhard Stobbe. Trainer der Mannschaft ist Gerd Marhold.

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

DHfK II (Bezirksliga, 6. Platz); DHfK III (Bezirks-klasse, St. 2, 1. Platz, Aufsteiger); DHfK IV (Kreisliga, St. Nord, 2. Platz); DHfK V (Kreisklasse, St. 1, 6. Platz); Jugend (Bezirksklasse, 2. Platz hinter Einheit Pädagogik); Schüler (Kreisklasse, St. 2, 2. Platz)

Bezirksranglisten

DE: 1. Marianne Heinig (Aktivist Mumsdorf Zip-sendorf), 3. Marianne Döhler; HE: 1. Reinhard Stobbe, 2. Bernd Hachmeister, 3. Norbert Skonetzki, 4. Heinz Beinert (Pädagogik); Jugend: ME: 1. Doris Grondys, 2. Dagmar Herbst, 3. Gabriele Schlonzak (heute Berge - Lok Mitte), 4. Waltraut Keil (heute Glöckner - Pädagogik); JE: 1. Harald Schwarz, 2. Karl-Heinz Beckert (Pädagogik)

03./04. April: Vorrunde Deutsche Einzel-meisterschaften Gruppe III - Leipzig, Halle, Cottbus (Pädagogisches Institut); für Rostock können sich qualifizieren: Norbert Skonetzki, Volker Herbst/Norbert Skonetzki, Heinz Karl/Frank Geißler (Chemie Piesteritz), Gerd Pigola/Margot Pietzke (Lok Cottbus). Beate Herbst und Volker Herbst im Einzel sind bereits qualifiziert. Bei der Jugend können sich Dagmar Herbst/Doris Grondys und Harald Schwarz/Dagmar Herbst für Rostock qualifizieren

17./18. April: IV. Internationales Turnier von Aktivist Tröbitz; Beate Herbst/Rita Gerschner (DHfK/Aktivist Tröbitz) schlagen im Halbfinale Gitta Rost/Marianne Svensson (Aktivist Trö-bitz/Dänemark) und im Finale Eva Twedberg/Ann Christin Rosenquist (Schweden) 15:13, 15:8.

24./25. April: V. Deutsche Einzelmeisterschaften des DFV alle Klassen (Rostock - Marienehe); Beate Herbst wird erstmalig Deutscher Meister (im DD mit Rita Gerschner - Aktivist Tröbitz) dazu noch 3. im Einzel hinter Rita Gerschner und Annemarie Richter (IFA Karl-Marx-Stadt). Volker Herbst/Norbert Skonetzki belegen im Doppel den undankbaren 4. Platz. Harald Schwarz/Dagmar Herbst erreichen bei der Jugend das Viertelfinale.

01./02. Mai: Leipzig; I. Deutsche Einzelmeister-schaften Studenten (Leipzig); Sabine Neye (Pädagogisches Institut Leipzig) und Manfred Kahl (IS für Glastechnik Ilmenau) werden 1. Studentenmeister der DDR im Einzel. Einen 2. Platz erreicht Reinhard Stobbe (DHfK). In den Doppeldisziplinen kommen Gerd Hachmeister/ Klaus Renner (TU Dresden) und Bernd Hachmeister/Brigitte Rudolph (HS für Bauwesen Leipzig/Karl-Marx-Uni Leipzig) zu Meisterehren, 2. Plätze erreichen Bernd Hachmeister/Reinhard Stobbe und Reinhard Stobbe/Sabine Neye. HD: 3. Jochen Deinert/Rolf Schleußner (TU Dresden)

 


Aufgebot I. Mannschaft Saison 1987/88

Heike Franke, Christel Iske, Turid Goetz, Holger Wippich, Axel Hundorf, Sven Weise, Thomas Bölke und Manfred Blauhut

10./11. Oktober: Start Sonderliga (Zittau/Dresden); Robur - DHfK 3:8, Lok HfV - DHfK 10:1 (DHfK I muß nicht absteigen durch den Rückzug von Fort. Tröbitz, 5. der letzten Saison - DTSB-Verbot für Spielertrainer Jens Scheithauer!)

Aufgebot II. Mannschaft Saison 1987/88

Turid Goetz, Ina Ulrich, Karen Ulrich, Karina Kroll, Manfred Blauhut, Gerd Pigola, Volker Herbst, Frank Geißler, Alexander Pigola und Thilo Weise

10. Oktober: Start Oberliga (Mühlhausen); Union Mühlhausen - DHfK II 8:3; (DHfK II rückt in die Oberliga auf - Auswirkung vom Rückzug Tröbitz).

11. Oktober: KEM Ak 10/11; JE: 3. Tobias Wölm

08. November: BRL Schüler; (Geophysik): 1. Steffen Geißler, 2. Mario Frühauf (Med. Borna), KRL (Borna): 1. Kay Multhaupt (Stahl Megu), 4. Christian Lasch, 5. Toralf Nöding; RL IV (DHfK): ME: 1. Steffi Poznanski, 2. Katrin Schmiade; JE: 1. Sven Mettin, 2. Nico Ludwig (beide Stahl Megu), 3. Tobias Wölm

08. November: KEM Jugend (VTK); Ak 16/17: Jörg Babucke wird Dritter im Einzel und im Doppel mit Falko Deinert. Ak 14/15: ME: 3. Katrin Geißler; MD: 1. Möbius/Inette Herrgesell (Geophysik), 2. Katrin Geißler/Claudia Pape, 3. Sybille Heinrich/Claudia Winkler; JD: 3. Ulf Lincke/Mario Seidler

15. November: BEM Schüler 12/13 (Zwenkau); JD: 1. Steffen Geißler/mit Mario Frühauf (Medizin Borna), 2. Mario Rauschenbach/Seiferth (Lok Gößnitz). JE: 1. Mario Frühauf, 2. Steffen Geißler

20. - 22. November: Internationale Meisterschaften von Polen (Katowice); in einem stark besetzten Feld (u. a. mit China, England, Schweden, UdSSR) wird es für Holger Wippich schwer. Im Einzel unterliegt er in der 1. Runde gegen Tony Tuominen (Finnland), im Doppel/mit Kai Abraham (EBT) bezwingt er in der 1. Runde Altrater/Reinhold Pum (Österreich), dann unterliegen sie Mike Adams/Dave Wright (England).

22. November: KEM (VTK); DE: 1. Silke Schwips, 2. Gabriele Berge (THL), 3. Ulrike Hädicke; DD: 1. Ulrike Hädicke/Silke Schwips, 2. Gabriele Berge/ Karin Teichmann; HD: 1. Michael Artic/Uwe Patzke (SSW), 2. Wolfram Denkert/mit Arndt-Uwe Biering (THL); Mixed: 1. Arndt-Uwe Biering/Gabriele Berge, 2. Wolfram Denkert/Ulrike Hädicke

28. November: Letztes Spiel 1. Runde Sonderliga (DHfK); DHfK - EBT 8:3, trotz des Erfolges muß DHfK in die Abstiegsrunde, da sich Favorit Lok HfV bei Einh. Greifswald II mit 5:6 schlagen lässt? Somit erreicht Greifswald II punktgleich, aber 6 Spiele besser wie DHfK die Meisterschaftsrunde.

11. - 13. Dezember: 4. Internationale Meisterschaften von Bulgarien (Pasardshik); Holger Wippich erreicht mit der DDR das Finale im Mannschaftsturnier. Vorrunde: DDR - Bulgarien B 5:0, - Zypern 5:0, - Polen 3:2. Finale: DDR - Bulgarien 2:3 (Besetzung Monika Cassens, Petra Michalowsky, Kai Abraham, Andreas Benz und Holger Wippich). Einzelturnier: HE: 1. Jacek Hankewiecz (Polen), 2. Peter Busch-Jensen (Auswahl Sealand-DK), 3. Holger Wippich

13. Dezember: Turniere Jugend; BRL (Zwenkau): JE: 1. Ronny Sarski (FT), 5. Thomas Herbst, 7. Sven Artic; KRL (Panitzsch): JE: 1. Tümmler (Geophysik), 2. Daniel Mathesius

19. Dezember: Start Rückrunde Oberliga (Lugau); DHfK II schlägt den Aufstiegsanwärter Aktivist Niederwürschnitz in dessen eigener Halle mit 6:5.

20. Dezember: BEM Jugend 16/17; JE: 1. Ronny Sarski (FT), 2. Sven Artic, 3. Thomas Herbst; ME: 1. Susan Hoffmann (TMst), 2. Karina Kroll, 3. Yvonne Exner (Geophysik); JD: 3. Thomas Herbst/Sven Artic; Mixed: 3. Thomas Herbst/Karina Kroll

 

1988

09./10. Januar: 1. Turnier Abstiegsrunde Sonderliga (Berlin); DHfK - EBT 3:8, - Robur 7:4

30. Januar: Letzte Spiele Oberliga (Berlin); KWO - DHfK II 11:0, - ANW 8:3; damit fängt KWO noch ANW ab. Endstand: 1. KWO Berlin (16:4, 74:36), 2. Aktivist Niederwürschnitz (16:4, 69:41), 3. DHfK II (10:10), 4. SG Gittersee (8.1), 5. Union Mühlhausen (6:14), 6. Lok HfV Dresden II (4:16)

06./07. Februar: Letztes Turnier Abstiegsrunde Sonderliga (Zittau); DHfK - Robur 8:3, - EBT 7:4.

In den letzten 2 Turnieren werden alle HE gewon-nen! Endstand: 1. Einh. Greifswald I, 2. Lok HfV, 3. Einh. Greifswald II, 4. DHfK, 5. EBT, 6. Robur

06./07. Februar: BEM Altersklassen (bisher Seni-oren); AK I: DE: 1. Elke Schreiter (FT), 2. Gabriele Kruschwitz; AK II: HE: 1. Hans-Joachim Sawatzky (EPL), 2. Gerd Hachmeister, 3. Eckehard Mathesius; HD: 1. Gerd Hachmeister/Wolfram Denkert, 2. Ber-tram Werder/Bodo Schindler (Akt. Meuselwitz/Akt. Großzössen); AK III: DE: 3. Margot Schulz; DD: 1. Beate Müller/mit Marianne Werder (AMw), 2. Margot Schulz/mit Carmen Rabe (WSG); Mixed: 1. Beate Müller/mit Fritz Raubold (Akt. Großzössen), 2. Manfred Gebhardt (Mklbg)/Marianne Werder; AK IV: DE: 1. Christa Neitzsch, 2. Inge Beinert (EPL); DD: 1. Christa Neitzsch/mit Inge Beinert; Mixed: 1. Horst Iske/mit Inge Beinert, 2. Hans Krusch-witz/Christa Neitzsch; HD: 1. Horst Iske/mit Waldo Bellmann (Wiss. Freiberg), 2. Gert Marhold/mit Werner Ewel (SSW), 3. Hans Kruschwitz/Günter Stärk

12. Februar: Zur nachträglichen Feier des 30jähri-gen Bestehens der Sektion Federball der HSG DHfK lädt der stellv. Sektionsleiter Gerd Pigola in die Gaststätte "Sportforum" im Zentralstadion ein.

