aktueller Tabellenplatz

12.3.2011 Auswärts in Aschaffenburg und Bad Königshofen

Es ist Samstag-Vormittag, der 12.März 2011, es geht Richtung Bayern zum alles entscheidenden letzten Punktspielwochenende in der Saison 2010/11.
Die Ausgangssituation gestaltet sich recht einfach, ein einziger Punkt muss her.
Dieser soll am Samstag gegen den BC Aschaffenburg geholt werden, das Hinspiel war schon ein 4:4 und wir machen uns auf spannende Spiele gefasst. Die Anreise gestaltet sich, nach anfänglichen Schwierigkeiten (Laptop für den Liveticker-Einsatz vergessen), doch recht einfach, nach kurzweiligen 4h Fahrt kommen wir in der Halle unseres heutigen Gegners an.
Kurz danach ist auch unsere Mannschaft da und wir bereiten alles für die Liveticker-Übertragung vor, die technischen Voraussetzungen sind gegeben und somit steht dem Ganzen nix im Weg.
Nach der Vorstellung der Mannschaften und des Schiedsrichtergespanns geht es mit den ersten Spielen (1.HD, DD) los.
Unsere Protagonisten in diesen sind Gesa und Candida sowie Stefan und Benny. Beide Doppel starten gut in diese Spiele und gewinnen die ersten Sätze sehr souverän, in den folgenden Sätzen tun sie sich etwas schwerer, aber auch diese können wir nach schönem Kampf für uns entscheiden, somit sind die ersten 2 Zähler auf der Habenseite und mit diesen im Hinterkopf gehen die nächsten Paarungen an den Start, Olli und Matthias spielen das 2.Herrendoppel und Stefan tritt im 1.Herreneinzel an.
Unser Herrendoppel kommt im ersten Satz nicht ins Spiel und verliert diesen recht deutlich, aber auch Stefan findet heute kein richtiges Rezept gegen einen starken Gegner, er kämpft, die klare Niederlage kann er aber nicht abwenden.
Dadurch wird unser Nervenkostüm wieder stark beansprucht, der 2.Satz des Herrendoppels macht uns allerdings wieder Mut, es läuft nun mittlerweile richtig gut und die Zwei spielen einen klasse Ball. Sie holen den 2.Satz deutlich und lassen mit super Leistung einen prima 3.Satz folgen, der 3.Punktgewinn ist der verdiente Lohn. Wir führen 3:1, noch keine Zeit uns zurückzulehnen, 1Punkt fehlt noch.
Der soll in den nun folgenden Spielen (Dameneinzel und 2.Herreneinzel) geholt werden. Benny spielt sein Einzel sehr druckvoll und muss sich der unorthodoxen Spielweise des Gegners erwehren, dies gelingt ihm in zwei schönen Sätzen und unser 4.Punkt ist da.
Hurra, das Minimalziel Punktgewinn und damit sicherer Nichtabstieg oder Relegation ist nach einer durchwachsenen Saison erreicht und der Jubel groß...
Candida erkämpft mit Bravour den ersten Satz, der 2. geht aber wieder an die gut aufgelegte Gegnerin. Somit folgt der Entscheidungssatz, in diesem liegt sie bereits zurück, kämpft sich aber immer wieder ran und siegt letztendlich mit ihrer ganzen Routine.
Die letzten beiden Spiele sind nun das gemischte Doppel und das 3.Herreneinzel, Gesa und Matthias sowie unser Punktgarant an drei Olli.
Zum Mixed ist nicht viel zu sagen, nur dass es eine prima Vorstellung war, klar in 2 Sätzen ging dieses an uns. Olli dagegen musste schon mehr fighten, er gewinnt den ersten knapp und in der Verlängerung, lässt aber im zweiten Satz nix mehr anbrennen, somit springt am Ende ein nicht zu erwartendes 7:1 aus diesem Spiel.
Nach diesem tollen Auftreten kann nun der von André kredenzte Sekt fließen.
Ein lukullisches Mahl in Würzburg rundet diesen gelungenen Tag ab. Danach folgen noch einige Kilometer bis zu unserem sonntäglichen Punktspielort Bad Königshofen.
Matthias und Candida fahren am Samstag-Abend noch nach Hause, die damit entstandenen Lücken werden von Maria und mir geschlossen.