13. /14. Februar: BEM; HE: 1. Thomas Bölke, 2. Manfred Blauhut, 3. Sven Weise; DE: 1. Christel Iske, 2. Ina Ulrich, 3. Turid Goetz und Karina Kroll, HD: 1. Thomas Bölke/Sven Weise, 2. Manfred Blauhut/ Alexander Pigola, 3. Volker Herbst/Gerd Pigola; DD: 1. Ina Ulrich/Turid Goetz, 2. Karen Ulrich/ Christel Sommer, 3. Ulrike Hädicke/Silke Schwips; Mixed: 1. Sven Weise/Turid Goetz, 2. Gerd Pigola/ Christel Iske, 3. Uwe Fruhen/mit Waltraud Glöckner (EPL)

13./14. Februar: DDR-EM Ak 12/13 (Berlin, KWO), erstmals startet mit Steffen Geißler wieder ein DHfK-Schüler. In der 1. Runde kommt das Aus im Doppel/mit Mario Frühauf (Med. Borna).

06. März: BRL (PI); DE: 1. Doris Sawatzky (EPL), 2. Ina Ulrich, 3. Silke Schwips, 4. Karina Kroll; HE: 1. Sven Weise, 2. Axel Hundorf, 3. Reinhard Fenske (EPL)

19./20. März: Länderkämpfe DDR - Polen (DHfK, Ernst-Grube-Halle, GM-Halle, Leitung Gerd Pigola); die Junioren unterliegen 1:10, die Senioren 2:9. Trai-ner sind Harald Müller und Jens Scheithauer. Holger Wippich wird im 2. HE gegen Grzegorz Olchowik und im 2. HD/mit Dirk Hickl (EBT) gegen Grzegorz Olchowik/Pawel Wasilewski eingesetzt (ohne Sieg). Im Einzelturnier starten auch Heike Franke, Thomas Bölke, Sven Weise und Alexander Pigola. Holger Wippich unterliegt erst im Viertelfinale gegen Jerzy Dolhan. Turniersieger wird Jacek Hankewiecz vor Thomas Mundt (EG).

27. März: Aufstiegsturnier zur DDR-Liga (DHfK); Dyn. Aschersleben - DHfK III 6:5, - Wiss. Freiberg 6:5, Wiss. Freiberg - DHfK III 9:2

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

DHfK III (Bezirksliga, 1.), DHfK IV (Bezirksliga, 8.), DHfK V (Bezirksklasse, St. 1, 7.), DHfK VI (Kreisklasse, St. 1, 1.), DHfK VII (Kreisklasse, St. 1, 6.), DHfK VIII (Kreisklasse, St. 3, 5. ), Jugend (Bezirksliga, 1.) Schüler (Bezirksklasse, 4. Platz)

02./03. April: DDR - Rangliste (Tröbitz); DE: 1. Monika Cassens (Lok HfV), 8. Heike Franke; HE: 1. Thomas Mundt (EG), 6. Axel Hundorf, 7. Holger Wippich, 8. Thomas Bölke

09./10. April: Vorrunde DDR-EM, Gruppe mit Erfurt, Magdeburg und Suhl (Erfurt); 8 von 10 möglichen Plätzen gehen an Leipzig. Für DHfK starten zu den Meisterschaften Heike Franke, Turid Goetz, Ina Ulrich, Holger Wippich, Sven Weise und Thomas Bölke.

16./17. April: 18. Endrunde FDGB - Pokal (Leipzig - Grünau, 88.OS); DHfK verliert die Gruppenspiele 3:6 - Lok HfV, 1:6 - Einh. Greifswald I. Das Spiel um Platz 5 wird mit 7:3 gegen KWO Berlin gewonnen. Pokalsieger: Greifswald I - Greifswald II 8:1. Für die DHfK spielen: Heike Franke, Turid Goetz, Christel Iske, Holger Wippich, Axel Hundorf, Sven Weise, Thomas Bölke und Alexander Pigola.

17. April: BRL Schüler (Böhlitz-Ehrenberg); JE: 1. Falk Brunner (Stahl Megu), 2. Steffen Geißler, 3. Mario Frühauf (Med. Borna); ME: 1. Sandra Otto (ChZ), 2. Britta Loschke (Stahl Megu), 8. Claudia Winkler

23./24. April: XXVI. DDR-EM Altersklassen (Leipzig, THL); DHfK holt 8 Goldmedaillen. AK II: DE: 1. Christel Iske, 2. Christa Zeiß (Feinmeß Suhl); DD: 1. Christel Iske/Christa Zeiß, 2. Waltraud Glöck-ner/Doris Sawatzky (EPL); Mixed: 1. Gerd Pigola/ Christel Iske, 2. Harald Richter/Richter (Wismut); AK II: HD: 1. Volker Herbst/Gerd Pigola, 2. Wolfgang Narr/Hans Levin (WGW Schwarzenberg/ Motor Annaberg); HE: 1. Joachim Schimpke (FTr), 2. Gerd Pigola, 3. Volker Herbst; AK III: DE: 1. Beate Müller, 2. Rita Gerst (Gaselan Fürstenwalde); DD: 3. Beate Müller/mit Gerlind Dolniczek (Lok Magde-burg); AK IV: DE: 1. Christa Neitzsch, 2. Inge Bei-nert (EPL); DD: 1. Christa Neitzsch/mit Susi Spiegel (Dyn. Heyrothsberge), 2. Inge Beinert/Edith Böttge (Aufb. Demmin); Mixed: 1. Christa Neitzsch/mit Hans Ruckenbrot (Mklbg), 2. Horst Iske/mit Inge Beinert

24. April: BRL Jugend (Geophysik); ME: 1. Karina Kroll, 2. Yvonne Exner (Geophysik); JE: 1. Sven Artic, 2. Thomas Herbst

07./08. Mai: DDR - RL (Greifswald); DHfK - Doppel überraschen! DD: 1. Monika Cassens/Petra Michalowsky (Lok HfV/EG), 2. Heike Franke/mit Petra Tobien (EBT); HD: 1. Kai Abraham/Thomas Mundt (EBT/EG), 2. Thomas Bölke/Sven Weise, 4. Holger Wippich/mit Dirk Hickl (EBT); DE: 1. Petra Michalowsky, 6. Heike Franke; HE: 1. Thomas Mundt, 6. Sven Weise

14./15. Mai: VI. DDR - Studentenpokal (Rostock); DHfK gewinnt alles. Damen (Heike Franke, Katrin Stengel, Petra Finke und Peggy Bruchner): DHfK - PH Halle 5:1, - WPU Rostock 5:1, - TU Dreden 4:2 Herren (Holger Wippich, Torsten Zippel, Karl-Hans Pezold und Mathias Jethon): DHfK - PH Halle 5:1, - WPU Rostock 6:0, - TU Dresden 5:1.

15. Mai: KRL Schüler (Böhl.-Ehrenberg); JE: 1. Kay Multhaupt (Stahl Megu), 2. Ulf Lincke

20. - 22. Mai: Internationales Turnier Schüler und Jugend in Ungarn (Miskolz); die Leipziger Bezirksauswahlen sind von Honved Miskolz eingeladen. Bei den Schülern unterliegt Steffen Geißler erst im Finale in 3 Sätzen Gyorgy Nagy. (Honved Miskolz). Vorher schaltet er die an Nr. 2 und Nr. 3 gesetzten Jasio-nowski (Polen) und Pavel Pesta (Cesky Krumlov) aus.

28./29. Mai: XXVIII. DDR-EM Senioren - bisher Allg. Klasse (Greifswald); Holger Wippich wiederholt im Doppel/mit Frank-Thomas Seyfarth (Lok Gera) den 3. Platz vom Vorjahr. Im Halbfinale unterliegt er gegen die späteren Meister Edgar und Erfried Michalowsky (EG). Das Viertelfinale erreichen Sven Weise/Thomas Bölke, ebenso Heike Franke im Ein-zel, Thomas Bölke/mit Heike Heutzenröder (Union Mühlhausen) und Turid Goetz/Ina Ulrich.

29. Mai: BEM Ak 8/9; JE: 1. Sven Mettin (Stahl Megu), 2. Tobias Wölm; JD: 1. Sven Mettin/Jörn Haase (Stahl Megu), 2. Tobias Wölm/mit Markus Stollberg (Traktor Zweenfurth); Mixed: 3. Tobias Wölm/Grit Hachmeister

10. - 12. Juni: Internationales Nachwuchs-Mannschaftsturnier CSSR (Cesky Krumlov); die Bezirksauswahlen Leipzig U14 und U16 sind am Start. Die U14 (Sandra Otto, Britta Loschke, Steffen Geißler und Mario Frühauf) belegt hinter CSSR A und CSSR B den 3. Platz. Leipzig gegen Technik Glubzcyce 4:1, - Honved Miskolz 3:2, - CSSR B 0:5. Steffen Geißler gelingt im Spiel gegen Honved Miskolz die Revanche gegen Gyorgy Nagy in 2 Sätzen. Betreuer sind Frank Geißler und Dr. Reinhard Schille.

19. Juni: BRL (61.OS); DE: 1. Andrea Nordmann (erstmals für DHfK - von Lok Magdeburg), 2. Ina Ulrich, 3. Beate Müller, 4. Silke Schwips; HE: 1. Sven Weise, 2. Manfred Blauhut, 6. Alexander Pigola

19. Juni: Turniere Jugend; BRL (Zwenkau): JE: 1. Sven Artic, 2. Thomas Herbst, 3. Michael Geigenmüller (ChZ); KRL (Pegau): JE: 1. Sven Mettin (Stahl Megu), 2. Ulf Lincke, 3. Toralf Nöding

19. Juni: KRL Jugend (Borna); ME: 1. Engert (Med. Borna), 2. Katrin Geißler; JE: 1. Steffen Geißler, 2. Henniger (Med. Borna), 3. Daniel Mathesius

25./26. Juni: "Erzgebirgspokal" (Schwarzenberg); DHfK I (Peggy Bruchner - heute Zippel, Sven Weise und Thomas Bölke) gewinnt vor Aktivist NW. Den 3. Platz belegt DHfK II (Cornelia Neumann, Axel Hundorf und Frank Geißler).

26. Juni: Verbandspokal - Endrunde (Böhlen); die Jugend der HSG DHfK erringt den 1. Platz in der Besetzung Katrin Geißler, Jeanette Platz, Thomas Herbst, Sven Artic und Volker Mathesius.

Juli: XIII. Bezirksspartakiade; 11/12: JE: 1. Sven Mettin (Stahl Megu), 3. Toralf Nöding; JD: 3. Toralf Nöding/Tobias Wölm; Mixed: 3. Toralf Nöding/mit Anke Großmann (Geophysik); 13/14: JE: 1. Steffen Geißler; JD: 1. Steffen Geißler/Sven Bayer; 17/18: JE: 1. Sven Artic, 2. Thomas Herbst, 3. Daniel Ma-thesius; JD: 1. Sven Artic/Thomas Herbst, 3. Daniel Mathesius/mit Andreas Jana (EPL); Mixed: 3. Sven Artic/mit Monika Nicolaus (Chemie Zwenkau)

August: Zentrale Kinderwettkämpfe des DFV (Bad Saarow); JD: 1. Tobias Wölm/mit Sven Mettin (Stahl Megu Böhlitz-Ehrenberg)

 

DDR- Ranglisten für die Saison 1988/89

Damen: 1. Monika Cassens (Lok HfV Dresden), 7. Heike Franke; Herren: 1. Thomas Mundt (Einheit Greifswald), 5. Holger Wippich

3./4. September: 31. "Silberne Federbälle" der SG Gittersee; Holger Wippich gewinnt das Doppel mit Frank-Thomas Seyfarth (Lok Gera).