Ja, ihr habt richtig gelesen, Daniel aus der 1.Hobbymannschaft wird am Sonntag die Ehre haben die DHfK bei einem Regionalligapunktspiel zu vertreten.
Nach einer kurzen Nacht und super Frühstück machen wir uns auf in Richtung Sporthalle, Maria, Gesa und ihr Mann warten bereits auf uns, nun kann es losgehen.
Das erste Herrendoppel spielen wieder Stefan und Benny, dieses Mal aber mit weniger Fortune, gegen das Spitzendoppel setzt es eine Niederlage in zwei Sätzen. Gleichzeitig spielt unser Damendoppel, Gesa und Maria gestalten ihr Spiel sehr ansehnlich und klar, in zwei Sätzen holen sie unseren ersten Punkt.
Damit schlägt nun die Stunde für unser 2.Herrendoppel, Olli und ich spielen nach dem olympischen Gedanken, Dabeisein ist alles, und wir ärgern uns auch nicht über das deutliche 7:21 und 4:21. Somit ist mein erster Spieleinsatz in einer aktiven Mannschaft Geschichte und es hat einen riesen Spaß gemacht.
Als nächstes Spiel steht nun das 1.Herreneinzel auf dem Programm, Stefan verliert zwar in 2Sätzen, diese verlaufen allerdings sehr ausgeglichen und am Ende fehlt auch ein Quäntchen Glück. Die folgenden Spiele sind das 2.Herreneinzel und das Dameneinzel, Maria und Olli müssen ran.
Maria unterliegt ihrer Kontrahentin, angesichts der Tatsache, dass sie bereits einige Zeit eine Verletzung mit sich herschleppt, ist diese Leistung nicht hoch genug anzurechnen. Olli unterliegt auch, aber nur im ersten Satz und auch nur sehr knapp, die zwei folgenden Sätze gehen aber an ihn und damit unterstreicht er auch an Zwei seine wunderbare Form in dieser Saison.
Damit schlug nun meine Stunde, denn ich durfte nochmal im 3.Herreneinzel ran.
Dort auf mich allein gestellt ging mir dann doch ganz schön die Pumpe, ich war ohne Ende aufgeregt und konnte meine Nervosität nicht unter Kontrolle bringen, der erste Satz ging erwartungsgemäß hoch an meinen Gegner(21:3).
Diese drei Punkte wollte ich nun im zweiten natürlich auch schaffen, was mir auch gelang, 21:5 ging dieser verloren und der Beifall von Freund und Gegner war mir Lohn genug, nun geht es am kommenden Donnerstag wieder um
das normale Tagesgeschäft in "meiner" Hobbyliga.
Mit dem Mixed wird der Punktspielauftritt beendet, Gesa und Benny versuchen ihr Bestes sind aber dem gegnerischen Mixed letztendlich unterlegen, in zwei engen Sätzen geht es verloren.
Somit können wir die Heimreise mit 2 ganz wichtigen Punkten im Gepäck antreten.
 
Fazit:
Ich muss mal wieder ein großes Lob an unsere 1.Mannschaft aussprechen, trotz einiger Höhen und Tiefen in dieser Saison, hat sie immer auf hohem Niveau gekämpft und gespielt, die ganz wichtigen Spiele (Niederwürschnitz, Aschaffenburg) wurden bravourös gestaltet und somit der Regionalligaverbleib gesichert.
Aus diesem Grund hier nochmal ein dickes Dankeschön für diese Saison.
Wir steigen niemals ab!
 
Euer Simmi

Spiele Aschaffenburg

Spiele Bad Königshofen

 

 

20.2.2011 letztes Heimspiel der Saison

Heute war der Tabellenzweite TSV Lauf zu Gast im Sportgymnasium und nahm auch beide Punkte mit zurück nach Bayern.

Mit 6:2 unterlagen wir auf dem Papier ziemlich deutlich, aber die Spiele waren doch ziemlich eng und es hätte auch nach den ersten Spielen 3:0 für uns stehen können, aber das Glück war heut nicht auf unserer Seite. Wenn man kein Glück hat kommt meist auch noch Pech hinzu, in diesem Falle das Knie von Maria und so konnten heute nur Benny Reissig und Oliver Strick in ihren Einzeln Punkte für die HSG einfahren. Trotzdem ein gelungenes Wochenende für die DHfK, auch weil der Vorsprung auf Aschaffenburg auf drei Punkte ausgebaut werden konnte. Das nächste und letzte Punktspielwochenende ist am 12./13.3. gegen Aschaffenburg und Bad Königshofen.