17./18. September: XVI. Internationales "Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier" (Berlin, SH am Saefkow-Platz); Heike Franke, Holger Wippich und Sven Weise sind für die DHfK und den DFV am Start. Holger Wippich schlägt im Einzel Lim Chol (KDVR), Dirk Otto (Lok HfV) und unterliegt im Viertelfinale Tomas Mendrek (CSSR) 15:5, 12:15, 12:15. Im Viertelfinale unterliegt Sven Weise/mit Andre Wiechmann (EG) gegen Grzegorz Olchowik/Jaroszewski (Polen) und Holger Wippich/mit Edgar Michalowsky (EG) gegen Lim Chol/Li Yong Hwan (KDVR).

18. September: BRL Jugend (Böhl.-Ehrenberg); JE: 1. Ronny Sarski (FT), 6. Steffen Geißler; ME: 1. Yvonne Exner (Geophysik)

Aufgebot I. Mannschaft Saison 1988/89

Heike Franke, Turid Goetz, Holger Wippich, Sven Weise, Thomas Bölke, Axel Hundorf (ML: Gerd Pigola)

24./25. September: Auftakt Sonderliga Hinrunde (Berlin); EBT - DHfK 7:4, KWO Berlin - DHfK 3:8

Aufgebot II. Manschaft Saison 1988/89

Christel Iske, Ina Ulrich, Manfred Blauhut, Gerd Pigola, Alexander Pigola, Thilo Weise

24./25. September: Auftakt Oberliga (DHfK); DHfK II - SG Gittersee 6:5, - Akt. NW 3:8

25. September: BRL Schüler (Zwenkau); JE: 1. Steffen Geißler, 2. Mario Rauschenbach (Lok Gößnitz)

01./02. Oktober: Internationale Meisterschaften der CSSR, Wertungsturnier "European Badminton Circuit" (Prag); Holger Wippich startet für die DDR-Auswahl (Trainer Gerd Pigola). Holger Wippich/Kai Abraham gewinnen das Spiel der 1. Runde und verlieren danach gegen die Turniersieger, die Olympiakader der BRD, Stefan Kuhl/Robert Neumann (FC Langenfeld) mit 15:17, 17:18.

15./16. Oktober: DDR - RL Schüler (Königs-Wusterhausen); JE: 5. Steffen Geißler

15./16. Oktober: DDR - RL Jugend (Suhl); JE: 1. Thomas Paul (EG), 8. Sven Artic

16. Okober: KEM Ak 10/11; Dreifach - Erfolg für Tobias Wölm. JE: 1. Tobias Wölm; Mixed: 1. Tobias Wölm/Steffi Poznanski; JD: 1. Tobias Wölm/Stefan Ulrici; ME: 1. Claudia Münzner (EPL), 2. Katrin Schmiade, 3. Steffi Poznanski; MD: 1. Claudia Münzner/Köpe, 2. Steffi Poznanski/Katrin Schmia-de. Ak 11/12: JE: 3. Christian Lasch; JD: 2. Sebastian Albrecht/Christian Lasch; Mixed: 2. Toralf Nöding/ Katrin Schmiade; MD: 2. Solveig Rönsch/mit Jaqueline Paschold (EPL)

17. ? 21. Oktober: Trainingslehrgang DHfK - Nachwuchsleistungszentrum in Dorf Wehlen (Sportheim ZBSG Einheit Wehlen); Teilnehmer sind Claudia Münzner, Steffi Poznanski, Katrin Schmiade, Steffen Geißler, Toralf Nöding, Ulf Lincke, Stefan Ulrici und Tobias Wölm sowie Betreuer Frank Geißler. In Erinnerung bleibt bei allen die "leichte" Laufeinheit zum Eingewöhnen am 1. Tag über das Elbufer von Stadt Wehlen nach Rathen und über die "Schwedenlöcher" zurück. Aber auch auf unseren "Hausrekord" - 8 Großkisten Apfel Pflücken in wenigen Stunden, als Gegenleistung dafür, daß wir bei der LPG in Dorf Wehlen am Mittagessen teilnehmen durften, sind wir stolz.

22. Oktober: DDR - RL Schüler (Berlin-Wilhelmsruh); JE: 7. Steffen Geißler

22./23. Oktober: DDR - RL Jugend (Greifswald); JE: 1. T. Renell (Fort. Mittweida), 9. Sven Artic; JD: 4. Sven Artic/mit Rutke (Halle)

23. Oktober: BRL (92.OS); DE: 1. Turid Goetz, 2. Beate Müller, 3. Andrea Nordmann, 4. Silke Schwips; HE: 1. Manfred Blauhut, 2. Gerd Pigla, 3. Torsten Zippel, 4. Jürgen Kern (Mklbg)

28. Oktober: BEM Studenten (PI); DE: 1. Turid Goetz, 2. Andrea Nordmann (beide KMU), 3. Petra Finke (DHfK); HE: 1. Frank Groß (IS Post), 2. Karl-Hans Pezold (DHfK); DD: 1. Heike Franke/Turid Goetz), 2. Andrea Nordmann/Krause (KMU), 3. Peggy Bruchner/Petra Finke; Mixed: 1. Karl-Hans Pezold/Turid Goetz

29./30. Oktober: Internationales Turnier um die Preise der "Literaturnaja Rossija" (Moskau); Holger Wippich gewinnt im Mixed/mit Monika Cassen (Lok HfV) gegen Nazarenko/Tschernischowa (UdSSR) und unterliegt danach gegen Dimitrijew/Iwanowa (UdSSR). Im Einzel und Doppel/mit Kai Abraham (EBT) scheitert er jeweils am Favoriten Witali Schmakow bzw. Witali Schmakow/Nicolaj Zujew.

Mannschaftsrangliste Schüler Saison 1988/89

Katrin Schmiade, Steffi Poznanski, Solveig Rönsch, Grit Hachmeister, Steffen Geißler, Ulf Lincke, Toralf Nöding, Christan Lasch, Tobias Wölm und Sebastian Albrecht

30. Oktober: BEM Ak 10/11 (Geophysik); Doppelerfolg für unsere Mädchen. ME: 1. Katrin Schmiade, 2. Steffi Poznanski, 3. Claudia Münzner (EPL); JE: 1. Sven Mettin, 2. Nico Ludwig (beide Stahl Megu), 3. Tobias Wölm; JD: 1. Sven Mettin/Nico Ludwig, 2. Tobias Wölm/mit Heiko Heßler (EPL); Mixed: 2. Tobias Wölm/Steffi Poznanski; MD: 2. Steffi Poznanski/Katrin Schmiade

05./06. November: Internationale Meisterschaften von Ungarn, EBU-Grand-Prix-Turnier (Budapest); 14 Länder, auch die DDR-Auswahl mit Monika Cassens, Petra Michalowsky, Kai Abraham und Holger Wippich unter Verbandstrainer Jens Scheit-hauer nehmen teil. Holger Wippich/mit Monika Cassens (Lok HfV) erreicht nach Siegen über Mixed aus der Schweiz, Ungarn und Wales das Halbfinale, wo gegen die späteren Meister Jerzy Dolhan/Marzena Masiuk (Polen) Schluss ist. Im Einzel unterliegt er in Runde 2 gegen Klaus Fischer (Österreich).

06. November: KEM Jugend; 14/15: MD: 1. Katrin Geißler/Claudia Winkler; ME: 1. Maja Fuchs (EPL), 2. Claudia Winkler; JD: 2. Toralf Nöding/Ulf Lincke; JE: 1. Markus Fuß (SSW), 2. Ulf Lincke; 16/17: JE: 1. Steffen Geißler, 2. Jörg Babucke, 3. Volker Mathe-sius; ME: 1. Inette Herrgesell (Geophysik)

06. November: KRL Schüler (DHfK); ME: 1. Katrin Schmiade, 2. Sandra Stammnitz (FT), 6. Steffi Poznanski, 8. Solveig Rönsch; JE: 1. Uwe Zander (Einh. Wurzen), 2. Christian Lasch, 6. Tobias Wölm

12. November: DDR - RL Schüler (Halle-Neustadt); 5.-8. Steffen Geißler

13. November: BRL Schüler (Borna); JE: 1. Mario Rauschenbach (Lok Gößnitz), 4. Toralf Nöding

20. November: BEM Ak 12/13 in Zwenkau; Mixed: 1. Steffen Geißler/mit Conny Schmidt (ChZ), 2. Mario Rauschenbach/Anja Gerhardt (Lok Gößnitz), 3. Toralf Nöding/Steffi Poznanski

20. November: KEM (THL); DE: 1. Ulrike Hädicke, 2. Viola Reinke (VTK); Mixed: 1. Wolfram Denkert/Ulrike Hädicke, 2. Michael Artic/ Ute Deunert (SSW); HD: 2. Wolfram Denkert/mit Hans-Joachim Sawatzky (EPL)

26./27. November: Internationale Meisterschaften von Polen (Warschau); unter Verbandstrainer Jens Scheithauer ist auch Holger Wippich im DDR - Aufgebot mit Monika Cassen, Petra Michalowsky, Petra Tobien, Kai Abraham und Andre Wiechmann. Im Doppel/mit Kai Abraham (EBT) kommt in der 2. Runde gegen Yu Xiao/Jin Feng (B-Auswahl China) nach 11:15, 7:15 das Aus. Im Einzel gewinnt er gegen Jaroslaw Bak (Polen), Kaul (Schweiz) und unterliegt dann im Achtelfinale Fu Qiang (China). Sieger wird Peter Axelsson (Schweden). Alle anderen Titel gewinnen die Südkoreaner (mit Weltmeister Joo Bong Park und Myung Hee Chung, später ebenfalls Olympiasieger).

03. Dezember: BEM Jugend 14/15 (Geophysik); Steffen Geißler gewinnt das Doppel/mit Ronny Sarski (FT) vor Markus Fuß/Bernd Bischoff (SSW) und wird Dritter im Einzel und im Mixed/mit Conny Schmidt (SSG Zwenkau).

03./04. Dezember: Rückrundenstart Sonderliga (DHfK); DHfK - EBT 6:5 , - KWO Berlin 11:0. Gegen EBT holen Thomas Bölke/Turid Goetz im letzten Spiel nach drei harten Sätzen den 6. Punkt gegen Dirk Hickl/Petra Tobien.

 

04. Dezember: Dr. Helmut Böhme, Spieler der ersten DHfK ? Mannschaft, Mitgründer unserer Sektion und Mitbegründer des Deutschen Federball-Verbandes verstirbt im Alter von 60 Jahren nach langer, schwerer Krankheit in Berlin.

 

10./11. Dezember: Internationale Meisterschaften von Bulgarien (Pasardshik); im Aufgebot von Trainer Jens Scheithauer, ist auch Thomas Bölke. Alle 5 Titel gehen an China. Thomas erreicht im Doppel/mit Victor Kuzmin (UdSSR) das Viertelfinale, wo er gegen Klaus und Heinz Fischer (Österreich) mit 10:15, 13:18 unterliegt

18. Dezember: BEM Jugend 16/17 (Zwenkau); JE: 1. Michael Schröter (ChZ), 2. Sven Artic; JD: 1. Sven Artic/mit Rene Schütze (TMst), 2. Michael Schröter/Michael Geigenmüller (ChZ); Mixed: 1. Michael Schröter/Sandra Otto, 2. Sven Artic/mit Yvonne Exner (Geophysik)

 

1989

07. Januar: Letztes Spiel Hinrunde Sonderliga (Dresden); Lok HfV - DHfK 7:4, DHfK damit auf Platz 5 und in der Abstiegsrunde.

14. Januar: Letztes Spiel Oberliga (DHfK); DHfK II - Union Mühlhausen 9:2, damit noch knapp Platz 4 am dramatischen Finaltag. Endstand: 1. Akt. Nieder-würschnitz (14:6, 67:43 - Aufsteiger), 2. Wismut KMStadt (14:6, 66:44), 3. Robur Zittau (14:6, 61:49), 4. DHfK II (6:14, 47:63), 5. Union Mühlhausen (6:14, 46:64), 6. SG Gittersee (6:14, 43:67 ? Absteiger). Zum Einsatz für DHfK II kommt auch Ilona Ryk (ehemals Michalowsky, heute Kienitz).

04. Februar: Letztes Turnier Abstiegsrunde Sonderliga (Greifswald); Einh. Greifswald II - DHfK 6:5, DHfK - KWO Berlin 7:4. DHfK damit 5. hinter Einheit Greifswald II und vor KWO Berlin.

04./05. Februar: DDR-EM Schüler (Greifswald); Steffen Geißler ist einziger DHfK - Starter. Im Doppel erreicht er mit Jurack (Rotation Erfurt) Platz 5-8. Sieger werden Thomas Bohn/Falk Reindel (EG/ Fanal KMStadt).

Aktuelle DDR-Rangliste Schüler

Steffen Geißler steht im Einzel auf Rang 7.

11./12. Februar: BEM Altersklassen (EPL); AK I: Bezirksmeister: Manfred Blauhut, Ulrike Hädicke, Ulrike Hädicke/mit Marion Kirst (SSW). 2. Plätze belegen: Wolfram Denkert/Ulrike Hädicke; AK II: Bezirksmeister: Doris Sawatzky (EPL), Volker Herbst/Christel Iske, 2. Plätze belegen: Gerd Hachmeister/Wolfram Denkert; AK III: Bezirksmeister: Peter Hemmann/mit Knut Fischer (MoGoNo) und Beate Müller/mit Marianne Werder (AMw); AK IV: Bezirksmeister: Gert Marhold und Hans Kruschwitz/Gert Marhold

04./05. März: "Kleines Finale" FDGB - Pokal (Magdeburg); DHfK I spielt in der Gruppe 6:5 gegen Feinmeß Suhl, 9:2 gegen Gaselan Fürstenwalde und gewinnt den Pokal im Finale gegen KWO Berlin mit 6:3. Beteiligt sind Heike Franke, Turid Goetz, Andrea Nordmann, Holger Wippich, Sven Weise, Thomas Bölke, Torsten Zippel (Alexander Pigola verletzt).

12. März: BRL (Zwenkau); DE: 1. Ina Ulrich, 2. Sandra Otto (SSG Zwenkau), 3. Yvonne Exner (Geophysik), 4. Beate Müller; HE: 1. Thomas Bölke, 2. Manfred Blauhut, 3. Reinhard Schille (ChZ)

18./19. März: BEM (DHfK); DE: 1. Heike Franke, 2. Turid Goetz, 3. Silke Schwips und Ina Ulrich; HE: 1. Manfred Blauhut, 2. Axel Hundorf, 3. Torsten Zip-pel und Uwe Fruhen (EPL); DD: 1. Heike Franke/ Turid Goetz, 2. Christel Iske/Ina Ulrich, 3. Petra Finke/Ulrike Hädicke; HD: 1. Axel Hundorf/mit Reinhard Schille (ChZ), 2. Manfred Blauhut/Torsten Zippel, 3. Klaus Sarski/ Harald Schwarz (FT); Mixed: 1. Manfred Blauhut/ Heike Franke, 2. Axel Hun-dorf/Turid Goetz, 3. Torsten Zippel/Ina Ulrich

01. April: Bezirks-MM; die Schüler belegen den 2. Platz (Katrin Schmiade, Steffi Poznanski, Solveig Rönsch, Steffen Geißler, Ulf Lincke, Toralf Nöding, Christian Lasch und Tobias Wölm). Die Jugend belegt den 3. Platz (Claudia Winkler, Katrin Geißler, Sybille Heinrich, Steffen Geißler, Volker Mathesius und Jörg Babucke).

Abschlusstabellen Bezirk Leipzig

DHfK III (Bezirksliga, 5.), DHfK IV (1. Bezirks-klasse, 5.), DHfK V (2. Bezirksklasse, 4.), DHfK VI (Kreisliga, 5.), DHfK VII (Kreisklasse, St. 3, 3. ), DHfK VIII (Kreisklasse, St. 2, 5.), Jugend (Bezirks-liga, 3.), Schüler (Bezirksklasse, 2. Platz)

02. April: Vorrunde DDR-EM, Gruppe mit Erfurt, Magdeburg und Suhl (Erfurt); es qualifizieren sich Turid Goetz, Ina Ulrich, Axel Hundorf/Andrea Nordmann, Heike Franke/Turid Goetz und Axel Hundorf/mit Uwe Fruhen (EPL) für die DDR-EM.

09. April: DDR - offenes Zweier-Nachwuchsturnier anläßlich "25 Jahre Federball" in Zwenkau; Steffen Geißler gewinnt mit Conny Schmidt (SSG Zwenkau) im Turnier der Schüler.

15./16. April: DDR - RL (Dresden); DE: 1. Petra Michalowsky (EG), 5. Heike Franke; DD: 1. Monika Cassens (Lok HfV)/Petra Michalowsky, 5. Turid Goetz/Heike Franke; HE: 1. Kai Abraham (EBT), 9. Holger Wippich, 10. Thomas Bölke, 13. Sven Weise; HD: 1. Kai Abraham/Thomas Mundt (EBT/EG), 5. Holger Wippich/Sven Weise; Mixed: 1. Kai Abra-ham/Petra Michalowsky, 5. Thomas Bölke/Turid Goetz und Sven Weise/Heike Franke

16. April: KRL Schüler (VTK); ME: 1. Katrin Schmiade, 2. Steffi Poznanski, 3. Sabine Korf (Stahl Megu); JE: 1. Uwe Zander (Einheit Wurzen), 2. Alexander Bolz (FT), 3. Sebastian Albrecht

22./23. April: 19. "Großes Finale" FDGB - Pokal (Gera); DHfK gewinnt in der Gruppe II 7:0 gegen EBT und 6:0 gegen Einh. Greifswald II. Das Finale gegen den alten und neuen Pokalsieger Greifswald I endet 2:6. Die weitere Platzierung: 3. EBT, 4. Lok HfV, 5. KWO Berlin, 6. Einh. Greifswald II

22./23. April: DDR-EM Altersklassen III und IV (Suhl); AK III: Beate Müller wird Meister im Doppel/mit Marianne Werder (AMw) vor Christel Bernst/Sigrid Fischer (Lok Erfurt/Einh. Gotha). Im Einzel wird sie 2. hinter ihrer Doppelpartnerin und belegt im Mixed/mit Fritz Raubold (Med. Borna) Platz 3. AK IV: Christa Neitzsch holt wieder 3 Titel, dabei wie im Vorjahr im Einzel vor Susi Spiegel (Dyn. Heyrothsberge), im Mixed mit Hans Ruckenbrot (Mklbg) vor Wilfried Helfricht (Wiss. Freiberg)/Susi Spiegel und im Doppel/mit Susi Spiegel. HD: 1. Wilfried Helfricht/Heinz Braasch (Aufb. Demmin), 2. Gert Marhold/Hans Kruschwitz, 3. Horst Iske/Waldo Bellmann (Wiss. Freiberg). Horst Iske wird 3. im Einzel (Meister Wilfried Helfricht)

23. April: BRL (Zwenkau); DE: 1. Ina Ulrich, 2. Yvonne Exner (Geophysik), 3. Andrea Nordmann; HE: 1. Manfred Blauhut, 2. Reinhard Schille (ChZ)

23. April: BRL Jugend (Geophysik); ME: 1. Berthold (ChZ), 5. Katrin Geißler; JE: 1. Michael Schröter (ChZ), 6. Steffen Geißler

29./30. April: XXVII. DDR-EM Altersklassen I und II (Erfurt); AK I: Manfred Blauhut wird Meister im Doppel/mit Frank-Thomas Seyfarth (Lok Gera) vor Bernd Behrens/Hans-Jürgen Göhler (SGG/Chemie Niedersedlitz). Ulrike Hädicke wird Dritte im Doppel/mit Marion Kirst (SSW). AK II: Christel Iske wird Meister vor Christa Zeiß (Feinmeß Suhl) und im Doppel/mit Christa Zeiß vor Renate Hoppe/Annelore Deppner (Turb. Potsdam). Volker Herbst wird Dritter im Einzel hinter Joachim Schimpke (EG) und Bernd Jünemann (Union Mühlhausen, scheidet aber im Mixed mit Christel Iske überraschend im Viertelfinale aus. Doris Sawat-zky/Waltraud Glöckner (EPL) werden Dritte.