Andrè

Spiele

 

19.2.2011 Heimsieg gegen TSV Niederwürschnitz

7:1 Klingt klar - war es aber nicht.

4 Dreisatzspiele gab es, von denen wir drei für uns entscheiden konnten.
Gespielt wurden natürlich zuerst das erste Herrendoppel und das Damendoppel.


Im ersten Herrendoppel spielten heute Stefan Sadlau und Benjamin Reissig gegen Dirk Nötzel und Andreas Pischel. Zu keiner Zeit hatte man das Gefühl das dieser Punkt an den Gegner gehen könnte, aber durch individuelle Fehler wurde der Gegner immer wieder stark gemacht und trotzdem ging dieser Punkt nach zwei Sätzen an uns. Unsere Damen (Candida Pretzsch und Maria Victoria Wendt) haben wahrscheinlich viel Spaß am Spiel und gingen auch heute wieder über drei Sätze, nachdem sie den ersten mit 21:9 gewinnen und den zweiten verlieren, gewinnen sie den dritten Satz mit 23:21.
Dann folgen das zweite Herrendoppel und das erste Herreneinzel,
Unser zweites Doppel - heute mit Oliver Strick und Matthias Brandt - muss auch über drei Sätze gehen. Dank der Erfahrung und der gefühlten Körpergröße von 2.30 m, von Matthias, konnte auch dieser Punkt auf unser Konto Gut geschrieben werden. Stefan, der nach seiner überstandenen Lungenentzündung erstmals wieder auf dem Parkett stand, musste zwar stets einem Rückstand hinterher laufen, aber mit seinem Siegeswillen und seiner Einsatzbereitschaft konnte er sein Einzel gegen Dirk Nötzel gewinnen.
4:0 für uns! Ein Punkt ist sicher!
Das zweite Herreneinzel spielte Benny gegen Andreas Pischel ziemlich sensationslos und gewann mit 21:8 und 21:13. Auf dem Center Court spielte zeitgleich Candida gegen Stefanie Schäfer und gewann den ersten Satz souverän mit 21:13, doch im zweiten und dritten Satz war das Glück nicht auf ihrer Seite und dieser Punkt ging an Niederwürschnitz.
5:1 der Sieg war fest!
Mixed und drittes Einzel standen noch auf dem Programm: Olli musste gegen Tom Käßner ran und ließ nichts anbrennen und gewann jeweils zu 12 und zu 11. Im Gemischten Doppel konnte Matthias, trotz lädiertem Knie, mit Maria in einem spannendem Spieil den siebten Punkt festmachen und der Endstand hieß letztendlich verdient 7:1.


Andrè

Spiele

 

Heimsieg gegen Niederwürschnitz

29.1.11 Auswärtssieg in Röhrsdorf

Mit ersatzgeschwächter Mannschaft ging es heute nach Röhrsdorf. Für Stefan, der noch mit seiner Lungenentzündung zu kämpfen hat, sprang Edelreservist Steffen ein. Da die Nummer eins fehlt mußte Benny an 1 spielen und Olli an 2. Mit einem Unentschieden wären wir wohl Anfangs zufrieden gewesen noch dazu auch gleich das erste Herrendoppel mit Benny und Olli glatt weitergereicht wurde. Aber da waren ja noch unsere Damen Maria-Victoria und Candida, die es schafften mit 11:0 in die Pause des ersten Satzes zu gehen und den selbigen auch noch zu gewinnen, den zweiten Satz zu verlieren um im dritten Satz den Gegner an die Wand zu spielen. Fast zeitgleich ging auch schon das zweite Herrendoppel mit Matthias und Steffen zu Ende, welches auch wieder an den Gegner ging. 2:1 gegen uns und wie gesagt, unsere Nummer 1 fehlt und Benny der in dieser Saison nicht immer so souverän an Nummer 2 spielte muß nun auf 1 ran.

Benny machte es auch spannend und nach zwei Sätzen hieß es 1:1, aber mit einer starken kämpferischen Leistung in einem hochklassigen Spiel bezwang er seinen Gegner im dritten Satz. Candida, die wohl nie aus der Ruhe zu bekommen ist (außer durch eine Rassel), gewann auch knapp ihr Einzel.

3:2 für uns und noch 3 Spiele für uns bis zum Punkt.

Olli mußte im 2.Herreneinzel ran und sah schnell wie der sichere Sieger aus, doch nach einer 16:5 Führung ging der Satz doch noch in die Verlängerung, bevor er ihn mit 29:27 gewinnen konnte. Der zweite Satz war anfangs eng, bis Olli sich wieder an seine Qualitäten erinnerte und schließlich mit 21:17 gewann.  Der 4. Punkt ist geschafft und jetzt gibt es die Zugabe: Im Mixed spielten heute Matthias und Maria-Victoria so souverän wie noch nie in dieser Saison und der Gegner verzweifelte und fand kein Mittel gegen unser starkes Doppel und der 5. Punkt und der Sieg standen fest. Aber das ist noch nicht alles, denn nun kam ja noch unser Laufwunder Steffen zu seinem Einzel. Den ersten Satz lies er aus damit sich der Gegner sicher war um im zweiten Satz auf Touren zu kommen und schließlich gab sein Gegner im dritten Satz auf.

Endstand 6:2 für die HSG DHfK.

Andrè

Sieg in Röhrsdorf

18.12.2010 Revanche in Zwenkau nicht geglückt

Mit einigen Erwartungen ist die Erste am Samstag nach Zwenkau gereist;
doch gegen 18.30 Uhr hingen die meisten Köpfe der DHfK + Anhänger nach einem
spannenden Punktspiel.

Über die Stationen 1:1, 2:3, 3:4 war es Benny der einen möglichen Punktgewinn
auf dem Schläger hatte, doch am heutigen Tag war Carsten Teschner die letzten 3
Punkte besser im Entscheidungssatz. Aber der Reihe nach. In den Doppeln zeigten Benny und Stefan wohl ihre beste Doppelleistung diese Saison und konnten sich somit souverän für die Hinspielschlappe gegen Oehlert/Mettin revanchieren. Oli + Mathias und Gesa mit Maria konnten ihre Gegner (Teschner/Hübner) und (Wenzig/Richter) nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Die folgenden Spiele waren das Dameneinzel, heute von Maria gegen Svenja Wenzig gespielt und das erste Einzel Stefan gegen Mettin. Maria war durch eine Verletzung gehandicapt und verlor recht klar zu 13 und 17. Stefan verlor den ersten Satz denkbar knapp mit 22:20, die beiden Folgenden
aber spielte er taktisch clever und konnte so Mettin mit 14 und 10 bezwingen. Unser Mix, Gesa und Mathias kämpften a la bonheure, aber leiden fehlten am Ende des Satzen immmer ein Punkt zum großen Wurf. Oli im 3. Einzel wird diese Saison immer mehr zum Punktegaranten und wird auch noch in kommenden
Punktspielen wichtige Punkte einfahren. Dieses mal machte er mit Hübner kurzen Prozess zum schon beschriebenen 3:4, was der letzte Punkt auf der Habenseite war. Nun bleibt der Trost dass wir in der Hinrunde auch beide Punkte gegen Zwenkau haben liegen lassen und standen am Ende der Hinrunde auf einem Nichtabstiegsplatz.
Das Team wünscht allen treuen Begleitern ein schönes Weihnachtsfest.
Das nächste Heimspiel findet am 19.2. gegen Niederwürschnitz statt. 

Benny

Spiele

 

31.10.2010 TSV Lauf - HSG DHfK Leipzig

Am Sonntag war die erste Mannschaft zu Gast beim TSV Lauf. Gegen den aktuell zweitplatzierten der Regionalliga war von Beginn an klar, dass es schwer werden würde Punkte mit nach Leipzig zu nehmen. Unser Team kam nicht über ein 1:7 gegen die starken Bayern hinaus. Den einzigen Lichtblick und Ehrenpunkt für uns holte St. Geissler im 3.HE. Mit einer souveränen und sehr ansehnlichen Leistung sicherte er uns diesen Punkt. Alle weiteren Spiele gingen relativ klar verloren, wobei man sagen muss, dass durchaus attraktive Spiele zu sehen waren. "Strick-Omat" (O.Strick) verpasste im zweiten HE den Sieg nur knapp in drei Sätzen. Trotz dieser Niederlage kehrte das Team mit zwei wichtigen Punkten nach Leipzig zurück und belegt nun mit vier Punkten Platz vier in der Regionalliga Südost Ost.