28. - 30. April: XIII. DDR-EM Studenten (Erfurt, PH); alle Titel gehen wieder an die DHfK, dabei verteidigen Heike Franke und Holger Wippich ihre Titel von 1987 erfolgreich. DE: 1. Heike Franke, 2. Petra Schubert (EMA Uni Greifswald); HE: 1. Hol-ger Wippich, 2. Axel Mews (EMA Uni Greifswald); DD: 1. Heike Franke/Turid Goetz (KMU Leipzig), 2. Katrin Pfaue/Iris Schmidt (HS Aschersleben); HD: 1. Holger Wippich/Karl- Hans Pezold (DHfK), 2. Uwe Behling/Holger Martin (TU Magdeburg); Mixed: 1. Holger Wippich/Heike Franke, , 2. Axel Mews/Petra Schubert, 3. Karl- Hans Pezold/ Turid Goetz

06./07. Mai: DDR - RL (Greifswald); Heike Franke wird Zweite hinter Petra Michalowsky (EG) und vor Heike Heutzenröder (EBT). HE: 1. Thomas Mundt (EG), 6. Holger Wippich; HD: 5. Thomas Bölke/ Sven Weise, Holger Wippich/mit Frank-Thomas Seyfarth (Lok Gera), Heike Franke/Turid Goetz und Thomas Bölke/Turid Goetz

21. Mai: Turnier Schüler (DHfK; Ak 12/13: Mädchen: 1. Solveig Rönsch, 2. Claudia Münzner (EPL), 3. Steffi Poznanski, 4. Katrin Schmiade; JE: 1. Steffen Geißler, 2. Nico Ludwig (Stahl Megu), 3. Toralf Nöding, 4. Sven Mettin (Stahl Megu); Ak 10 Jungen: 1. Falko Tornus (FT), 2. Bauer (SSG Zwenkau), 3. Stefan Ulrici

Sektionsrangliste Kinder 1989

Mädchen: 1. Katrin Schmiade, 2. Steffi Poznanski, 3. Solveig Rönsch, 4. Grit Hachmeister, 5. Ditte Schädlich, 6. Karola Ulrici; Jungen: 1. Steffen Geißler, 2. Ulf Lincke, 3. Toralf Nöding, 4. Christian Lasch, 5. Sebastian Albrecht, 6. Tobias Wölm, 7. Stefan Ulrici, 8. Norman Volger

27./28. Mai: XXVIV. DDR-EM (Greifswald); nach langer Zeit sind im Einzel wieder DHfK - Aktive vorn. Hinter dem neuen Meister Kai Abraham (EBT) kommen Holger Wippich und Thomas Bölke auf die Plätze 2 und 3. Heike Franke unterliegt im Vier-telfinale der Finalistin Kerstin Bohn (EG) 8:11, 9:12. Im Doppel unterliegen Thomas Bölke/Sven Weise gegen die Meister Thomas Mundt/Andre Wiechmann (EG) und Holger Wippich/mit Frank-Thomas Seyfarth (Lok Gera) gegen Edgar und Erfried Micha-lowsky (EG). Heike Franke/Turid Goetz unterliegen im Viertelfinale gegen Manuela Junker/Petra Tobien (EBT). Unser Mixed Thomas Bölke/Turid Goetz unterliegt ebenfalls im Viertelfinale gegen die Fina-listen Kai Abraham/Jacqueline Bolduan (EBT). Petra Michalowsky wird dreifache Meisterin.

28. Mai: KRL Jugend (Borna); JE: 1. Ulf Lincke, 2. Toralf Nöding, 3. Thomas Zelsmann (SSG Zwenkau)

28. Mai: BEM Ak 8/9 (Stahl SW); JE: 1. Norman Volger, 2. Markus Stollberg (Traktor Zweenfurth); ME: 1. Mandy Anders (SSG Zwenkau), 2. Karola Ulrici, 3. Ditte Schädlich

03. Juni: "Kleines Finale" Bezirk FDGB-Pokal (Zipsendorf); Gastgeber Aktivist Meuselwitz gewinnt. Halbfinale: DHfK III ? Aktivist Meuselwitz 2:3, um Platz 3: DHfK III ? Chemie Zwenkau 3:2 (Besetzung: Ulrike Hädicke, Wolfram Denkert, Gerd Hachmeister und Volker Herbst)

04. Juni: Turnier Schüler anläßlich "25 Jahre Federball" in Zwenkau; JE: 1. Weinhold (SSG Zwenkau), 4. Stefan Ulrici; JD: 1. Marco Jacob/Weinhold, 3. Stefan Ulrici/Sebastian Schwuchow

18. Juni: BRL Schüler (Geophysik); JE: 1. Ulf Lincke, 2. Mario Rauschenbach (Lok Gößnitz)

18. Juni: KRL Schüler (Böhlitz-Ehrenberg); JE: 1. Sebastian Albrecht, 2. Nico Ludwig (Stahl Megu), 3. Christian Lasch; ME: 1. Steffi Treuger (Fortschritt Groitzsch), 3. Solveig Rönsch

18. Juni: BRL Damen (Markkleeberg); 1. Yvonne Exner (Geophysik), 2. Ulrike Hädicke

24. Juni: Stadtspartakiade Schüler (Geophysik; AK 10/11: JE: 1. Tobias Wölm, 3. Norman Volger; JD: 1. Tobias Wölm/Stefan Ulrici, 2. Sebastian Schwu-chow/mit Mohr (SSW); MD: 1. Steffi Poznanski/mit Claudia Münzner (EPL); Mixed: 1. Stefan Ulrici/mit Claudia Münzner, 2. Tobias Wölm/Steffi Poznanski. AK 12/13: JE: 1. Steffen Geißler, 3. Sebastian Al-brecht; Mixed: 1. Steffen Geißler/Solveig Rönsch, 2. Toralf Nöding/Katrin Schmiade, 3. Sebastian Al-brecht/mit Anke Großmann (Geophysik); JD: 1. Steffen Geißler/Toralf Nöding, 3. Sebastian Al-brecht/Christian Lasch; MD: 3. Solveig Rönsch/ Katrin Schmiade

25. Juni: Endrunde Bezirksverbandspokal Schüler (Böhlen); die DHfK (im Bild 39 von links: Solveig Rönsch, Katrin Schmiade, Ulf Lincke, Steffen Geißler und Toralf Nöding) gewinnt das Finale gegen Lok Gößnitz mit 5:3.

25. Juni: "Großes Finale" Bezirk FDGB-Pokal (Böhlen); DHfK II holt den Pokal zum 5. Male in Folge (Ina Ulrich, Volker Herbst und Gerd Pigola), diesmal vor Einh. Päd. SO (Doris Sawatzky, Harald Fenske und Uwe Fruhen) und Aktivist Meuselwitz.

01./02. Juli: Internationales Mannschaftsturnier in Sofia; DHfK (Heike Franke, Turid Goetz, Holger Wippich, Sven Weise, Alexander Pigola und Torsten Zippel, Leitung Gerd Pigola) wird in der Gruppe A (hier geht es gleichzeitig um den Pokal der Deutschen Olympischen Gesellschaft Essen) hinter der Stadt-auswahl Essen und Nyireguhaza (Ungarn) Dritter vor SKK Start Sofia und Zilina (CSSR). Nach 5:3 gegen DFS Haskovo (Bulgarien) wird der Endabrechnung der 5. Platz von 11 Mannschaften erreicht. Turniersieger wird VfL Lehrer Berlin (West) nach einem 4:4 und 9:8 Sätze über Essen vor Nyireguhaza und EBT Berlin (2:6 gegen die Ungarn).

August: Zentrale Kinderwettkämpfe des DFV (Zwickau); Schüler Ak 11: JD: 3. Tobias Wölm/mit Sven Mettin (Stahl Megu)

 


2011

01. Januar: Prof. Dr. Gert Marhold wird auf Grund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied unserer Abteilung ernannt.

08. Januar: Bezirksmeisterschaften Altersklassen (TH RS, DHfK); O35: Mixed: 2. Matthias Brandt/Anja Birnbaum, 3. Ina Ulrich/mit Heinz Richter (THL); HE: 3. Matthias Brandt; DE: 1. Anja Birnbaum; HD: 3. Matthias Brandt/King Chun Lo; DD: 2. Astrid Binnemann/Ina Ulrich, 3. Anja Birnbaum/mit Silke Rüger (Med. Borna); O45: DE: 1. Ina Ulrich, 2. Astrid Binnemann; HD: 3. Michael Weckener/mit Jörg Walther (THL); O50: Mixed: 1. Gerd Pigola/mit Gabriele Berge/(THL), HD: 2. Horst Deunert/Gerd Pigola; O55: HE: 1. Gerd Pigola; O60: DE: 3. Doris Sawatzky; DD: 3. Monika Geißler/Doris Sawatzky

08./09. Januar: Südostdeutsche Meisterschaften (Zittau); einziger DHfK -Vertreter ist Benny Reissig. Im Einzel kommt in der 1. Runde gegen Konstantin Kron (Sportfreunde Neusatz) knapp mit 21:17, 14:21, 18:21 das Aus: Im Doppel/mit Sven-Matti Kamann (T. SV) gelingt in der 1. Runde ein Erfolg gegen Kai Bastian/Manuel Massari (TSV Lauf) mit 17:21, 21:17, 21:16, danach sind die Bundesligisten und späteren Meister Lucas Bednorsch/Benjamin Wahl (SG Schorndorf) beim 15:21, 18:21 nicht zu bezwingen.

21. Januar: Die Kinder- Mannschaft belegt in der Kinderklasse, St. 2 in der Vorrunde hinter Mölkau und punktgleich mit Taucha Platz 3. Eingesetzt werden Lisa Shannon Kistner (8x), Vanessa Birn-baum und Thessa Struppert (je 5x), Thimo Struppert, Florian Herbst und Cedrik Eisermann (je 8x) sowie Toni Stenzel (6x). Außerdem werden eingesetzt: Annalena Kühnl (2x), Anne Stier (1x) sowie Matthias Müller und Niclas Eichler (je 1x).

05./06. Februar: Sachsenmeisterschaften Altersklassen (Stollberg-Niederdorf); die Ausbeute an Meistertiteln und vorderen Plätzen fiel lange nicht so gut aus, besonders die O35er waren Spitze. O35: Mixed: 1. Matthias Brandt/Candida Pretzsch, 2. Steffen Geißler/Anja Birnbaum; DE: 1. Candida Pretzsch, 2. Anja Birnbaum; HE: 1. Mario Scheithauer (TSV NW), 2. Matthias Brandt, 3. Steffen Geißler; DD: 1 Candida Pretzsch/Carmen Pigola, 3. Anja Birnbaum/mit Silke Rüger (WBG/Medizin Borna); HD: 1. Matthias Brandt/Steffen Geißler; O40: DE: 1. Marika Werner (Robur), 3. Carmen Pigola; O45: Mixed: 2. Astrid Binnemann/mit Lutz Stegert (SG Meerane); DE: 1. Grit Kühn (TV Niederbobritzsch), 3. Astrid Binnemann; DD: 1. Ina Ulrich/Astrid Binnemann; O50: Mixed: 2. Ina Ulrich/mit Arndt-Uwe Biering (THL); DE: 1. Ina Ulrich; HD: 2. Michael Weckener/mit Frank Dietel (Meerane 02); O55: HE: 1. Manfred Blauhut, 2. Bernd Behrens (SG Gittersee); HD: 1. Manfred Blauhut/mit Bernd Behrens; O60: Mixed: 2. Doris Sawatzky/mit Michael Böhme (BV Eibau); DD: 1. Monika Geißler/Doris Sawatzky; O65: HD: 3. Frank Geißler/mit Bernd Postl (Rad. BV); O70: HE: 1. Peter Uhlig (Rad. BV), 2. Frank Geißler

05./06. Februar: "24 Stunden -Faschingsturnier" (Dresdner Sport und Spiel 2000, Gorbitz); Martina Schulz, Andre Werner, Walter Steinbach und Daniel Simmig landen nach anstrengenden 24-Stunden (von 12 Uhr - 12 Uhr) im vorderen Drittel des 42er - Teilnehmerfeldes bis Sachsenklasse. Bei diesem Schleifchenturnier wird Martina Schulz Dritte.