Stefan

Spiele

30.10.10 Auswärtssieg in Niederwürschnitz

Mit einem Punktgewinn haben wir ja geliebäugelt. aber mit einem Punkt gibt man sich nach einer 4:1 Führung nicht zufrieden, aber Badminton ist nicht Fußball und es kommt auf die einzelnen Spiele an.

Heute mußten gleich zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft ran - dank an Matthias und Steffen. Das erste Herrendoppel wurde knapp in drei Sätzen von Stefan und Matthias gewonnen und das Damendoppel von Gesa und Candida ging knapp verloren, aber das zweite Herrendoppel mit Oli und Steffen sowie das erste Einzel von Stefan und das Dameneinzel von Candida gingen knapp an uns 4:1. Durchschnaufen wir können ja nicht mehr verlieren.

Steffen konnte in seinem Einzel, genau so wie das Mixed von Matthias und Gesa nicht den fünften Punkt festmachen, aber wir hatten ja noch Oli mit seinem Einzel. Und Oli machte es spannend. Er gewann den ersten Satz, verlor den zweiten knapp und gewann den dritten, auch dank der mitgereisten Fangemeinde 21:13.

Spiele

Andrè

10. 10. 2010

Licht und Schatten

bei den Punktspielen am Wochenende gegen Röhrsdorf und Zittau.

Am Samstag ging es gegen den Aufsteiger aus Röhrsdorf darum, wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln und die Manschaft hat dies mit Bravour geschafft. Sogar das Dammendoppel wurde von Maria-Victoria und Astrid gewonnen und Röhrsdorf somit mit 7:1 nach Hause geschickt. Wie hoch dieser Sieg zu bewerten ist, wird noch bestärkt durch das Ergebnis, welches die Röhrsdorfer in Zwenkau eingefahren haben, sie erreichten in Zwenkau immerhin ein 4:4.

Am Sonntag sah man auch schöne Spiele, aber kein einziger Punkt blieb in Leipzig und Zittau wurde der Favoritenrolle voll gerecht, so dass es am Ende 0:8 stand.

Andrè

Bilder vom Spiel gegen Röhrsdorf

Bilder vom Spiel gegen Zwenkau

Saisonausblick 2010/2011 der DHfK

In 3 Wochen beginnt die Saison 2010/2011 in der Regionalliga SüdOst Staffel Ost; und das wie gewohnt mit dem Derby gegen den BV Zwenkau in eigener Halle.

Eine Prognose über einen möglichen Saisonverlauf ist schwierig, fakt ist, dass
es schwierig wie nie sein wird die Klasse zu halten. Mit Josi, Lisa und Gesa fehlen gleich 3 unserer starken Damen der Vorsaison. Dazu der Weggang
von Ronny.
Somit wird die erste Mannschaft wie folgt aufgestellt sein:
bei den Herren: Stefan Sadlau - Benjamin Reissig - Oliver Strick  - Matthias Brandt
Damen: Maria - Victoria Wendt - Candida Pretzsch

Jedoch gibt es keinen Grund den Kopf schon vor der Saison in den Sand zu stecken, denn wir haben schon öfter gezeigt, dass wir auch in schwierigen Situationen die nötigen Punkte einfahren können.
Neben den bekannten Mannschaften der vergangenenen Saison, können wir 2 Neulinge in der Regionalliga begrüßen, den TSV BW Röhrsdorf und den BC Aschaffenburg. 

 Heimspiele 1.Mannschaft:
Spieplan


 Sponsoren:
Sponsor Yonex

Sponsor Architekturbüro Näther

Hotel Michaelis Leipzig

Fankhänel und Müller Ingenieurbüro für Tragwerksplanung

SNP Architekten und Ingenieure GmbH

 Förderer:
Förderer