12. März: Letzter Spieltag Sachsenklasse (TH RS); DHfK II - SSV Markranstädt II 6:2, - TSV Mark-kleeberg 5:3. Besetzung Carmen Pigola, Anja Birnbaum (für die Langzeitverletzte Jenny Thomas), Steffen Geißler, Axel Finck, Alexander Pigola und Manfred Blauhut. Damit noch Platz 2 hinter Staffel-Sieger Marienberg und noch vor Markkleeberg.

Zum Einsatz während der Saison kommen außerdem Frank Lorbeer (2x) und Marco Wichert.

12./13. März: Regionalliga (Haibach); DHfK macht am vorletzten Spieltag mit einem 7:1 gegen den BC Aschaffenburg in der Besetzung Gesa Weise, Candida Pretzsch, Stefan Sadlau, Benny Reissig, Oliver Strick und Matthias Brandt alles klar und kann sich am letzten Spieltag in Bad Königshofen ohne Candida und Matthias (dafür mit Maria-Victoria Wendt und Daniel Simmig) eine 2:6 - Niederlage erlauben. Der 5. Platz in der Abschlusstabelle hinter SG Robur Zittau, TSV Lauf, BC Bad Königshofen und BV Zwenkau 64 konnte vor der Saison nicht erwartet werden.

Außerdem zum Einsatz kommen Astrid Binnemann (2x), Carmen Pigola und Doris Sawatzky (je 1x), Steffen Geißler (3x) und Michael Weckener (1x).

13. März: Bezirksrangliste Kinder U15 (Meuselwitz, Schnaudertalhalle); Florian Herbst belegt den 3. Platz hinter Sebastian Jaster und Nikolaus Schlegel (beide BV Zwenkau 64).

19./20. März: Südostdeutsche Meisterschaften der Altersklassen (Regensburg, SH Nord); 3 Goldmedaillen durch Matthias Brandt/Steffen Geißler, Alexander Pigola/mit Jörg Hutzler (BWR) und Gerd Pigola sowie 12 weitere Medaillen sind ein beachtliches Resultat der 10-köpfigen DHfK- Abordnung. O35: Mixed: 1. Konstantin Dubs/Edeltraut von Metz (TSV M.-Neuhausen/TSG Söflingen), 2. Matthias Brandt/Candida Pretzsch; DE: 1. Heike Hamm (TSG Augsburg), 2. Candida Pretzsch; HE: 1. Thomas Nirschl (TSV M.-Neuhausen), 2. Steffen Geißler, HD: 1. Matthias Brandt/Steffen Geißler, 2. Konstantin Dubs/Thomas Nirschl (Aufgabe wegen Verletzung); DD: 2. Candida Pretzsch/mit Daniela Probe (TSV BWR); O40: HD: 1. Alexander Pigola/mit Jörg Hutzler (TSV BWR); O45: DE: 1. Ye Wang (TSG Wiesloch), 3. Astrid Binnemann; DD: 2. Astrid Binnemann/Ina Ulrich; O55: HE: 1. Fritz Schlund (TuS Prien), 3. Manfred Blauhut; HD: 1. Dietmar Hechler/Robert Ziller (VfL Herren-berg/TSG Söflingen), 2. Manfred Blauhut/mit Bernd Behrens (SG Gittersee); O65: Mixed: 1. Fritz Popp/Christel Klaar (Meerane 02/TSG Heilbronn), 2. Frank Geißler/mit Karin Teichmann (THL), HE: 1. Gerd Pigola, 2. Jürgen Demgensky ((TG Schweinfurt); HD: 1. Mathias Kiefer/Wolfram Schatz (THL/WSG Probstheida), 2. Gerd Pigola/mit Fritz Popp, 3. Frank Geißler/mit Bernd Postl (Rad. BV); O70: HE: 1. Peter Uhlig (Rad. BV), 3. Frank Geißler

02./03. April: Deutsche Rangliste (Zittau); Oliver Strick unterliegt in der 1. Runde gegen Johannes Bilo (FC Langenfeld) mit 16:21, 12:21, 12:21.

10. April: Bezirksrangliste Kinder (Mölkau); Maurice Domnik wird in der U11 Zweiter hinter Matti Frind (TSV Mklbg). Florian Herbst wird in der U15 ebenso Zweiter (hinter Sebastian Jaster - BVZ) wie im Doppel mit Cedrick Eisermann. Andre Bauer (U11) und Vanessa Birnbaum/Lisa Shannon Kistner (U15) erreichen 4. Plätze.

17. April: 18. Oldie-Doppelturnier des Leipziger SV SW (TH Breitschuhstraße); Manfred Blauhut/Steffen Geißler werden im Turnier O70 Dritte. Hier siegen zum vierten Mal hintereinander Thomas Hertel/Uwe Schöps (BV NS). Im Turnier O100 gewinnt Frank Geißler/mit Sven Mettin (BVZ) im Finale gegen Michael Götz/Eckehart Mathesius (TSV Mklbg).

Abschlusstabellen BRV Leipzig

DHfK III (Bezirksliga, ML Astrid Binnemann, 4.), DHfK IV (Bezirksklasse, ML Dirk Ladenthin, 8.), DHfK V (Kreisklasse, ML Michael Weckener, 3.), Kinder (Kinderklasse, St. 2, 3. Platz)

07. Mai: Altersklassen -Mannschaftsturnier, erstmalig in Leipzig (SH HTWK); von der HSG DHfK sind Dagmar Pigola, Ina Ulrich und Gerd Pigola für Leipzig sowie als Aushilfe für Schöneiche Doris Sawatzky und Monika Geißler im Einsatz. Die Leipziger Auswahl, eine Kombination aus Aktiven von THL, WSG Probstheida und HSG DHfK, verstärkt durch Fritz Popp (Meerane 02), gewinnt vor Potsdam (verstärkt), Berlin und Schöneiche.

07./08. Mai: 31. Eibauer - Doppelturnier; nur die Hobbyspieler Martina Schulz, Daniel Simmig und Andre Werner vertreten die DHfK. Im C-Turnier gelingt Daniel und Andre der große Wurf. Sie gewinnen nach sechsjährigem Anlauf erstmalig in Eibau, 2:1 im Finale gegen Sebastian Förster/Rainer Kittel (TSV Dresden).

08. Mai: Bezirksrangliste Jugend U19 (Markkleeberg, SH Gymnasium); Lisa Loschke wird im Doppel/mit Marie Kristin Hoffmann (SSV Mst) Zweite hinter Ria Heinrich/Julia Wolf (LSV). Dritte werden Florian Herbst/Thimo Struppert.

14. Mai: 6. Leipziger ? DHfK - Doppelturnier (SH RS); nach einem Jahr Pause beteiligen sich 79 Ver-treterInnen aus 20 Vereinen. Im A-Turnier gewinnt Anja Birnbaum/mit Michael Götz (TSV Mklbg) ebenso knapp im dritten Satz gegen Jiri Voda/Dita Smejkalova (Meteor Prag) mit 21:19 wie sie im Doppel mit Ina Ulrich gegen Gabriele Berge/Silke Krause im dritten Satz mit 19:21 unterliegen. Das Mixed im B -Turnier gewinnen Michael Weckener/Doris Sawatzky; hier werden Andre Werner/Martina Schulz Dritte. Weitere 3. Plätze erreichen Andre Werner/Walter Steinbach und Horst Deunert/mit Wolfhart Lehmann (TSV Leipzig 76) sowie Annett Gottschalk/Martina Schulz. Die Turnierleitung ist besetzt mit Axel Finck, Frank Geißler, Dirk Ladenthin und Oliver Strick sowie die Referees Gerd Pigola und Thomas Herbst.

15. Mai: Bezirksrangliste Kinder U11 (TH Hölty-Straße); Andre Bauer und Hannes Menzel belegen hinter Matti Frind (TSV Mklbg) die Plätze 2 und 3.

28. Mai: 12. Zwenkauer Oldie-Mixed-Turnier (Vereinshalle); O90: Ina Ulrich gewinnt/mit Uwe Schöps (BV NS) zum dritten Male hintereinander, diesmal vor Jörg Schindler/Elke Hofmann (Rad. BV).

29. Mai: Endrunde Hobbyliga um den Pokal der Sportbauten Planungsgesellschaft (SH RS, DHfK); 8 Mannschaften (4 Staffelsieger, 4 Zweiplatzierte) spielen im KO -System den Pokalsieger aus. Beide DHfK- Mannschaften erreichen das Finale. Das Endspiel gewinnt etwas überraschend DHfK I (Annett Gottschalk, Annekathrin Ullrich, Frank Geißler, Jürgen Pracht und Daniel Simmig) mit 3:0 gegen Pokalverteidiger DHfK II (Monika Geißler, Martina Schulz, Steffen Höhne, Walter Steinbach und Andre Werner). Der Sponsor wird vertreten durch Geschäftsführer Ralph Schieck.

29. Mai: Bezirksrangliste Jugend U19 (Taucha, MZH); Lisa Loschke wird im Doppel/mit Charlotte Ullrich (T. SV) Zweite. Florian Herbst/Thimo Struppert erreichen Platz 4.

02. - 05. Juni: 25. Deutsche Hochschulmeisterschaften (Ilmenau); Gesa Weise/mit Frederik Weil (beide Uni Würzburg) gewinnt im Mixed die Spiele der 1. und 2. Runde und unterliegt im Achtelfinale gegen Robert Georg/Mona Emrich (Uni Mainz) knapp 20:22, 21:23. Im Doppel/mit Senja Töpfer (Uni Erlangen-Nürnberg) unterliegen sie im Viertelfinale gegen die an Nr. 1 Gesetzten und auch späteren HS - Meister Kim Buss/Laura Ufermann (Uni Duisburg/Essen).

03. - 05. Juni: Deutsche Meisterschaften Altersklassen (Worms, SH des BIZ, 24 Felder in 2 Hallen!); von der DHfK sind Manfred Blauhut, Frank und Steffen Geißler, Alexander und Gerd Pigola sowie Candida Pretzsch am Start. Manfred und Gerd können zwar ihre Meistertitel vom Vorjahr nicht verteidigen, aber 5 Medaillen sind eine großartige Ausbeute. Dabei gewinnt die DHfK gleich 4 davon in den Einzeldisziplinen am 1. Tag. Candida Pretzsch (O35), welche die an Nr. 2 gesetzte Michaela Hukriede (SV Wesel RW) eliminiert, sowie Manfred Blauhut (O55) holen Bronze, Gerd Pigola (O65) und Frank Geißler (O70) erreichen jeweils nach drei Siegen in Folge das Finale, wo sie Peter Honnen (TV Witzhelden) 19:21, 18:21 (Gerd) bzw. Reinhard Dutschke (Wyker TB) 8:21, 21:16 und 16:21 (Frank) unterliegen. Am 2. Tag kommt noch eine Medaille im Doppel O55 durch Manfred Blauhut/mit Bernd Behrens (SG Gittersee) hinzu. Beim Mixed am 3. Tag geht die DHfK leer aus, doch hier war besonders in der O70 für Frank Geißler/mit Isolde Gassner (SV Fellbach) mehr als Platz 5 möglich.

4. Juni: Kreis- Kinder- und Jugendspiele Leipziger Land (Zwenkau, Stadthalle); in der Kinderklasse U15 werden Thimo Struppert/Lisa Shannon Kistner Zweite im Mixed und Thimo Struppert/Cedrik Eisermann Dritte im Doppel.

5. Juni: LIPSIADE Stadt Leipzig (SH der HTWK - THL); die DHfK erreicht in der U17 zweite Plätze durch Thimo Struppert im Einzel und durch Florian Herbst/mit Ria Heinrich (LSV) im Mixed sowie eine dritten Platz durch beide im Doppel. In der U19 wird Lisa Loschke Dritte im Einzel und im Doppel/mit Marie Kristin Hoffmann (SSV Mst).

18. Juni: Sächsische Hochschulmeisterschaften (Freiberg); Lisa Baumgärtner gewinnt im Einzel und im Doppel/mit Lisa Rutsatz (TU Chemnitz) und wird im Mixed/mit Eric Bachmann (TU Dresden) Zweite.

19. Juni: 8. "Rainer-Loschke-Gedenkturnier"/13. "Offene Meisterschaften" BRV O35 im Handicap (Markranstädt, Sportcenter); Steffen Geißler vor Felix Oehmig (SSV Mst) und Anja Birnbaum/Ina Ulrich vor Elke Gebhardt/Ulla Walther (BC Stollb.-N.) werden Meister. Im Mixed gewinnen zum vierten Male hintereinander Heinz Richter/Gabriele Berge (THL), im Finale gegen Steffen und Anja im 3. Satz 22:20. Im B-Turnier siegt erstmals Annett Gottschalk. Andre Werner kann seinen Vorjahrespokal wieder gegen Peter Helbig - WSG Probstheida) erfolgreich verteidigen. Im Doppel werden Walter Steinbach/Andre Werner Zweite.

19. Juni Bezirksrangliste Kinder U13 (Zwenkau); ME: 1. Alice Zemitzsch (LSV), 4. Thessa Struppert

25./26. Juni: 14. Mannschaft - Pokalturnier des BV Halle 06; DHfK (Carmen Pigola, Anja Birnbaum, Astrid Binnemann, Stefan Sadlau, Steffen Geißler, Alexander Pigola, Heinz Richter und Arndt-Uwe Biering - beide THL - tritt gegen 5 Mannschaften an. Nach hohen Erfolgen in den ersten 4 Spielen - 10:0 gegen BV Halle 06 III, jeweils 8:2 gegen ESV Turbine Rostock (Landesliga) und PSV Mansfelder Land sowie 7:3 gegen BV Halle 06 II - gewinnt die DHfK am Sonntag gegen Pokalverteidiger BV Halle 06 I nach dramatischem 5:5 und 12:12 Sätzen mit der Differenz von 2 Bällen.

25./26. Juni: Salzland-Pokal-Turnier des SV Lok Staßfurt; Lisa Baumgärtner/mit Lisa Rutsatz (Robur) belegt den 3. Platz im A-Turnier, Marco Wichert gewinnt das Mixed im D-Turnier mit Schwester Melanie (Lok Blankenburg).

12. - 14. August: Deutsche Rangliste (Altwarmbüchen); Lisa Baumgärtner unterliegt im Einzel der 1. Runde Stephanie Ruberg (SV Wesel RW). Im Doppel/mit Nicole Bartsch (Robur) gelingt Lisa in der 1. Runde der Sieg gegen Shpresa und Vjollce Bujaku (BSG Unkel/Linz), dann kommt in der 2. Runde gegen die an Nr. 2 gesetzten Bundesligaspielerinnen Laura Ufermann/Neele Voigt (SC Union Lüdinghausen/BW Wittdorf) mit 7:21, 10:21 das Aus.

27./28. August: 54. "Silberne Federbälle" der SG Gittersee, zugleich Sachsenrangliste (SH Vitzthum-Gymnasium); Ronny Dubb/Benjamin Reissig holen sich den dritten Platz im Doppel. Lisa scheitert im Mixed/mit Tom Wendt (SG Gittersee) nur knapp im Viertelfinale und Benny spielt sich im Einzel nach 7 teilweise sehr knappen Spielen auf den 4. Platz.

27. /28. August: 18. Silberlandpokal des BV Annaberg-Buchholz; Anja Birnbaum gewinnt das Mixed/ mit Sven Bayer (SSV Mst) und erreicht im Doppel den 2. Platz/mit Inette Bayer (SSV Mst).

28. August: Bezirksrangliste (TH RS, DHfK); Steffen Geißler gewinnt im Finale gegen Mario Junghanns (TSV Mklbg), zuvor muss er im Halbfinale gegen Axel Finck über 3 harte Sätze gehen. Dritter wird Johannes Stolz (TSV Mklbg) vor Axel Finck.

10. September: 14. Oldieturnier des BC Potsdam; O65: Gerd Pigola erreicht im Doppel/mit Peter Gerth (TSV Spandau) und im Mixed/mit Susi Spiegel (Stahl Nord Magdeburg) jeweils den 2. Platz.

10./11. September: Bezirksmeisterschaften Nachwuchs (Zwenkau); durch Vanessa Birnbaum/Lisa Shannon Kistner (U15) und Florian/Thimo Struppert (U19) werden zwei Bronzemedaillen errungen.

Aufgebot I. Mannschaft Saison 2011/2012

Lisa Baumgärtner (von SG Robur Zittau zurück), Josephin Benndorf (seit 01. Oktober verheiratete Crichton- kein Einsatz), Candida Pretzsch, Dr. Gesa Weise, Stefan Sadlau, Benjamin Reissig, Oliver Strick und Ronny Dubb (von Robur Zittau II zurück)

Abgänge: Benny Biering (beruflich bedingt zum SSV Wichernschule Hamburg), Matthias Brandt (wieder in die II. Mannschaft zurück)

24. September: Saisonauftakt Regionalliga (TH RS); gegen den BV Zwenkau 64 wird (ohne Gesa Weise) ein 4:4 erreicht. Die Punkte werden in beiden Herrendoppeln, dem Dameneinzel (Lisa) und 2. HE (Benjamin) geholt.

Aufgebot II. Mannschaft Spielsaison 2011/2012

Candida Pretzsch, Dr. Gesa Weise, Maria-Victoria Wendt (kein Einsatz), Jenny Bayger (vom BV Tröbitz), Carmen Pigola, Matthias Brandt, Steffen Geißler, Axel Finck und Alexander Pigola

Abgänge: Jenny Thomas, Manfred Blauhut (beide in III. Mannschaft)

24. September: Saisonauftakt Sachsenklasse (Zwen-kau); BV Zwenkau II ? HSG DHfK II 3:5 (Damen: Jenny Bayger und Carmen Pigola).

25. September: Bezirksrangliste Kinder U13 und Jugend U19 (Markkleeberg); Thessa Struppert (U13) erreicht als Beste der DHfK -Starter Platz 4. Anne Stier, Hannes Menzel, Toni Stenzel und Birk Sicker unterliegen alle in der 1. Runde. In der U19 startet nur Thimo Struppert. Er erreicht einen achtbaren 5. Platz gegen starke und meist ältere Gegner.

01. Oktober: 12. Laurentiuscup des BV Zwenkau 64, nur noch für Hobbybereich (Stadthalle); Andre Werner/Annekathrin Ullrich gewinnen das Mixed gegen Walter Steinbach/Martina Schulz vor 16 anderen Paarungen! Annekathrin wird außerdem im Doppel/ mit Jasmin Richter (BC Frankfurt/Oder) Dritte.

06. Oktober (Donnerstag, TH RS): Zur Saisonvorbereitung für die Spiele der Oberliga, Gr. Mitte tritt Aufsteiger OT 1992 Gera bei DHfK (Lisa Baumgärtner, Candida Pretzsch, Stefan Sadlau, Benjamin Reissig, Ronny Dubb und Oliver Strick) an und muß sich 1:7 geschlagen geben.

16. Oktober: Sportestrade anlässlich 60 Jahre HSG DHfK Leipzig (Ernst-Grube-Halle, Uni Leipzig); unsere Nachwuchsgruppe beteiligt sich unter Leitung von Astrid und Rolf Binnemann.

22./23. Oktober: Sachsenrangliste 35. Internationaler Grenzlandpokal der SG Robur Zittau; Lisa Baumgärtner, Jenny Bayger, Ronny Dubb und Benjamin Reissig setzen sich gut in Szene. Nach den Gruppenspielen erreichen Lisa, Jenny und Benjamin jeweils die 16er-Finalrunde und scheiden erst im Viertelfinale gegen starke Gegner aus. Am Sonntag trumpfen unsere Starter, diesmal auch Ronny, in den Doppeldisziplinen gewohnt stark auf. Lisa gewinnt/mit Nicole Bartsch (Robur) gegen Antje Besser/Maxi Stelzer (OT 1992 Gera), Benny erreicht den 2. Platz mit Sven-Matti Kamann (T. SV) nach 17:21, 16:21 gegen Stefan Adam/Tobias Axmann. Ronny wird 3. im Mixed/mit Lisa Rutsatz (Robur).

01. November: Die HSG DHfK startet im Rahmen der Aktion "Deutschland bewegt sich" der Barmer EK zum 7. DBV-Aktionsmonat einen Eltern-Kind-Abend (TH RS), welcher bei 38 Aktiven, darunter 16 Eltern, großen Anklang findet.

05. November: Regionalmeisterschaften (ehem. Bezirksmeisterschaften!) (Markranstädt, Sportcenter); nur 1 Dame (Anja Birnbaum) und 4 Herren vertreten die HSG DHfK im A-Turnier, dominieren bei den Herren. HE: 1. Stefan Sadlau, 2. Oliver Strick; HD: 1. Stefan Sadlau/Steffen Geißler, 2. Axel Finck/Oliver Strick 16:21, 27:25, 21:19. Anja Birnbaum wird 3. im Doppel/mit Melanie Keil (BVZ).

06. November: Regionalmeisterschaften B - bis Bezirksklasse (Markranstädt); Anja Birnbaum gewinnt das Doppel/mit Inette Bayer (SSV Mst). Walter Steinbach/Andre Werner können nur das erste Spiel für sich entscheiden, ebenso Walter im Einzel.

06. November: Bezirksrangliste Kinder (DHfK, TH RS); die U11 der DHfK macht mit einem 3 bis 5. Platz durch Hannes Menzel, Maurice Domnik und Birk Sicker bei 12 Teilnehmern auf sich aufmerksam. Sieger wird Matthias Gutsch (LSV). U15: Jannis Schlesier belegt den 4. Platz (Sieger Leon Hohenstein - TSV 1886 Markkleeberg).

13. November: 2. Sächsische Mannschaftsmeisterschaften (THL); O60: Dagmar Pigola belegt in einer kombinierten Mannschaft mit Fritz Popp (SV BW Reichenbach) und Sigwart Geihsler (BV NS) den 3. Platz. Sieger wird THL (Gabriele Berge, Frank Pape und Lutz Wölm).

19. November: Doppelturnier anl. 7. "Badminton Aktionsmonat" des BVS (Heidenau, RB Dresden); Anja Birnbaum, Martina Schulz, Walter Steinbach, Daniel Simmig und Andrè Werner starten. Ca. 200 Spiele müssen von den 124 Aktiven aus 25 Vereinen ausgetragen werden! A-Turnier: Anja Birnbaum holt zwei 2. Plätze, im Doppel/mit Yvonne Schmidt (SG Gittersee) und im Mixed/mit Michael Götz (TSV Mklbg). C-Turnier (Hobbybereich): Walter Steinbach erreicht ebenfalls zwei 2. Plätze, im Mixed mit Martina Schulz und im Doppel mit Andre Werner. 3. Plätze erreichen Martina Schulz/mit Steffi Eger (WSG Zaukerode) und Daniel Simmig/mit Maik Wegener (ebenfalls WSG Zaukerode).

26./27. November: Sachsenmeisterschaften (Stollberg/Erzgebirge); DHfK schickt Lisa Baumgärtner, Stefan Sadlau, Benjamin Reissig, Oliver Strick und Ronny Dubb ins Turnier. Stefan Sadlau/Benjamin Reissig (als Ungesetzte) bezwingen alle. Bereits im Viertelfinale schalten sie die an Nr. 2 gesetzten Alois Henke/Tom Wendt (SG Gittersee) aus, um dann im Halbfinale die Titelverteidiger Stefan Adam/Tobias Axmann, vom Bundesligisten Robur Zittau mit 18:21, 23:21, 22:20 und im Finale die an Nr. 1 gesetzten Marcel Bachmann/Falk Sauer (TSV Dresden) mit 21:13, 21:17 zu bezwingen. Lisa Baumgärtner steuert einen 2. Platz im Doppel/mit Nicole Bartsch (Robur) und einen 3. Platz im Einzel bei.

03./04. Dezember: Letzte Spiele Hinrunde obere Klassen; DHfK I belegt nach 6:2 beim TSV BW Röhrsdorf und 7:1 beim ESV Nürnberg den 2. Platz hinter TSV Röttenbach. DHfK II ist ungeschlagen "Herbstmeister" nach 8:0 gegen LSV SW und 6:2 gegen TSV 1886 Markkleeberg.

 

2012

07. Januar: 31. Doppelturnier des TSV Dresden; Jenny Bayger und Candida Pretzsch vertreten erfolgreich die DHfK. Jenny gewinnt das A-Turnier/mit Linda Scheithauer (BC Potsdam). Sie schlagen im Halbfinale Kathrin Tröger/Marika Werner (Robur) und im Finale Jana Sahankova/Daniela Wolf (TSV Dresden). Candida wird 3. im B-Turnier/mit Magda John (TSV Dresden). Sieger werden hier Elke Hofmann/Sigrid Weckschmied (Radebeuler BV).

07./08. Januar: Südostdeutsche Einzelmeisterschaften (Stockach); nur Benjamin Reissig tritt die Reise Richtung Bodensee an. Im Einzel (64er Feld) gewinnt er 2 Spiele und verliert danach in der 3. Runde gegen Björn Wippich (Robur). Im Doppel/mit Sven-Matti Kamann (Tauchaer SV) erreicht er nach 2 Siegen das Viertelfinale, dort unterliegt er gegen die späteren Meister Michael Hauber/Benjamin Placzek (TSV Neubiberg-Ottobrunn) nur knapp.

15. Januar: Bezirksmeisterschaften Altersklassen (TH RS, TL: Gerd Pigola/Dirk Ladenthin); O35: DE: 1. Anja Birnbaum, 2. Maja Fuchs (THL); HE: 1. Steffen Geißler, 2. Matthias Brandt, 3. Robert Flemming; DD: 2. Anja Birnbaum/mit Inette Bayer (BSV Mst); HD: 1. Steffen Geißler/Matthias Brandt, 2. Robert Flemming/ Dirk Ladenthin; Mixed: 1. Matthias Brandt/Carmen Pigola, 2. Steffen Geißler/Anja Birnbaum, 3. Dirk Ladenthin/mit Maja Fuchs; O40: DE: 1. Carmen Pigola, 2. Silke Krause (THL); HE: 1. Alexander Pigola, 2. King Chun Lo; HD: 1. Thomas Herbst/Alexander Pigola; Mixed: 3. Thomas Herbst/ Astrid Binnemann; O45: DE: 1. Astrid Binnemann; DD: 1. Astrid Binnemann/Ina Ulrich; O50: DE: 1. Ina Ulrich; HE: 1. Heinz Richter (THL), 3. Michael Weckener; HD: 1. Michael Weckener/mit Andreas Lorenz (BSV Mst); O60: DE: 1. Gabriele Berge (THL), 2. Doris Sawatzky; HD: 1. Rolf Binnemann/ mit Lutz Wölm (THL); Mixed: 3. Rolf Binnemann/ Doris Sawatzky

21. Januar: Rückrundenstart Regionalliga (Zwenkau); den verletzten Oliver Strick ersetzen Thomas Herbst/Martin Schubert im 2. HD. Beim 4:4 gegen BVZ gewinnt Candida Pretzsch das Einzel gegen Melanie Keil im dritten Satz mit 22:20. Die weiteren Punkte holen Stefan Sadlau, Ronny Dubb und das 1. HD Stefan Sadlau/Benjamin Reissig.

03./04. Februar: Sachsenmeisterschaften Junioren und Altersklassen (Hoyerswerda); eine kleine DHfK - Delegation ist an insgesamt 9 Titeln beteiligt. U22: Lisa Baumgärtner wird dreifache Landesmeisterin. DE: 1. Lisa Baumgärtner, 2. Melanie Keil (BVZ); DD: 1. Lisa Baumgärtner/mit Kerstin Bernecker (BSV Mst), 2. Saskia Hauswald/Lisa Mutze (TSVD); Mixed: 1. Lisa Baumgärtner/mit Patrick Flemming (TSV NW), 2. Maik Schoesau (TSV BWR)/Melanie Keil; O35: DE: 1. Candida Pretzsch, 2. Anja Birnbaum; DD: 1. Maja Fuchs/Silke Krause (THL), 2. Anja Birnbaum/mit Ines Fiedler (T. SV), 3. Candida Pretzsch/mit Daniela Probe (TSV BWR); O45: DE: 1. Sigrid Weckschmied (Radebeuler BV), 2. Astrid Binnemann; DD: 1. Astrid Binnemann/Ina Ulrich, 2. Steffi Reissig/Birgit Uhlig (ATSV Freiberg); O50: DE: 1. Ina Ulrich, 2. Elke Rost (TSV NW); HD: 3. Michael Weckener/mit Christian Meischner (BC Stollberg-N.); Mixed: 3. Ina Ulrich/mit Heinz Richter (THL); O55: HE: 1. Manfred Blauhut, 2. Bernd Behrens (SG Gittersee); HD: 1. Manfred Blauhut/mit Bernd Behrens, 2. Hans-Jürgen Göhler/Henryk Kunze (BV HOY); DD: 3. Doris Sawatzky/mit Karin Anger (FC Erzgebirge Aue); O60: Mixed: 1. Doris Sawatzky/mit Michael Böhme (Robur), 2. Klaus-Dieter Hahn/Helga Tschernoster (Meißner SV/Radebeuler BV); DE. 1. Gabriele Berge (THL), 2. Doris Sawatzky; O65: HE: 1. Fritz Popp (BW Reichenbach), 4. Rolf Binnemann

18./19. Februar: 24h - Faschingsturnier des RB Dresden; Annekathrin Ullrich, Martina Schulz, Julian Kunkel (vom VfL Hameln, erstmals für DHfK), Martin Schubert, Daniel Simmig und Andre Werner überstehen ein kräfteraubendes 30-Runden!-Schleifchenturnier mit Gegnerschaft bis zur Sachsenklasse.

25. Februar: Sachsenklasse (SH RS); DHfK II (Candida Pretzsch, Carmen Pigola, Matthias Brandt, Steffen Geißler, Axel Finck und Alexander Pigola - Jenny Bayger hilft in der I. aus) sichert sich mit 8:0 - BSV Markranstädt und 7:1 - TSV NW II vorzeitig den Staffelsieg und Aufstieg zur Sachsenliga.

10. März: Letzte Spiele Sachsenklasse; DHfK II gewinnt beim TSV 1886 Markkleeberg 5:3 und bei LSV SW 8:0 und wird ungeschlagen Staffelsieger vor TSV BW Röhrsdorf II und Meerane 02.

10./11. März: Letzte Spiele Regionalliga (TH RS); DHfK - TSV BW Röhrsdorf 6:2, - ESV Flügelrad Nürnberg 7:1. DHfK damit hinter BC Bad Königshofen auf dem 2. Platz vor BV Zwenkau 64, TSV Dresden und TSV Niederwürschnitz. Lisa Baumgärtner, Gesa Ladewig, Candida Pretzsch und Jenny Bayger kommen am letzten Wochenende neben der Stammbesetzung Herren zum Einsatz.

17./18. März: Südostmeisterschaften Altersklassen (Zittau); Candida Pretzsch (2) und Dagmar Pigola holen Meistertitel. O35: DE: 1. Candida Pretzsch, 2. Praphaporn Berkemer (TSV Korntal); DD: 1. Candida Pretzsch/mit Jasmin Kuske (DJK Ingolstadt), 2. Anja Diez/Melanie Lehmann (TSV Lauf/TSV Nürnberg); HE: 1. Stefan Sartoris (BV Bamberg), 2. Steffen Geißler; HD: 3. Matthias Brandt/Steffen Geißler; Mixed: 3. Matthias Brandt/ Candida Pretzsch; O40: HD: 3. Alexander Pigola/mit Jörg Hutzler (TSV BWR); O45: DE: 1. Gundel Hinke (Robur), 3. Astrid Binnemann; DD: 1. Sigrid Weckschmied/Elke Hofmann (Radebeuler BV); 2. Astrid Binnemann/Ina Ulrich; O65: Mixed: 1. Dagmar Pigola/mit Fritz Popp (SG BW Reichenbach), 2. Siegwart Geihsler/ Brigitte Kuschmann (BV NS/Meißner SV); O70: Mixed: 1. Walter Kapferer/Carmen Rabe (Meerane 02/WSG Probstheida), 2. Frank Geißler/mit Isolde Gassner (SV Fellbach)

18. März: Bezirksrangliste Kinder U11 (Engelsdorf); ME: 1. Pauline Ludwig (BSV Mst), 3. Sophie Wolfram

25. März: Bezirksrangliste Kinder U13/Jugend U19 (Markkleeberg): U13: JE: 1. Christian Kunze (BSV Meuselwitz), 3. Maurice Domnik, 4. Andre Bauer; U19: JE: 1. Benjamin Stock (TSV Mklbg), 4. Thimo Struppert

 

 Heimspiele 1.Mannschaft:
Spieplan


 Sponsoren:
Sponsor Yonex

Sponsor Architekturbüro Näther

Hotel Michaelis Leipzig

Fankhänel und Müller Ingenieurbüro für Tragwerksplanung

SNP Architekten und Ingenieure GmbH

 Förderer:
Förderer